Patientenverlegung 28 Thüringer Covid-Patienten zur Behandlung in anderen Bundesländern

Wegen überlasteter Intensivstationen an Thüringer Krankenhäusern sind nach Angaben der Staatskanzlei in den vergangenen Tagen weitere acht schwer kranke Covid-19-Patienten zur Behandlung in andere Bundesländer verlegt worden. Die Zahl der verlegten Patienten erhöhte sich damit auf 28.

Der Hubschrauber Christoph Thüringen der DRF Luftrettung bringt eine am Corona-Virus schwer erkrankte Patientin in das St. Bernward Krankenhaus.
Bei der Verlegung der Patienten kommen Hubschrauber zum Einsatz. Bildrechte: dpa

Patientenverlegungen seit November

Ende November waren die ersten Schwerkranken seit Beginn der vierten Pandemiewelle zur Behandlung nach Niedersachsen gebracht worden. Das Nachbarbundesland hat inzwischen 19 Kranke aus Thüringen aufgenommen. Weitere acht werden in Schleswig-Holstein behandelt, eine Person in Bremen.

In Thüringen waren am Mittwoch laut bundesweitem Intensivbettenregister rund 34 Prozent der verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt. 212 dieser Schwerkranken wurden intensivmedizinisch innerhalb Thüringens behandelt. Die Zahl dieser Patienten bleibt trotz gesunkener Corona-Inzidenz seit Wochen hoch.

Quelle: MDR(cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. Dezember 2021 | 14:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Eine Dampflok 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 19.05.2022 | 21:57 Uhr

Größtenteils gilt das geplante 9-Euro-Ticket auch für die Harzer Schmalspurbahn. Lediglich für die Strecke zwischen Drei Annen Hohne und dem Brockengipfel gilt der alte Preis.

MDR THÜRINGEN Do 19.05.2022 19:00Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/video-neun-euro-ticket-harzer-schmalspurbahn-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video