Verordnung Neue Corona-Regeln: Thüringen lockert Masken- und Testpflicht weiter

Thüringen lockert trotz steigender Corona-Infektionszahlen die Masken- und Testpflichten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Vor allem für Bewohner, Patienten und Personal soll es leichter werden. Die neue Verordnung enthält auch Regeln für den Nahverkehr und Taxis.

Eine ältere Dame hält 2020 eine Alltagsmaske in den Händen.
In Thüringen werden ab Freitag in bestimmten Bereichen die Vorschriften für das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gelockert. Bildrechte: dpa

Auf dieser Seite:

In Thüringer Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ist am Freitag (24. Juni) mit einer neuen Corona-Schutzverordnung die Masken- und Testpflichten gelockert worden. Demnach müssen Pflegeheimbewohner von nun an keine Corona-Schutzmaske mehr tragen. Für das Pflegepersonal bleibt bei körperlichem Kontakt mit Bewohnern die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz allerdings bestehen.

Maskenpflicht für Patienten und Pflegebedürftige gelockert

Laut Gesundheitsministerium gilt diese Regelung auch für Klinikpersonal. Patienten müssen in Krankenhäusern dagegen nur noch außerhalb ihres Zimmers eine Maske aufsetzen. Eine weitere Änderung ergibt sich für ungeimpfte Beschäftigte. Diese müssen sich nur noch zweimal wöchentlich und nicht wie bisher täglich testen lassen.

Ebenso bestehen bleibt die Maskenpflicht für Besucher in Pflegeheimen und Krankenhäusern. Zudem soll es statt Einlasskontrollen ab Freitag Stichprobenkontrollen zum Impf-, Test- oder Genesenenstatus (3G-Regel) geben. Komplett aufgehoben werden soll die Maskenpflicht dagegen in Flüchtlingsheimen.

Keine Maske mehr in Taxis

Im öffentlichen Nahverkehr bleibt laut Verordnung mindestens eine medizinische Maske Pflicht, hieß es weiter. In Taxis wird die Maskenpflicht hingegen aufgehoben. Die neuen Regeln gelten bis zum 21. Juli.

Gesundheitsministerin für Entlastungen nach Infektionslage

Mit der neuen Verordnung wird der sogenannte Basisschutz, den das Bundesinfektionsschutzgesetz den Ländern derzeit noch erlaubt, weiter reduziert. Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) verwies darauf, dass gerade Bewohner in Altenpflegeheimen von den Schließungen zu Beginn der Pandemie sehr stark belastet gewesen seien.

"Umso mehr gilt es jetzt, mögliche Entlastungen, beispielsweise im Bereich der Maskenpflicht, soweit umzusetzen, wie es anhand der Infektionslage vertretbar und rechtlich geboten ist", teilte Werner mit. Sie empfahl trotzdem, eine Maske freiwillig zu tragen, wo sich viele Menschen gleichzeitig aufhielten und die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten.

Steigende Infektionszahlen in Thüringen

Laut dem Robert Koch-Institut lag die Corona-Inzidenz am Donnerstag im Freistaat bei 202,1. Vor einer Woche hatte der Wert noch 161,6 betragen. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen hat sich im Vergleich zur Vorwoche nahezu verdoppelt. Während am vergangenen Donnerstag beispielsweise noch 585 Fälle registriert wurden, stieg die Zahl der Neuinfektionen an diesem Donnerstag auf 1.048. Zudem meldeten die Gesundheitsämter zwei neue Todesfälle.

Mehr zum Corona-Regeln in Thüringen

MDR (cfr),dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 23. Juni 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen