Pandemie Quarantäne für Corona-Infizierte in Thüringen wird verkürzt

In Thüringen sollen Corona-Infizierte von Mai an nur noch fünf Tage in Quarantäne gehen müssen. Voraussetzung ist laut Gesundheitsministerium, dass sie seit 48 Stunden symptomfrei sind. Dies sehe der Entwurf für die neue Corona-Landesverordnung vor, teilte eine Ministeriumssprecherin am Dienstag auf Anfrage mit. Ein sogenanntes Freitesten sei dann nicht mehr nötig.

Ein Stempel mit der Aufschrift "Quarantäne".
Die Quarantäne-Zeit in Thüringen soll ab Mai verkürzt werden. Bildrechte: IMAGO/Lobeca

Neue Verordnung soll Anfang Mai in Kraft treten

Bisher müssen Infizierte zehn Tage lang in Isolation. Der Entwurf für die neue Verordnung ist laut Ministerium den Landkreisen und kreisfreien Städten bereits übermittelt worden. Hier lesen Sie, was für Corona-Regeln ab Mai gelten.

Quarantäne für Kontaktpersonen nur noch Empfehlung

Mit der neuen Verordnung soll außerdem die Quarantäne-Pflicht für enge Kontaktpersonen wegfallen. Eine fünftägige Quarantäne mit täglichen Schnell- oder Selbsttests wird dann nur noch "dringend empfohlen", wie die Ministeriumssprecherin sagte.

Eine vergleichbare Quarantäne-Regelung gilt seit Wochenbeginn bereits in Sachsen. Auch Bayern hatte die Quarantäne-Zeiten bereits verkürzt.

MDR (fno)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 25. April 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Sommerinterview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK