Thüringen Impf-Wochenende für Familien vor allem in Städten gut angenommen

In Thüringen ist am Samstag eine Impfaktion für Familien gestartet. Laut Kassenärztlicher Vereinigung wurden landesweit rund 10.000 Termine vergeben. Vor allem in den Städten sei das Angebot gut angenommen worden. Am kommenden Wochenende soll die Aktion wiederholt werden.

Das Angebot für Corona-Familienimpfungen in Thüringen ist am Samstag vor allem in den größeren Städten gut angenommen worden. Laut Kassenärztlicher Vereinigung sind in den Städten an diesem Wochenende alle Termine ausgebucht.

Stadt-Land-Gefälle bei Corona-Terminen

Im ländlichen Raum sei die Nachfrage jedoch eher verhalten. Der Leiter des Pandemiestabs der Kassenärztlichen Vereinigung, Jörg Mertz, vermutet, die Diskrepanz habe damit zu tun, dass in den Städten mehr Familien mit Kindern lebten als auf dem Land.

Rund 10.000 Termine vergeben

Für den ersten Familienimpftag waren in den regionalen Impfstellen landesweit rund 10.000 Termine vergeben worden. Etwa die Hälfte der Impfwilligen waren laut KV Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre. Injiziert wurde das Mittel von Biontech/Pfizer. Ende Mai hatte die europäische Arzneimittelbehörde den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Unter-16-Jährige zugelassen. Die Ständige Impfkommission in Deutschland hatte sich aber gegen eine generelle Empfehlung, Kinder mit dem Mittel impfen zu lassen, entschieden.

Der 15 Jahre alte Morris (l) erhält von Marc Gerber seine erste Impfung gegen das Coronavirus.
Der 15 Jahre alte Morris erhält von Marc Gerber seine erste Impfung gegen das Coronavirus. Bildrechte: dpa

Keine Impfung ohne Erziehungsberechtigte

Ohne die Eltern oder Erziehungsberechtigten können sich Kinder unter 16 Jahren jedoch nicht impfen lassen. Außerdem werden Kinderärzte eingesetzt, um die Impfwilligen zu beraten und spezielle Fragen zu beantworten.

Keine Lust mehr auf Tests - dafür auf Urlaub

In Erfurt standen am Mittag etwa sechs Familien und warteten auf die ersten Impfungen. Die Kinder in der Warteschlange freuen sich, dass sie einen Termin bekommen haben. Vor allem wenn sie an das neue Schuljahr im Herbst denken. "Keine Lust mehr auf Maske im Unterricht und ständige Corona-Tests", sagt zum Beispiel der 13-jährige Aaron. Sein Vater denkt eher an den Familienurlaub im Herbst: "Wir haben letztes Jahr schon die Tests in der Türkei machen müssen und das geht halt auch ins Geld. Das war auch ein Grund."

Nächste Chance am kommenden Wochenende

Am Wochenende des 26. und 27. Juni können sich erneut Familien gegen Corona impfen lassen, die Zweitimpfung soll bereits nach drei Wochen (17./18. Juli) folgen. Insgesamt sind Mertz zufolge - vom kommenden Mittwoch an und für das kommende Wochenende - 20.000 Termine in den Impfstellen verfügbar.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Besucher in einer Ausstellung in Gotha 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK