Pandemie Corona-News vom 21. April: Mehr aktive Infektionen im Freistaat - Inzidenzwert sinkt leicht

+++ Keine generelle Maskenpflicht mehr in Suhl und Meiningen +++ Suche nach zentralem Testzentrum für die Buga +++ Soldaten helfen auf Corona-Stationen in Gera mit +++ Alle Corona-News im Überblick +++

Mitarbeiter der Feuerwehr und des Gesundheitsamtes
Die Ordnungsämter übermitteln täglich die neuen Zahlen. Bildrechte: dpa

So geht es weiter | Der Corona-Nachrichtenüberblick von Donnerstag

Gera | Dramatische Lage im Klinikum

Zweimal schon sind im Geraer SRH Waldklinikum in der vergangenen Woche weitere Betten für Covid-Patienten freigemacht worden. Dafür braucht es mehr medizinisches Personal. Nun kommt Hilfe von außen.

Soldat:innen in Klinikum 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 21.04.2021 19:00Uhr 02:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfurt | Landtag streitet über Bundesnotbremse

Unter den Abgeordneten im Landtag wurde die frisch beschlossene Corona-Notbremse heiß diskutiert. Die Landesregierung hatte ihr Ja im Bundesrat angekündigt. Womit aber nicht alle Fraktionen einverstanden waren.

Sitzung des Thüringer Landtags 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 21.04.2021 19:00Uhr 03:06 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfurt | Notbetreuung an Schulen in Thüringen gesichert

Die am Mittwoch vom Bundestag beschlossene Corona-Notbremse sieht Schulschließungen ab einer Inzidenz von 165 vor. Das wäre aktuell in 18 von 23 Landkreisen und Städten in Thüringen der Fall. Notbetreuung soll bleiben.

Thüringen | Mehr aktive Infektionen - Inzidenzwert sinkt leicht

Nach einem kurzen Abwärtstrend ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Thüringen wieder leicht gestiegen. Am Mittwoch meldeten die Gesundheitsämter 10.338 Fälle, das waren 68 mehr als am Dienstag und gut 450 mehr als vor zwei Wochen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das Robert Koch-Institut mit 240 an, am Dienstag lag sie bei 246. Gemeldet wurden zudem 13 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Erfurt | Corona trifft die Flughäfen ganz unterschiedlich

Flughäfen haben in der Pandemie ein Problem: Das Geschäft mit den Urlaubsreisen ist fast vollständig eingebrochen. Die Daten zeigen aber auch: In Mitteldeutschland trifft die Pandemie nicht alle Flughäfen gleich stark.

MDRfragt | Fast die Hälfte wünscht sich härtere Maßnahmen

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, wünscht sich fast die Hälfte der MDRfragt-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer weitreichendere Schließungen. Für einen kompletten Shutdown spricht sich mehr als ein Drittel aus.

Gera | Schulen und Kindergärten bleiben bis mindestens 9. Mai zu

Die Schulen und Kindergärten in der Stadt Gera bleiben bis mindestens 9. Mai geschlossen. Das geht aus der neuen Allgemeinverfügung hervor, die nach Angaben der Stadtverwaltung am 26. April in Kraft tritt. Ausgenommen bleibt der Unterricht für Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf, für Schüler der Abschlussklassen und für Schüler, die im laufenden Schuljahr eine Abschlussprüfung ablegen.

Bis zur Klassenstufe 6 wird eine Notbetreuung angeboten. Kinder, die diese nutzen oder am Präsenzunterricht teilnehmen möchten, müssen einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als drei Tage sein darf. Auch die Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben weiter geschlossen, bieten aber wie bisher eine Notbetreuung an.  Wie die Stadt mitteilte, ist eine Öffnung der Kindertagesstätten und Schulen wegen des hohen Infektionsgeschehens in der Stadt nicht vertretbar. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 315.

Rudolstadt | Schaustellerverein beklagt Perspektivlosigkeit

Der Thüringer Schausteller Verein hat eine anhaltende Perspektivlosigkeit kritisiert. Es gäbe keine Signale aus der Politik, wann es wieder Volksfeste und Jahrmärkte geben kann, sagte der Vereinsvorsitzende René Otto. Es seien zwar noch keine Betriebe in die Insolvenz gegangen, für die Schaustellerfamilien sei es aber sehr schwer. Sie hätten oft keine zweite Einkommensquelle, so Otto.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Thüringen zahlreiche große Volksfeste abgesagt, darunter das Rudolstädter Vogelschießen, das Krämerbrückenfest in Erfurt und die Stadtkirmes in Mühlhausen. Für dieses Jahr gibt es noch keine Termine. Im Thüringer Schausteller Verein sind 28 Betriebe organisiert.

Ilm-Kreis | Schulen in Ilmenau und Marlishausen geschlossen

Im Ilm-Kreis werden zwei weitere Schulen wegen nachgewiesener Corona-Infektionen bis Ende April geschlossen. Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, handelt es sich um die Europa-Grundschule in Marlishausen und die Grundschule "Ziolkowski" in Ilmenau. Notbetreuungen werde es in beiden Schulen nicht geben, so die Behörde. Geplant ist derzeit, dass die Schulen am 3. Mai wieder öffnen.

Erfurt | Stadt sucht nach Möglichkeiten für zentrales Corona-Testzentrum

Zwei Tage vor dem Start der Bundesgartenschau in Erfurt sucht die Stadt weiter nach Möglichkeiten für ein zentrales Corona-Testzentrum. Alle bisherigen Pläne sind aus unterschiedlichsten Gründen geplatzt, hieß es am Mittag im Rathaus.

Im Theater haben laufende Proben eine Corona-Teststrecke verhindert, ein Zelt auf dem Domplatz hätte bewacht werden müssen. Nun setzt Oberbürgermeister Andreas Bausewein auf die Messe. Ein Testzentrum dort kann aber nicht bis zu 15.000 Buga-Besucher täglich testen. Buga-Besucher müssten deshalb selbst einen aktuellen negativen Corona-Test mitbringen. Am Eröffnungswochende wird noch kein Corona-Test benötigt.

Wartburg-kreis | Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Im Wartburgkreis sowie in Eisenach müssen die Schulen und Kindergärten weiterhin geschlossen bleiben. Die Corona-Fallzahlen seien unverändert auf hohem bis sehr hohem Niveau, heißt es aus dem Landratsamt Wartburgkreis. Die entsprechende Allgemeinverfügung wird am Freitag erlassen. Die Belegung der Intensivstationen mit Corona-Patienten lasse keine andere Entscheidung zu, sagte Landrat Reinhard Krebs. Den Angaben nach bleiben Schulen und Kindertagesstätten vorerst bis zum 9. Mai geschlossen.

Gera | Liszt-Biennale Thüringen abgesagt

Das Theater Altenburg Gera hat die für Pfingsten geplante Liszt Biennale Thüringen abgesagt. Neben Konzerten im Theater waren auch das Open Air "Liszt Beats" mit dem weltbekannten DJ Matthias Kaden geplant. Wegen der aktuellen Pandemie könne die Biennale jedoch nicht sicher umgesetzt werden. Die Konzertreihe soll nun 2023 mit ähnlichem Programm gespielt werden. Sobald die Theater verlässlich planen können, werden vorab kleinere Konzerte angeboten.

In der Liszt Biennale Thüringen engagieren sich seit 2015 etwa 15 Veranstalter gemeinsam im Sinne des Werkes und der Ideen des Komponisten Franz Liszt und seiner Zeitgenossen. Alle zwei Jahre zu Pfingsten finden an herausragenden kulturellen Orten im Freistaat mehrere Veranstaltungen unter einem gemeinsamen Motto statt.

Gera | Neue Impftermine für Ü-60-Jährige

In den Ostthüringer Impfzentren gibt es zusätzliche Impftermine für über 60-Jährige. Wie die Kassenärztliche Vereinigung mitteilte, können ab sofort Termine für das erste und zweite Maiwochenende auf dem Impfportal gebucht werden. Den Angaben nach wird mit Astrazeneca geimpft. Die zusätzlichen Termine gibt es unter anderem in Eisenberg, Schmölln, Greiz und Gera.

Suhl/ Meiningen | Maskenpflicht in Innenstadt größtenteils aufgehoben

Die Stadt Suhl hat die Maskenpflicht in der Innenstadt größtenteils aufgehoben. Wie Bürgermeister André Knapp (CDU) am Mittwoch mitteilte, müssen nur noch an Markttagen Masken auf dem Marktplatz getragen werden. Das Risiko sich draußen anzustecken werde als sehr gering eingeschätzt, sagte Knapp. Zuvor galt in der Suhler Innenstadt eine generelle Maskenpflicht. Auch im benachbarten Meiningen gilt in der Innenstadt keine generelle Maskenpflicht mehr.

Bundes-weit | Welche Rollen spielen Schulen in der Corona-Pandemie

Die sogenannte "Bundesnotbremse" soll am Mittwoch im Bundestag beschlossen werden. Im Vorfeld hat die Bundesregierung noch mal nachgebessert. Ein Ergebnis: Schulen sollen ab einer Inzidenz von 165 geschlossen werden. Den einen Kritikern ist dieser Wert nun zu hoch, den anderen zu niedrig. Und die Frage bleibt: Welche Rolle spielen denn nun Schulen im Pandemiegeschehen?

Mittel-deutsch-land | Corona bremst Verkehr aus

Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben insgesamt, am deutlichsten jedoch den Verkehr lahmgelegt. Die Lockdown-Maßnahmen mit geschlossenen Geschäften, Kontaktbeschränkungen und Arbeitnehmern im Home Office oder in Kurzarbeit machten viele Wege unnötig. Die stark veränderte Verkehrsbelastung wird auch in den zehn größten Städten Mitteldeutschlands sichtbar, allerdings nicht überall gleich.

Mühl-hausen | Fotografen bei Corona-Demo bedrängt

Bei einer Demonstration in Mühlhausen gegen die Corona-Politik sind nach Angaben der Polizei zwei Fotografen angegriffen worden. Wie die Polizei Nordhausen am Mittwoch mitteilte, wurden die beiden Fotografen am Montagabend von etwa 30 Demonstranten bedrängt. Die Polizei erteilte den Demonstranten daraufhin Platzverweise. Der sogenannte "Corona-Spaziergang" sei ansonsten friedlich verlaufen, hieß es. Insgesamt hatten sich 80 Menschen daran beteiligt. Neben den Platzverweisen gab es eine Anzeige wegen Beleidigung und sechs weitere Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht.

Ilm-Kreis | 95.000 Selbsttests für Kindergärten

Der Ilm-Kreis hat nach Angaben von Landrätin Petra Enders (parteilos) knapp 95.000 Corona-Selbsttests für Kindergärten geordert. Sie seien für Kinder, aber auch Erzieherinnen und Erzieher sowie andere Mitarbeiter gedacht, so Enders. Pro Woche werden laut Landratsamt allein etwa 9.000 sogenannte Lolli-Tests benötigt. Zwei Tests pro Woche stehen jedem Kind und Mitarbeitenden laut Landesverordnung zu, die bis 30. Juni gilt.

Kita-Kinder beim sogenannten Lolli-Test 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mo 19.04.2021 19:00Uhr 02:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Laut Enders übernehmen die Kommunen das Verteilen der Tests an die Kindergärten. Berücksichtigt werden dabei Einrichtungen sowohl kommunaler als auch freier Träger. Landrätin Petra Enders forderte erneut eine landesweite Testpflicht. Nur so könnten Kindergärten und Schulen offen gehalten werden. Schon vor der am 17. April in Kraft getretenen Verordnung hatte der Ilm-Kreis in Eigenregie Corona-Tests für Kindergartenkinder angeboten. Diese seien unterschiedlich angenommen worden, hieß es. In manchen Kindergärten hätten 90 Prozent der Eltern einem Test zugestimmt, in anderen sei das Interesse daran sehr gering gewesen.

Gera | Bundeswehr hilft im Krankenhaus

Das SRH-Waldklinikum Gera bekommt Hilfe von der Bundeswehr. Am Mittwochvormittag werden medizinisch ausgebildete Soldatinnen und Soldaten erwartet. Sie sollen das Personal des Krankenhauses bei der Betreuung von Corona-Patienten entlasten. Das Klinikum hatte die Corona-Intensiv-Station in der vergangenen Woche zweimal erweitert. Damit stieg auch der Personalbedarf.

Rückblick: Corona-Ticker von Dienstag

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen