Pandemie Corona-News vom 9. April: Thüringen führt Maskenpflicht für alle Schüler im Unterricht ein

+++ Saale-Orla-Kreis verlängert Regeln +++ Ausgangsbeschränkungen im Altenburger Land +++ Nordhausen: Modellprojekt verlängert +++ Maskenpflicht für alle Kinder an Schulen +++ Ramelow kritisiert fehlende Vorlage für einheitliche Regeln +++ Zahl der Internet-Delikte steigt im Eichsfeld +++ Holter setzt zunächst auf Freiwilligkeit bei Tests +++ Saale-Orla-Kreis plant weitere Testzentren +++ Alle Nachrichten im Überblick +++

Ticker-Ende

An dieser Stelle beenden wir unseren Corona-Ticker für Thüringen für Freitag, 9. April. Jüngere Nachrichten zur Corona-Pandemie im Freistaat finden Sie in unserem Corona-Ticker für Mittwoch, 14. April 2021.

Thüringen | Testen in der Wirtschaft

Neben Impfungen wird in der Corona-Pandemie vor allem auf das Testen gesetzt. In der Wirtschaft setzt die Bundesregierung dabei auf Freiwilligkeit. Wie sieht das in der Praxis aus?

Corona Testzentrum 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 09.04.2021 19:00Uhr 02:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Thüringen | Die Corona-Lage am Freitag

In Thüringen sind derzeit knapp 11.000 aktive Coronainfektionen bekannt. Das sind 545 mehr als am Donnerstag und knapp 1.700 mehr als vor zwei Wochen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder leicht angestiegen. Der Wert liegt jetzt im landesweiten Schnitt bei 187.

Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie rund 101.200 Thüringerinnen und Thüringer nachweislich mit dem Virus angesteckt. Knapp 3.500 Infizierte sind gestorben.

Altenburger Land | Neue Regeln ab Montag - Corona-Ausbruch in Seniorenheim

Ab Montag gilt im Altenburger Land eine neue Allgemeinverfügung. Demnach gelten nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Zudem darf man sich nur  noch mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes aufhalten. Kindergärten und Schulen bleiben geöffnet. Landrat Uwe Melzer (CDU) appellierte an die Schüler, die freiwilligen kostenlosen Schnelltestangebote zu nutzen. So könnten Infektionen frühzeitig aufgespürt und Ausbrüche verhindert werden.

Derweil haben sich in einem Seniorenheim in Meuselwitz im Altenburger Land neun Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Ob in diesem Heim bereits alle Bewohner geimpft worden sind, sei unklar, teilte das Landratsamt mit. Die Einrichtung selbst wollte dazu keine Angaben machen. Alle Bewohner und Mitarbeiter sind jetzt per PCR-Test untersucht worden. Die Ergebnisse liegen laut Landratsamt noch nicht vor.

Insgesamt gibt es am Freitag im Altenburger Land 24 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt knapp unter dem Wert 200 und liegt laut Robert-Koch-Institut bei 196,9.

Saale-Orla-Kreis | Regeln verlängert - Kitas und Schulen geschlossen

Die seit Anfang März für den Saale-Orla-Kreis geltenden Corona-Regeln werden um eine weitere Woche verlängert. Wie das Landratsamt am Freitagnachmittag mitteilte, bleiben Schulen und Kindergärten bis zum 18. April geschlossen. Auch die nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr wird demnach um eine Woche verlängert.

Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde am Freitagnachmittag erlassen. Sie gilt für eine Woche. Möglicherweise können Schulen und Kindergärten ab dem 19. April mit entsprechenden Testkonzepten öffnen.

Schmal­kalden-Meinin­gen | Schulen und Kitas Montag geöffnet

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen öffnen die Schulen und Kindergärten nach den Osterferien komplett. Wie Landrätin Peggy Greiser (parteilos) sagte, hat die Rückkehr der Klassenstufen 1 bis 6 bisher nicht zu höheren Coronainfektionszahlen geführt. Zweimal pro Woche werden Schüler freiwillig getestet.

Laut Greiser wird im Thüringer Bildungsministerium derzeit über eine Testpflicht nachgedacht, falls zu wenige Schüler von dem Angebot Gebrauch machen. Sollte das Land die Kosten dafür übernehmen, sollen demnächst auch mehr Schülerbusse im Landkreis eingesetzt werden. Bisher liegen dazu laut Greiser aber keine verbindlichen Zusagen aus Erfurt vor.

Ilm-Kreis | Landrätin will Tests fürs Kita-Kinder ermöglichen

Nach den Schulkindern sollen sich im Ilm-Kreis künftig auch Kindergartenkinder regelmäßig auf Corona testen lassen können. Landrätin Petra Enders will Kindern ab drei Jahren und Erziehern zweimal wöchentlich kostenlos Tests anbieten. Das habe sie den Bürgermeistern in der wöchentlichen Telefon-Konferenz vorgeschlagen, hieß es aus dem Landratsamt.

Sogenannte Lollipop-Tests sollen demnach freiwillig sein und gemeinsam mit den Eltern vorgenommen werden. Nur so könne das Infektionsrisiko beim Kita-Besuch gering gehalten werden, hieß es weiter. Erste Modellversuche sind nach Angaben des Landratsamtes gut bei den Eltern angekommen.

Nord­hausen | Modellprojekt voraussichtlich verlängert

Die Geschäfte und Museen im Landkreis Nordhausen dürfen voraussichtlich für weitere fünf Tage geöffnet bleiben.

Thüringen | Alle Kinder müssen ab Montag im Unterricht Maske tragen

In Thüringen müssen alle Kinder ab Montag Masken im Unterricht tragen. Das teilte das Bildungsministerium am Freitagnachmittag mit. Grund seien die hohen Infektionszahlen im Freistaat. Die Maskenpflicht im Unterricht sei für ihn immer das allerletzte Mittel gewesen, sagte Bildungsminister Helmut Holter (Linke). Die vielen Infektionen hätten ihm jedoch keine Wahl gelassen. Das Bildungsministerium will die Maskenpflicht regelmäßig überprüfen und hat diesbezüglich die Verordnung angepasst. Sie gilt vorerst bis zum 24. April.

Bundes-weit | Großteil der Gesundheitsämter über Ostern aktiv

Über die Osterfeiertage soll angeblich nur rund die Hälfte der Gesundheitsämter Testergebnisse gemeldet habe. Sind also die Ämter für den Meldeverzug und so auch für die niedrigen Infektionszahlen verantwortlich?

Thüringen | Ramelow: Gelandet in einer "Casting-Show"

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Corona-Pandemie schwere Versäumnisse vorgeworfen. Er sagte MDR AKTUELL, bis heute gebe es keine Vorlage aus dem Kanzleramt für bundesweit einheitliche Regeln. Somit gebe es auch nichts, über das man bei den Bund-Länder-Konferenzen abstimmen könne. Angesichts dieser Versäumnisse wundere er sich, dass Merkel im Fernsehen mit einer gesetzlichen Regelung gedroht habe.

Außerdem kritisierte Ramelow Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Dieser fordere einheitliche Regeln, öffne aber dennoch Baumärkte. Ramelow habe den Eindruck, dass man in einer Castingshow gelandet sei, bei der ein neuer Unions-Kanzlerkandidat gesucht werde. Hintergrund ist, dass am Freitag die für Montag geplante Ministerpräsidenten-Konferenz überraschend abgesagt wurde. Stattdessen soll im Eilverfahren das Infektionsschutzgesetz nachgeschärft werden. Ziel sei es, bundesweit einheitliche Regelungen für Regionen mit hohen Infektionszahlen zu schaffen.

700.000 Euro Pandemie-Soforthilfe für privaten Rundfunk

Thüringen stellt für die privaten Rundfunkveranstalter im Land 700.000 Euro als erneute Soforthilfe zur Verfügung. Die Mittel aus dem Sondervermögen des Freistaats seien zur Kompensation von Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie gedacht, teilte die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) am Freitag in Erfurt mit. Die TLM soll als Sachwalterin für den Privatrundfunk im Auftrag der Staatskanzlei die Verteilung der Mittel übernehmen. Sie könnten ab sofort beantragt werden.

Nach den Hilfen aus dem vergangenen Jahr würden nun erneut Mittel freigegeben, um die privaten Medien bei der Erfüllung ihrer demokratierelevanten Aufgaben auch weiterhin zu unterstützen, erklärten Medienstaatssekretär Malte Krückels (Linke) und TLM-Direktor Jochen Fasco. Ziel sei die Sicherung der landesweiten, regionalen und lokalen Medienvielfalt im Freistaat sowie der redaktionellen Arbeitsplätze im privaten Rundfunk in Thüringen. Den Rundfunkveranstaltern soll die Soforthilfe schnell und unkompliziert zukommen, um durch die Pandemie entstandene Umsatzeinbußen und Insolvenzrisiken abzuwenden.

Thüringen | Corona-Lage auf Intensivstationen immer kritischer

In Thüringen werden wieder so viele Covid-19-Kranke auf Intensivstationen von Kliniken behandelt wie auf dem Höhepunkt der zweiten Pandemiewelle Anfang Januar. Am Freitagmorgen bewegte sich deren Zahl zwischen 219 und 220, wie aus einer Übersicht der Deutschen Gesellschaft für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) hervorgeht. Am 4. Januar waren es 219. Laut Divi sind von den knapp 700 betreibbaren Intensivbetten in Thüringen aktuell 76 frei, davon sind 20 speziell für Covid-19-Patienten ausgerüstet. Als Notfallreserve können innerhalb von sieben Tagen 323 zusätzliche Intensivbetten aufgestellt werden.

Nord­hausen | Kaum positive Ergebnisse bei Massentests

Seit Beginn des Modellversuches sind in den Nordhäuser Testzentren bei mehr als 5.000 Schnelltests vier positiv ausgefallen. Landrat Matthias Jendricke (SPD) sagte MDR THÜHRINGEN, das seien überraschend gute Zahlen. Der Inzidenzwert des Landkreises Nordhausen liegt laut RKI am Freitag bei 52,7.

Eichsfeld | Wegen Corona-Pandemie: Mehr Betrügereien im Internet

Im Eichsfeld haben die Betrugs-Straftaten im vergangenem Jahr um fast 50 Prozent zugenommen. Wie Polizeiinspektionschef Dietmar Kaiser MDR THÜRINGEN sagte, bietet die Pandemie gute Rahmenbedingungen für Betrugsdelikte und Computerkriminalität. Die Zahl der Anzeigen ist demnach innerhalb eines Jahres von 437 auf 679 gestiegen; jeder zweite Fall konnte bisher aufgeklärt werden.

Es sei sehr viel mehr online bestellt worden, weil die Kunden vom Einzelhandel ins Internet ausgewichen sind. Hinzu komme, dass viele Bürger im Internet „ungeübt“ sind, dort bestellt haben und für die Täter leichte Beute waren. Bei der Polizeiinspektion Heiligenstadt wurden insgesamt mehr als 4.000 Strafanzeigen erstattet; das sind fast 700 mehr als 2019.

Jena | Corona-Tests in der Goethe Galerie

Zum Ende der Osterferien bietet das DRK in Jena Corona-Tests für Schüler und Kindergartenkinder in der Goethe Galerie an. Auch Lehrer und Erzieher können sich dort am Samstag zwischen 10 und 15 Uhr testen lassen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, kommen bei Kindern bis zwölf Jahren sogenannte Spucktests zum Einsatz. Sie sind einfacher anzuwenden. Das Ergebnis liegt innerhalb weniger Minuten vor. Auch eine Begleitperson des Kindes kann sich testen lassen.

Am kommenden Montag öffnet in der Goethe Galerie zudem ein weiteres Testzentrum für alle Bürger. Es ist montags bis samstags zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet. Laut Stadtverwaltung wurden in den Schnelltestzentren bislang mehr als 13.000 Tests vorgenommen. 82 davon hatten ein positives Ergebnis und wurden anschließend mit einem PCR-Test abgesichert.

Saale-Orla-Kreis | Weitere Testzentren geplant

Die Corona-Schnelltests im Saale-Orla-Kreis sind erfolgreich angelaufen. Vom 30. März bis 5. April wurden 1.190 Schnelltests abgenommen. Davon waren drei Prozent positiv. Das teilte das Landratsamt mit. In der kommenden Woche werden im Saale-Orla-Kreis zwei weitere Corona-Testzentren eröffnet: in Bad Lobenstein und in Gefell. Im Saale-Orla-Kreis gibt es dann insgesamt sieben Schnelltest-Zentren. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis liegt laut RKI am Freitag bei 241.

Thüringen | Bildungsminister: Testzwang an Schulen als letztes Mittel

Thüringen will Anfang Mai entscheiden, ob Corona-Tests in Schulen zur Pflicht werden. Bildungsminister Helmut Holter (Linke) sagte MDR THÜRINGEN, vorerst blieben die Tests freiwillig. Ende April werde er Bilanz über die Teilnahme ziehen und dann entscheiden, ob die Tests verpflichtend werden. Wer ein geringes Ansteckungsrisiko an Schulen fordere, müsse auch bereit sein, freiwillig an solchen Testungen teilzunehmen, so Holter. Er hoffe, dass viele beim Testen mitmachen.

Ein Zwang könne nur das letzte Mittel sein. Die Bildungsminister der Länder hatten am Donnerstag beschlossen, dass Schülern und Schulpersonal zwei Corona-Tests pro Woche angeboten werden. Es solle so viel Präsenzunterricht wie möglich angeboten werden.

Greiz | Schulen und Kitas bleiben nach Osterferien weiter geschlossen

Der Landkreis Greiz hat am Mittwochnachmittag eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Demnach bleiben die Schulen und Kindertagesstätten im Landkreis eine weitere Woche wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Hintergrund sind steigende Inzidenzzahlen im Landkreis Greiz. Stand Freitagmorgen meldet das RKI eine sieben-Tage-Inzidenz von 346. Am Donnerstag lag sie noch bei 335. Auch die freiwilligen Tests an den Schulen seien kein geeignetes Mittel, um die Infektionen weiter einzudämmen, da Infektionen bei Kindern oft symptomlos verlaufen, heißt es in der Allgemeinverfügung.

Allerdings hatte Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) noch vor gut drei Wochen angekündigt, Schulen und Kitas trotz damals schon hoher Inzidenzwerte im Kreis wieder zu öffnen. Vorraussetzung seien aber, so die Landrätin Mitte März, dass genügend Tests vom Land zur Verfügung gestellt werden. Die neue Verfügung gilt bis zum 18. April.

Altenburg | Wegen zu wenig Personal: Inselzoo öffnet nicht

Der Inselzoo Altenburg bleibt geschlossen. Hintergrund ist die Anordnung des Landes Thüringen, wonach die Kontaktdaten der Besucher erfasst werden müssen. Das könne die Stadt nicht gewährleisten, sagte ein Sprecher MDR THÜRINGEN. Denn im Inselzoo Altenburg gibt es nur einen Kassenautomaten und wenig Personal.

In Thüringen dürfen alle Zoos und Tierparks ab 10. April wieder öffnen, wenn Hygienekonzepte eingehalten werden können.

Rückblick: Corona-Ticker für Thüringen von Donnerstag, 8. April

Quelle: MDR THÜRINGEN/epd,jml,ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen