Covid-19 Gesundheitsministerium erklärt mögliche Ursachen für gestiegene Corona-Inzidenzen

Laut Thüringer Gesundheitsministerium haben die gestiegenen Inzidenzwerte mehrere Ursachen - etwa Wintereinbruch und Virusmutationen. Die meisten Infizierten stecken sich im privaten Bereich an.

Coronatest werden an Menschen durchgeführt.
Im Bereich der Pflegeeinrichtungen sind die Infektionszahlen rückläufig. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Hans Lucas

Das Thüringer Gesundheitsministerium sieht für die gestiegene Corona-Inzidenz mehrere mögliche Ursachen. Wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte, könnte zum einen der Wintereinbruch in der vergangenen Woche dazu geführt haben, dass weniger Menschen zu Arzt gegangen sind und dies nun nachholen. Darüber hinaus seien die verschiedenen Virus-Varianten in Thüringen angekommen und könnten zu einem erhöhten Infektionsgeschehen führen.

Infektionszahlen in Pflegeeinrichtungen rückläufig

Generell würden die meisten aber nach wie vor im privaten und familiären Bereich infizieren, was zu dem Schluss führe, dass die Kontaktbeschränkungen nicht wie erforderlich umgesetzt würden. Eine eindeutige Ursache für die gestiegenen Zahlen lässt sich laut Ministerium zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht ausmachen.

In den kommenden Tagen müsse man sehr genau beobachten, ob es sich um einen vorübergehenden Effekt handelt oder die Tendenz sich verstetigt. Im Bereich der Pflegeeinrichtungen seien die Infektionszahlen rückläufig. Das führt das Gesundheitsministerium auf die Impfungen zurück.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 18. Februar 2021 | 16:00 Uhr

Mehr aus Thüringen