Querdenker-Demo Personelle Konsequenzen bei Thüringer Polizei nach Einsatz in Kassel

Nach dem offenbar aggressiven Auftreten von Thüringer Polizisten gegen Demonstranten in Kassel gibt es erste personelle Konsequenzen. Nach Angaben von Innenminister Georg Maier (SPD) sind drei beteiligte Thüringer Polizisten mit anderen Aufgaben betraut worden.

Polizeiabsperrung bei einer Kundgebung gegen die Corona Auflagen in der Innenstadt von Kassel.
Polizeiabsperrung in der Innenstadt von Kassel. Bildrechte: IMAGO / Leonhard Simon

Nach seinen Worten geht es um einen Beamten, der mit sogenannten Querdenkern in Kontakt kam. Dabei sei es zu "durchaus robusten Einsätzen" gekommen, sagte Maier wörtlich. Zwei weitere Polizisten hatten andere Aufgaben bekommen, weil sie bei dem Einsatz rabiat gegen Gegendemonstranten vorgegangen waren.

Maier will Beamte aus "Schusslinie" nehmen

Bei der Querdenker-Demonstration in Kassel hatte die Thüringer Polizei hessische Beamte unterstützt. Maier sagte, diese Schritte seien weder Strafe noch Vorverurteilung. Vielmehr sollten die Beamten innerhalb ihrer Einheit zunächst aus der Schusslinie genommen werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jni

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. März 2021 | 17:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Jemand wirft einen Brief in einen Briefkasten. 1 min
Bildrechte: MDR/Jonas Wölke
03.12.2021 | 17:09 Uhr

In Sonneberg gibt es einen speziellen Briefkasten für Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Wunschzettel können bis zum dritten Advent eingeworfen werden.

Fr 03.12.2021 15:27Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/sonneberg/video-sonneberg-briefkasten-wunschzettel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video