Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In Thüringen laufen mehr als 65.000 Corona-Impfdosen über den Sommer ab. Ungenutzt müssten sie vernichtet werden. Bildrechte: dpa

Corona-ImpfungMehr als 65.000 Impfdosen droht Verfall

von MDR THÜRINGEN

Stand: 25. Juli 2022, 14:43 Uhr

Mehr als 65.000 Impfdosen gegen das Coronavirus könnten über den Sommer verfallen. Bereits Ende Juli läuft die Frist für kanpp 8.600 Novavax-Impfdosen ab. Was bis dahin nicht verimpft wird, muss vernichtet werden.

In den nächsten zehn Wochen könnten thüringenweit mehr als 65.000 Impfdosen gegen das Coronavirus verfallen. Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums bestätigte, laufen bereits zum Ende der Woche die ersten knapp 8.600 Novavax-Impfdosen ab. Was bis dahin nicht verimpft wird, muss laut Ministerium vernichtet werden.

Moderna und Biontech laufen in Thüringen ab

Das Haltbarkeitsdatum von rund 34.000 Moderna-Impfdosen ist Ende August erreicht. Ende September folgen rund 2.600 Dosen von Biontech für Erwachsene und mehr als 20.000 Dosen des Kinderimpfstoffs von Biontech.

Nur der Impfstoff Johnson & Johnson ist noch bis Frühjahr nächsten Jahres haltbar. Von diesem lagern aktuell rund 10.000 Dosen im zentralen Thüringer Impfstofflager. Zuerst hatte die "Thüringische Landeszeitung" über das Thema berichtet.

Weniger als 5.000 Corona-Impfungen pro Woche

Laut Kassenärztlicher Vereinigung (KVT) lassen sich momentan zwischen 3.500 und 4.600 Thüringerinnen und Thüringer pro Woche gegen Corona impfen. Die meisten davon sind Auffrischungsimpfungen. Ende 2021 wurden mit 155.000 Impfungen die meisten pro Woche verabreicht. Am beliebtesten ist nach wie vor der Biontech-Impfstoff, gefolgt von Moderna. Von den 4.300 Impfungen in der vergangenen Woche waren über 90 Prozent von Biontech, sieben Prozent von Moderna und zusammen drei Prozent Johnson & Jonhson und Novavax.

Alles anzeigen

Thüringer Impfportal mit Umkreissuche

Wann ein neuer Impfstoff gegen die Coronavirus-Varianten verfügbar sein wird, ist bei der KVT noch nicht bekannt. Nach Angaben eines Sprechers können die Impf-Kapazitäten aber im Herbst wieder hochgefahren werden, sollte eine entsprechende Nachfrage da sein. Im Moment gibt es im Land noch 16 Impfstellen, 15 mobile Impfteams und 800 Arztpraxen, die gegen Corona impfen.

Termine in den Impfstellen und bei 150 Vertragsärzten können nach wie vor über das Internet-Portal impfen-thueringen.de und telefonisch gebucht werden. Im Impfportal können Interessierte mittlerweile anhand ihrer Postleitzahl eine Stelle in der Nähe finden und dort direkt ihren Termin mit dem bevorzugten Impfstoff buchen. Die Impfstellen sind aktuell nur mittwochs und samstags geöffnet. Ab September soll es zunächst wieder vier Öffnungstage pro Woche geben. Bei den Vertragsärzten sind die Zeiten laut Impfportal flexibler.

MDR (fra)

Mehr zur Corona-Impfung

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten am Mittag | 25. Juli 2022 | 11:00 Uhr