Thüringen-Ticker zur Covid-19-Lage Corona-News vom 28. Januar: Sorgen um Lerndefizite bei Schülern im Lockdown

+++ Mutiertes Corona-Virus auch in Thüringen nachgewiesen +++ Umfrage offenbart Sorgen um Lerndefizite bei Schülern im Lockdown +++ Die Corona-News für Thüringen im Überblick +++

Lehrer unterrichtet per Videoanruf an Schüler während Quarantäne.
Bildrechte: imago images/Westend61

Ticker-Ende

Wir berichten am Freitag mit einem neuen Ticker über die Coronavirus-Pandemie in Thüringen.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

Die Europäische Arzneimittel-Agentur hat ihre Richtlinien für Impfungen mit dem Mittel von Biontech/Pfizer verschärft. Unterdessen spitzt sich der Streit zwischen EU und dem Impfstoffhersteller Astrazeneca zu. In Deutschland sollen Hartz-IV-Empfänger je zehn kostenlose FFP2-Masken bekommen.

Erfurt | Ämterauflagen behindern Selbstbau-Lüftung für Schulen

Wenn es um die Wiederöffnung der Schulen geht, wird noch immer auch der Einsatz von Filteranlagen diskutiert. Dass das so einfach aber gar nicht ist, zeigt aktuell der Wirbel um eine Lüftungsanlage in Erfurt.

Thüringen | Hälfte der Menschen im Freistaat plant Sommerurlaub

Trotz der Corona-Pandemie zeigen sich viele Thüringer optimistisch, im Sommer verreisen zu können. Das geht aus einer aktuellen Civey-Umfrage im Auftrag des MDR hervor. Demnach antworteten mehr als 50 Prozent auf die Frage, ob sie einen Sommerurlaub planen mit "auf jeden Fall" oder "eher ja". Damit ist Thüringen optimistischer als der Bundesdurchschnitt: Deutschlandweit antworteten das nur knapp 46 Prozent der Befragten. Am ehesten reisebereit sind die Sachsen. Dort planen fast 55 Prozent einen Urlaub. An der Online-Umfrage des Civey-Instituts haben sich bundesweit etwa 10.000 Menschen beteiligt.

Erfurt | Weniger aktive Corona-Infektionen in Thüringen

Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Thüringen ist leicht gesunken. Die Gesundheitsämter meldeten am Donnerstagabend 9.217 Fälle. Das waren 75 weniger als am Mittwoch. Im Zwei-Wochen-Vergleich ging die Zahl deutlich um gut 3.200 zurück. Innerhalb eines Tages starben 26 Menschen mit einer Infektion. Die Zahl der Todesfälle im Land liegt damit bei 2.172. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner sank unter die 200er-Marke. Sie liegt aktuell bei 186.

Mittel-deutsch-land | Lockdown: Viele sorgen sich um Lerndefizite bei Schülern

Laut einer aktuellen Umfrage befürchtet eine Mehrheit, dass Kinder und Jugendliche wegen der Schul-Situation in der Corona-Pandemie langfristig Nachteile erleiden. Außerdem gab ein Viertel an, wegen der Pandemie weniger Geld in der Tasche zu haben.

Thüringen | Trotz Corona: Kaum Online-Lieferdienste für Lebensmittel

In Thüringen bleiben Online-Lieferdienste für Lebensmittel auch im zweiten Corona-Lockdown Mangelware. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN liefern nur wenige genossenschaftlich organisierte Lebensmittel-Händler an ihre Kunden bestellte Waren aus, beispielsweise in Erfurt.

Marktexpertin Eva Stüber vom Institut für Handelsforschung in Köln sagte, seit Beginn der Corona-Krise sei das Angebot größer geworden. Anbieter konzentrieren sich jedoch vor allem auf größere Städte und dichtbesiedelte Gebiete. Denn die Lieferdienste benötigen eine kritische Masse an Kunden, um wirtschaftlich agieren zu können.

Erfurt | Luftreiniger für Gymnasien in Jena und Erfurt

Die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland beginnt an zwei Schulstandorten mit dem Testbetrieb von Luftreinigern. Wie die Stiftung mitteilte, wurden die Geräte in drei Klassenräumen des Ratsgymnasiums Erfurt installiert. In den nächsten Wochen sollen sie zunächst in der Oberstufe getestet werden. Bei den Luftreinigern handelt es sich um angemietete Geräte einer Firma aus Ohrdruf. Sie sollen Schadstoffe und Allergene aus der Luft filtern.

Auch das christliche Gymnasium Jena testet in den nächsten Wochen Luftreiniger in Räumen der Abschlussklassen. Die Geräte dort stammen von einem Hersteller aus Jena. In beiden Fällen handelt es sich nach Angaben der Evangelischen Schulstiftung um zertifizierte Geräte. Ihre Benutzung sei rechtlich abgesichert. Wenn der Test mit den Geräten positiv verläuft, will die Stiftung weitere Räume und Schulen mit Luftreinigern ausstatten.

Thüringen |Trotz Corona keine reine Briefwahl geplant

Auch unter Corona-Bedingungen soll die nächste Landtagswahl nicht als reine Briefwahl stattfinden. Darauf hat sich die rotrotgrüne Regierungskoalition heute im Innenausschuss verständigt, hieß es am Rande der Sitzung im Landtag. Demnach sollen die Stimmen am 26. September wie sonst auch vor allem im Wahllokal abgegeben werden.

Gera | Corona-Informationsblatt für alle Haushalte

Die Stadt Gera verschickt ein Corona-Informationsblatt an alle Haushalte. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, sind darauf städtische und überregionale Service-Nummern, Hinweise zur Impfanmeldung und Tipps für entsprechende Internetseiten übersichtlich dargestellt. Zurzeit erreichten täglich viele Anfragen zum Thema Corona das Rathaus, sagte Oberbürgermeister Julian Vonarb. Die Pandemie bestimme weiterhin das Leben, die Menschen in der Stadt verhielten sich aber sehr umsichtig.

Schleiz | Doppelte Fallzahlen im Saale-Orla-Kreis bereinigt

Im Saale-Orla-Kreis sind die Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Monaten sehr ungenau gewesen. Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte, mussten zahlreiche Daten bereinigt werden. Besonders im November und Dezember habe es häufig Doppelungen gegeben, weil die Fallzahlen förmlich explodiert seien. Hinzu komme, dass die Software umgestellt worden sei.

Nach Bereinigung der Daten stehe der Saale-Orla-Kreis nun bei insgesamt 2.974 bestätigten Corona-Fällen. Die Liste beim Robert Koch-Institut weise damit 18 Neuinfektionen weniger auf als am Mittwoch. Tatsächlich seien aber seitdem 31 neue Infektionen bestätigt worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liege bei 200,5.

Gera | Umfrage: Friseure bereit zu noch mehr Hygiene

Die Handwerkskammer in Gera hat nach eigenen Angaben rund 1.100 Unternehmen der Friseur- und Kosmetikbranche befragt. Wie die Kammer am Donnerstag mitteilte, sorgen sich viele Salon-Betreiber massiv um ihre Existenz. 40 der befragten Betriebe hätten angegeben, ihre finanziellen Reserven reichten nur noch zwei Wochen. Mehr als zwei Drittel der Salonbetreiber würden nochmals verschärfte Hygieneauflagen in Kauf nehmen, um öffnen zu dürfen. Zugleich beklagten die Betriebe, dass versprochene Unterstützung noch nicht ausgezahlt sei oder bisher nicht einmal habe beantragt werden können. Die Kammern in Suhl und Erfurt hatten bereits eine Perspektive für Friseure, Kosmetiker und Fußpfleger - die sogenannten körpernahen Dienstleister - gefordert.

Jena | Britische Corona-Mutation in Thüringen

Erstmals ist die britische Mutation des Coronavirus in Thüringen nachgewiesen worden. Betroffen ist nach Angaben der Staatskanzlei ein achtjähriges Mädchen aus Jena. Bei ihm wurde bei der Sequenzierung des Materials aus dem vorangegangenen Corona-Test die Virus-Variante B.1.1.7. nachgewiesen. Sie gilt als deutlich ansteckender als die ursprüngliche Coronavirus-Variante.

Soldaten aus Gotha helfen in Seniorenheim

Ein Sanitätszug der Bundeswehr aus Gotha wird ab Freitag ein Seniorenheim in Jena unterstützen. Sämtliche Pflegekräfte wurden positiv auf das Coronavirus getestet, dazu ein Großteil der 30 Bewohner.

Eichsfeld | Masken im "Drive in" abholen

Auch der Landkreis Eichsfeld will kostenlose Masken verteilen. Rund 700.000 Stück sollen diese Woche an Kommunen, Kirchengemeinden und Sozialverbände übergeben werden, sagte Kreissprecherin Ingelore Hennecke. Um das Verteilen kümmern sich die Gemeinden und Vereine selbst. Heiligenstadt hat für Samstag eine Ausgabeaktion angekündigt: Von 9 bis 12 Uhr können pro Person jeweils zehn sogenannte medizinische Masken an 14 verschiedenen Orten abgeholt werden. Einige Ausgabestellen werden als "Drive in" für Autofahrer vorbereitet.

Jena | Uniklinik sucht nach Coronavirus-Mutationen

Die Uniklinik Jena hat mit Sequenzierung von Proben aus ganz Thüringen begonnen, um Mutationen des Coronavirus aufzuspüren. Christian Brandt vom Institut für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene am Uniklinikum sagte, die Mutationen würden voraussichtlich auch Thüringen erreichen.

Möglicherweise würden sie sich hier später als in anderen Bundesländern verbreiten, weil Thüringen eine niedrige Bevölkerungsdichte habe und nur wenige Fluggäste. Bei der Ausbreitung nach Thüringen könne es theoretisch einen Zeitverzug von bis zu zwei Monaten geben. Es sei normal, dass das Virus Mutationen bildet - sich also das Erbgut verändert.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

Der Impfstoff von Biontech ist gegen die in Großbritannien und Südafrika aufgetauchten Virus-Mutanten wirksam. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Deutschland liegt erstmals seit drei Monaten unter der 100-Marke. Mehr überregionale Corona-News im MDR AKTUELL-Ticker.

Thüringen | Lehrproben für angehende Lehrer trotz Corona möglich

Auch ohne Präsenzunterricht können angehende Lehrer in Thüringen ihre Prüfungen und Lehrproben für das zweite Staatsexamen ablegen. Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke) sagte, er garantiere, dass Lehramtsanwärter und Seiteneinsteiger wie vorgeschrieben zur Prüfung antreten könnten. "Wir haben alles abgesichert, dass die Lehramtsanwärter ihre Prüfungen machen können, damit wir sie dann auch in den Schuldienst übernehmen können". In Thüringen sind die Schulen seit Wochen geschlossen. Sie sollen einen normalen Vollbetrieb erst wieder aufnehmen, wenn landesweit die Zahl der Neuinfektionen pro Woche und pro 100.000 Einwohner unter die 50er-Marke gesunken ist.

Das waren die Corona-News am Mittwoch

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg; dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. Januar 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen