Thüringen Rund 2.900 Teilnehmer bei Demonstrationen gegen Anti-Corona-Maßnahmen

In Thüringen haben am Sonntag rund 2.900 Menschen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie demonstriert. Die Polizei sprach von insgesamt 17 Demonstrationen in mehreren Städten. Davon seien nur drei angemeldet gewesen, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Montag.

Demonstration in Gotha
In Gotha demonstrierten etwa 800 Menschen am Sonntagabend. Bildrechte: MDR/Wichmann TV

Die meisten Menschen versammelten sich in Eisenach (rund 900) und Gotha (rund 800). Beim Einsatz in Gotha wurden nach Angaben der Polizei am Sonntagabend fünf Polizisten leicht verletzt. Details dazu wurden bis Montagmorgen nicht genannt. Ein Polizeisprecher sagte am Sonntagabend, bei einer Ansammlung am Altstadtforum seien von etwa 150 Personen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz die Personalien festgestellt worden.

Demonstranten werden Polizeibeamten zur Personalien-Feststellung geführt.
Demonstranten in Gotha werden Polizeibeamten zur Personalien-Feststellung geführt. Bildrechte: MDR/Wichmann TV

In Bad Langensalza versammelten sich am Nachmittag etwa 250 Menschen an der Marktkirche. Da die Teilnehmer die Abstands- und Hygieneregeln weitgehend eingehalten hätten, habe man sie vorläufig gewähren lassen, hieß es am Sonntagabend aus der Landeseinsatzzentrale der Polizei.

Aufrufe zu Demos hauptsächlich im Internet

In Erfurt beteiligten sich etwa 100 Personen an einer Demonstration. Weitere Demonstrationen gab es unter anderem in Jena, Bad Liebenstein, Friedrichroda, Mühlhausen, Greußen, Schleusingen und Wandersleben. Zu den Demonstrationen war hauptsächlich in Sozialen Netzwerken im Internet aufgerufen worden.

Landesweit stellte die Polizei elf Strafanzeigen und 179 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Zudem wurden 239 Platzverweise erteilt.

Quelle: MDR(dr)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 20. Dezember 2021 | 07:00 Uhr

47 Kommentare

emlo vor 40 Wochen

@O.B. Was ist daran plump? 2.900 ist die Zahl der Demonstranten in der Meldung unter der Sie hier kommentieren. Die steht sogar in der Überschrift! Mit der Impfquote hat das nicht das Geringste zu tun. Also, wenn Sie mir dämlich kommen wollen, dann stellen Sie etwas geschickter an!

emlo vor 40 Wochen

@Freies Moria: Oh, Sie kennen ein neues Fremdwort! Die Rabulistik war aber auch enorm ausgelutscht! Aber zum Thema: An diesen ganzen Versammlungen ist nichts, aber auch gar nichts spontan, denn dazu wird wohl organisert u.a. über soziale Medien und Messenger-Dienste aufgerufen. Spontan wäre es nur dann, wenn sich rein zufällig ein paar Leute auf dem Marktplatz treffen und dabei zu dem Schluss kommen, mal in einer größeren Gruppe ihre Meinungen auszutauschen. So ist es aber keineswegs. Oder haben die Leute nur rein zufällig Kerzen dabei, oder gehen in geschlossenen Geschäften einkaufen? Wenn Sie jemanden für dumm verkaufen wollen, müssen Sie sich schon etwas mehr Mühe geben!

Conny1 vor 40 Wochen

Aber Höcke aus NRW / Hessen oder Brandner aus NRW dürfen sich mit "unserer friedlichen Revolution" und "Das Volk sagt..." schmücken? Die treffen also den Kern der Thüringer Mentalität?
Danke , aber echt nicht.
Außerdem eint mich der Gedanke, sich im Falle der Corona-Politik nicht vom Staat bevormunden zulassen nicht mit Ihnen und den "Spaziergängern", die ihr Land lieben. Ich halte die Maßnahmen sogar für verspätet und zu locker.

Mehr aus Thüringen