Corona-Pandemie Belegung von Intensivbetten übersteigt Warnstufen-Schwellenwert in Thüringen

Der Anteil der Corona-Patienten an den betreibbaren Intensivbetten hat in Thüringen die für die Warnstufen kritische Marke von 12,0 Prozent überstiegen. Das geht aus Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Dienstag hervor. Demnach waren landesweit 12,6 Prozent der betreibbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt. Vergangenen Dienstag lag der Wert noch bei 8,0.

Ein Arzt untersucht einen Patienten auf einer Covid 19 Intensivstation
Covid-19-Intensivstation (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Bleibt die Zahl nun drei Tage über 12,0 Prozent, könnten etliche Landkreise und Städte in die Warnstufe 3 rutschen. Mit Erreichen der Warnstufe 3 sind Kommunen angehalten, schärfere Corona-Regeln zu erlassen. In die höhere Warnstufe könnten dann Kommunen rutschen, in denen auch die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge über 200 liegt. Derzeit droht das etwa den Landkreisen Greiz, Sonneberg, Weimarer Land, dem Saale-Orla-Kreis, dem Saale-Holzland-Kreis, sowie den Städten Erfurt und Weimar.

Der Landkreis Eichsfeld erreichte bereits am Dienstag die Warnstufe 3. Dort hatte auch die Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der wöchentlichen Krankenhauseinweisungen je 100.000 Einwohner, drei Tage in Folge bei über 12,0 gelegen. Neben der Intensivbettenbelegung ist das eine weitere kritische regionale Marke für das Auslösen von Warnstufen.

Grafik zum Corona-Warnsystem in Thüringen ab 24. August
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. November 2021 | 14:30 Uhr

115 Kommentare

martin vor 12 Wochen

@xxl: Richtig - jeder hat das Recht über seinen Körper zu entscheiden. Problematisch sind trotzdem drei Aspekte:
1.) Was ist mit dem Personal in den Krankenhäusern? Haben die keine Rechte oder glauben Sie, dass die permanente Be- / Überlastung nicht auch körperliche Auswirkungen hat? Von anderen mal zu schweigen ...
2.) Was ist mit dem Recht der Personen, die nicht oder nur unzureichend immunisiert werden können?
3.) Was ist mit dem Recht von Kranken, die mangels freier Intensivbetten nicht zeitnah behandelt werden können?

Anita L. vor 12 Wochen

@Normalbürger: Erstens wurden die hier gerade instrumentalisierten Rumänen weder in Sachsen noch in Thüringen (den beiden Ländern mit der geringsten Impfquote, dafür der höchsten Inzidenz) aufgenommen, sondern von NRW.
Zweitens zeigt es menschliche Größe, anderen Menschen Hilfe zu bieten, selbst wenn man vielleicht gerade selbst nicht ganz auf der Höhe ist. Dass Sie davon verschont bleiben wollen, nehme ich zur Kenntnis, freue mich aber, dass die Gesellschaft das nicht so sieht wie Sie und einige wenige.

MDR-Team vor 12 Wochen

Hier geht es zum entsprechenden Artikel "Kanutin Kriegerstein und die fatalen Corona-Folgen".
https://www.mdr.de/sport/andere_sportarten/mit-corona-in-die-zukunft-dokumentation-kanutin-steffi-kriegerstein-100.html

Mehr aus Thüringen