Pandemie Corona-News für Thüringen vom 21. Juni: Kinderschutzbund fordert gleiche Rechte für ungeimpfte Kinder

+++ Inzidenz bleibt in Thüringen stabil +++ 3.000 Impftermine in Erfurt und Gera +++ Theater Erfurt ohne Verlust durch Pandemie +++ Drei Landkreise lockern Corona-Regeln +++ Kinderschutzbund fordert gleiche Rechte für ungeimpfte Kinder +++ Mehr Themen in unserem Corona-Überblick +++

Ein Mädchen mit einer rosafarbenen Maske bekommt von einem Arzt eine Spritze
Der Thüringer Kinderschutzbund fordert für ungeimpfte Kinder die gleichen Rechte wie für geimpfte. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Laci Perenyi

Thüringen | Wie wirkt sich die Pandemie auf den Schlaf aus?

Aktuell ist es ja nicht leicht, Schlaf zu finden. Die Hitze, die Gewitter - manchmal ist es aber auch einfach Straßenlärm oder das Gedankenkarussell. Spannend ist auch die Frage, ob auch die Pandemie Wirkung hatte.

Ein Mann liegt mit offenen Augen im Bett. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mo 21.06.2021 19:00Uhr 02:01 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfurt/Gera | Freie Impftermine in Gera und Erfurt

Für die Impfzentren in Gera und Erfurt gibt es am kommenden Montag noch 3.000 freie Termine. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) mitteilte, wird mit dem Vakzin Astrazeneca geimpft. Vier Wochen später könne das zweite Mal geimpft werden.

Der Impfstoff stammt laut KVT aus dem Bestand, der eingelagert wurde, nachdem im Frühjahr ein Großteil der Astrazeneca-Erstgeimpften mit Biontech zum zweiten Mal geimpft wurde. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung wird in den kommenden Wochen weiterer Impfstoff von Astrazeneca geliefert. Im Juli werde mit rund 80.000 Impfdosen von Astrazeneca gerechnet.

Thüringen | Corona-Lage: Aktive Infektionen weiter rückläufig

In Thüringen ist die Zahl der aktiven Coronainfektionen weiter gesunken. Die Gesundheitsämter meldeten am Montag 693 Infizierte. Das waren 69 weniger als am Sonntag und gut 1.600 weniger als noch vor zwei Wochen. Den dritten Tag infolge wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat lag am Montag laut Robert Koch-Institut unverändert bei 7,5.

Thüringen | Kinderschutzbund fordert gleiche Rechte für ungeimpfte Kinder

Der Kinderschutzbund Thüringen (Dksb) hat für ungeimpfte Kinder die gleichen Rechte wie für Geimpfte gefordert. Das Impfangebot dürfe für junge Menschen kein Kriterium sein, um an Bildung, Kita, Vereinsleben und sonstigem gesellschaftlichem Leben teilzuhaben, teilte der Bund mit. Nachteile für eine Entscheidung der Kinder und Eltern gegen eine Impfung dürfe es nicht geben. Um den Schul- oder Kitabetrieb am Laufen zu halten und den Kindern den Zugang zu ermöglichen, brauche es weniger geimpfte Kinder als vielmehr entsprechende Konzepte. Gefordert werden Luftfilter, gelingender Digital- oder Wechselunterricht sowie zusätzliches Personal und Räume.

Kinder und Jugendliche seien mit ihren Eltern die Leidtragenden der Pandemie gewesen, da die für sie wichtige Infrastruktur nicht funktionierte. Kitas und Schulen waren geschlossen, Freunde und Verwandte konnten nicht getroffen werden. Sie mussten laut Kinderschutzbund verzichten, um ältere und besonders gefährdete Menschen zu schützen.

Bad Berka | Testzentrum schließt Ende des Monats

Die Stadt Bad Berka wird ihr Corona-Testzentrum Ende des Monats schließen. Wie Bürgermeister Michael Jahn (CDU) mitteilte, werde das Angebot freiwilliger Schnelltests kaum noch genutzt. Die Inzidenzwerte seien stark zurückgegangen und die Impfquote steige. Die Zentralklinik Bad Berka hatte das Testzentrum am 17. März eröffnet. Unterstützt wurde das Pflegepersonal von der Freiwilligen Feuerwehr, die ehrenamtlich jeden Mittwoch und Freitag ausgeholfen hat.

Erfurt | Theater 2020 ohne Verluste

Das Theater Erfurt ist durch das vergangene Corona-Jahr 2020 ohne Verluste gekommen. Die Bilanz sei dank weniger Ausgaben und weiter gezahlter Zuschüsse durch Land und Stadt ausgeglichen, hieß es am Montag in Erfurt.

Nur 38.000 Zuschauer zählte das Haus im vergangenen Jahr. 2021 waren es 191.000. Das bedeutet drei Millionen Euro weniger Einnahmen. Doch es musste auch weniger ausgegeben werden, zum Beispiel für Energie, Tantiemen oder Feuerwehr, sagte Verwaltungsdirektorin Angela Klepp-Pallas. 2021 will das Theater Gastkünstlern aus der freien Kunst- und Kulturszene Auftritte ermöglichen, damit sie ihren Verlust an Einnahmen und Auftritten ausgleichen können.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

Die Wissenschaftsakademie rät, in der Pandemie mehr an Minderjährige zu denken. Es drohten erhebliche Spätfolgen. Die Gesellschaft für Infektiologie mahnt zudem, im Fußball-EM-Fieber den Infektionsschutz nicht zu vergessen. Mehr News bei unseren Kollegen von MDR AKTUELL:

Thüringen | Stabile Corona-Inzidenz

In Thüringen bleibt die Corona-Inzidenz niedrig. Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen lag am Montag unverändert bei 7,5,. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts hervor. Von Sonntag auf Montag wurden fünf Neuinfektionen gemeldet. Todesfälle in Zusammenhang mit Corona gab es innerhalb von 24 Stunden keine im Freistaat.

Deutschlandweit hat der Unstrut-Hainich-Kreis (35,2) die dritthöchste Inzidenz. Seit Pandemiebeginn haben sich in Thüringen 128.647 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 4.312 Infizierte sind in Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Als genesen gelten rund 123.900 Menschen.

Hildburg­hausen | Vereinssport kann wieder starten

Im Landkreis Hildburghausen kann von Montag an wieder Vereinssport betrieben werden. Wie ein Sprecher des Landratsamtes sagte, öffnen die Sportstätten wieder. Die Vereine müssen Infektionsschutzkonzepte erarbeiten und auf Verlangen vorzeigen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hildburghausen liegt seit fünf Werktagen in Folge unter dem Wert von 50. Auch in dieser Woche rechnet das Amt mit niedrigen Fallzahlen, so dass bald auch der Wert von 35 stabil unterschritten werden könnte.

Unstrut-Hainich-Kreis | Lockerungen der Corona-Regeln

Im Unstrut-Hainich-Kreis kehrt am Montag mehr Normalität ins Leben zurück. So können die Menschen beispielsweise ohne Corona-Tests einkaufen, Masken müssen weiterhin getragen werden.

An allen Schulen endet der Wechselunterricht. Wer am Unterricht teilnehmen will, muss sich testen lassen. Ab Klasse 7 besteht Maskenpflicht im Unterricht, darüber hinaus für alle Schüler im Schulgebäude und im Schulbus.

Neu ist auch, dass Veranstaltungen unter freiem Himmel erlaubt sind. Testpflicht und Kontaktnachverfolgung entfallen. Allerdings muss das Gesundheitsamt die Veranstaltung genehmigen. Restaurants dürfen ihre Gäste wieder in geschlossenen Räumen begrüßen. Dort sind auch wieder Veranstaltungen möglich - allerdings braucht es für beides einen negativen Coronatest, und die Teilnehmer müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen.

Ab Mittwoch dürfen Patienten des Hufeland-Klinikums wieder täglich je einen Besucher für eine Stunde empfangen; die Gäste müssen entweder einen negativen Corona-Test, einen Impfnachweis oder eine Genesung nach Corona nachweisen.

Thüringen | Delta-Variante angekommen

Die Zahl der aktiven Infektionen ist am Wochenende in Thüringen weiter gesunken. Dennoch mahnt Gesundheitsministerin Werner zur Vorsicht, weil die ansteckendere Delta-Variante den Freistaat erreicht hat.

Sonne­berg | Landkreis lockert Corona-Regeln

Der Landkreis Sonneberg kehrt ab Montag ein weiteres Stück ins normale Leben zurück. Wie ein Sprecher des Landratsamtes sagte, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf Werktagen unter dem Wert von 35. Deshalb könnten einige Corona-Regeln gelockert werden.

Schüler müssen im Unterricht keine Maske mehr tragen und in der Innengastronomie entfällt die Testpflicht. Außerdem können sich Angehörige eines Haushalts nun mit bis zu zehn haushaltsfremden Personen treffen. Kinder unter 14 Jahren, Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.

Jena | Schwimmhallen öffnen wieder

Nach vielen Monaten Schließzeit öffnen in Jena die Schwimmhallen wieder. Den Anfang macht am Montag die Schwimmhalle Lobeda, wie die Bäder- und Freizeitgesellschaft mitteilte. Allerdings sei vorerst nur das Vereinsschwimmen möglich. Das öffentliche Schwimmen werde zunächst noch nicht angeboten, hieß es.

Das Freizeitbad GalaxSea erwartet ab 1. Juli wieder große und kleine Badegäste - täglich von 10 bis 22 Uhr. Die Vorbereitungen für den Neustart von Schwimmbad, Sauna und Wellnessbereich laufen. Laut Bädergesellschaft ist es momentan schwierig, Saisonkräfte für die Bäder zu finden. Ein Grund dafür ist der Mehrbedarf an Aufsichtspersonal in den Freibädern wegen des in diesem Schuljahr ausgefallenen Schwimmunterrichts.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen