Pandemie Vorerst keine kostenlosen Corona-Schnelltests in Thüringen

Ab 8. März übernimmt der Bund die Kosten für einen Schnelltest pro Bürger und Woche. So die Ankündigung. Doch eine entsprechende Verordnung liegt derzeit noch nicht vor, weswegen mehrere Bundesländer, darunter auch Thüringen, diese Massentests bisher nur in einigen wenigen Kommunen anbieten.

In einer Seniorenresidenz in Achim führen Soldaten der Bundeswehr Corona Antigen Schnelltests durch
Massen-Schnelltests, für die der Bund angekündigt hatte, ab 8. März die Kosten zu übernehmen, sind in Thüringen derzeit noch nicht möglich. Bildrechte: IMAGO / Pressedienst Nord

Die Menschen in Thüringen müssen weiterhin auf kostenlose Corona-Schnelltests warten. Wie ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) MDR THÜRINGEN sagte, liegt die dafür nötige Verordnung der Bundesregierung auch am Montagvormittag noch nicht vor. Darin wird unter anderem geregelt, wie die Tests bezahlt werden. Der Sprecher nannte die Verzögerung einen "weiteren ungedeckten Scheck des Bundesgesundheitsministeriums" zu Lasten Dritter.

Nachfragen niedergelassener Ärzte zu Corona-Tests

Auch wenn die Verordnung erscheine, werde es noch einige Zeit dauern, bis die Test-Infrastruktur stehe. Schon jetzt gebe es aber unzählige Nachfragen vor allem bei den niedergelassenen Ärzten und in Apotheken, heißt es. Der Thüringer Apothekerverband geht davon aus, dass nur eine überschaubare Anzahl von Apotheken im Land die kostenlosen Schnelltests anbieten wird. Grundsätzlich sei es richtig, die Apotheken mit einzubeziehen, sagte Verbandschef Stefan Fink. Es müsse aber unbürokratisch und wirtschaftlich vonstatten gehen können.

Gratis-Tests nur in wenigen Thüringer Kommunen

Mehrere Bundesländer, darunter Bayern, Hamburg und Berlin, wollen ab Montag kostenlose Schnelltests in großem Stil anbieten. Das Bundeskanzleramt verwies darauf, dass der Bund die Tests zwar bezahlt, die Länder diese aber selbst bestellen müssen. In Thüringen werden ab Montag nach Angabe von Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) nur einige wenige Kommunen kostenlose Schnelltests anbieten.

Im jüngsten Bund-Länderbeschluss zur Corona-Krise ist festgelegt, dass der Bund ab dem 8. März die Kosten übernimmt für einen kostenlosen Schnelltest pro Bürger und Woche "in einem von dem jeweiligen Land oder der jeweiligen Kommune betriebenen Testzentrum, bei von dem jeweiligen Land oder der jeweiligen Kommune beauftragten Dritten oder bei niedergelassenen Ärzten".

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. März 2021 | 12:00 Uhr

32 Kommentare

Freies Moria vor 27 Wochen

Corona ist zu einem reinem Pharma-Vertriebsprogramm verkommen.
Alles, was sinnvoll ist, wird bestenfalls zum falschen Zeitpunkt gemacht.
Jeder Unfug wird sofort erledigt.
Und immer wird ein Pharma-Produkt in den Markt gedrückt.
Und ein Abgeordneter, ein Minister, oder sonstwer macht sich die Taschen voll.
Wenn das in Absurdistan passierte, wäre es akzeptierte Normalität einer Bananenrepublik.
Es passiert aber hier in Deutschland, seit einem Jahr, jeden Tag mit Dauerwerbesendung, Sondersendung etc. pp.
Und immer noch gibt es Leute, die meinen, jemand würde es gut meinen mit den Risikogruppen.
Klar doch, 22seitige Impfformulare für hochbetagte Senioren. Komplett alleingelassene Altersheime. Schief angesehene Menschen mit Maskenattest. Verschobene Vorsorgetermine, Operationen, etc. pp.
Nicht zu vergessen: Zugelassene Impfstoffe, die nicht verhindern, daß das Virus auch nach Impfung weitergereicht wird. Während der Minister weiter von Herdenimmunität predigt.
Schnelltest hilft da sofort!

Freies Moria vor 27 Wochen

Kluge Entscheidung, die Schnelltests decken ungetestete "positive" auf und erhöhen die Inzidenz. Der Weg aus dem Lockdown ist so absehbar blockiert, jedenfalls in Thüringen wo die 50 für die meisten Kreise weit weg ist (oder bald wieder sein wird, das klassische Grippe-Wetter hilft auch der Corona-Ausbreitung).

helmut57 vor 27 Wochen

Ich glaube, daß machen nur die Testfetischisten, weil es jetzt Inn ist. Nein, wer sich unsicher ist und da gibt es immer einige, dann sollen Sie sich vor einem Besuchen bei Ihren nahen Angehörigen, testen. Es beruhigt, wenn es nur eine Momentaufnahme ist.

Mehr aus Thüringen