Corona Impfen ohne Termin: Thüringer warten teils vier Stunden auf die Spritze

Lange Schlangen vor den Thüringer Impfstellen: Beim landesweiten "Impfen ohne Termin" war der Andrang am Samstag groß. Von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr konnten sich Impfwillige ohne Anmeldung mit den Vakzinen von Johnson&Johnson und Moderna impfen lassen - einige gingen aber auch leer aus.

Impfstelle Arnstadt
Vor der Impfstelle in Arnstadt war bereits am Morgen eine lange Schlange. Bildrechte: MDR/Lisa Wennemer

In den Impfstellen in Arnstadt und Mühlhausen standen schon um 4 Uhr morgens die ersten Impfwilligen vor den Türen. Viele kamen für die Booster-Impfung, einige auch für ihre erste Impfung. Wer etwas später kam, um halb acht, zum Start der Impfaktion, musste sich schon in eine lange Schlange einreihen und etwa vier Stunden warten.

Eine Impfspritze wird in einen Arm gestochen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Sa 27.11.2021 19:00Uhr 02:05 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fast keine Termine mehr vor Weihnachten frei

In Ilmenau warteten die Menschen sogar trotz Schneefalls. Gegen 11 Uhr wurden in Arnstadt schon die ersten aus der Schlange nach Hause geschickt, wenn ihr Erst-Impfschutz noch nicht die vollen fünf Monate zurückliegt.

Auch am Sonntag gibt es in einigen Impfstellen Thüringens terminlose Impfangebote. Die feste Terminvergabe über die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen ist derzeit so nachgefragt, dass es kaum noch freie Termine vor Weihnachten gibt.

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. November 2021 | 16:00 Uhr

Mehr aus Thüringen