Überblick Wo Schulen in Thüringen ab Montag wieder öffnen - und wo nicht

Ab Montag startet der Schulbetrieb in Thüringen nach den Osterferien wieder. Doch in einige Landkreisen ist die Corona-Inzidenz so hoch, dass kein Präsenzunterricht stattfinden kann. Wo ab Montag die Schulen ihre Türen öffnen und in welchen Landkreisen sie noch geschlossen bleiben: Hier eine Übersicht.

Schüler beobachten vor einem Gymnasium ihre Klassenkameraden durch das Fenster.
Nicht in allen Kreisen in Thüringen öffnen die Schulen nach den Osterferien wieder. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Die Osterferien neigen sich dem Ende entgegen und der Schulbetrieb in Thüringen startet am Montag wieder. Aber nicht alle Schulen öffnen am 12. April bereits wieder ihre Türen. In einigen Landkreisen sind die Corona-Inzidenz-Zahlen so hoch, dass die Schulen noch länger geschlossen bleiben. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht von zu Hause.

Gesundheits- und Bildungsministerium haben festgelegt, dass die Kommunen selbst darüber entscheiden können, ob Schulen geschlossen bleiben. Bei einer Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen) über 150 werde dies empfohlen. In 15 Landkreisen und Städten in Thüringen liegt die Inzidenz über dem Empfehlungwert.

In unserer Grafik sehen Sie, in welchen Kreisen die Einrichtungen geöffnet werden - insofern Angaben aus den Regionen vorliegen:

Schulen im Osten und Westen geschlossen

So sollen im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach die Schulen und Kitas am Montag noch geschlossen bleiben. In Eisenach lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag zwar nur knapp über 150, im Wartburgkreis aber zuletzt bei 290. Da viele Kinder aus dem benachbarten Kreis Schulen in Eisenach besuchten, sei eine konsequente Schließung beider Standorte sinnvoll, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke).

Auch im Landkreis Gotha, im Saale-Orla-Kreis, im Landkreis Greiz und in der Stadt Gera bleiben die Schulen noch geschlossen - zunächst bis zum 19. April.

Corona-Tests und Maskenpflicht in Schulen

Ab sofort sollen die Schüler die Möglichkeit bekommen, sich zweimal pro Woche per Selbsttest auf das Coronavirus zu testen. Bildungsminister Helmut Holter (Linke) sagte MDR THÜRINGEN, vorerst blieben die Tests freiwillig. Ende April werde er Bilanz über die Teilnahme ziehen und dann entscheiden, ob die Tests verpflichtend werden. Zum Start nach den Ferien gilt für Schülerinnen und Schüler in Thüringen Maskenpflicht.

Schüler in einem Klassenzimmer 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 09.04.2021 19:00Uhr 02:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 09. April 2021 | 16:00 Uhr

86 Kommentare

Sozialberuflerin vor 4 Wochen

@critica
Vom Personal sind (noch) die wenigsten geimpft, weil schlichtweg zu wenig Impfstoff da ist

Geschweige denn, die zweitimpfe schon verabreicht wurde

Nichts anderes beinhaltete meine Aussage weiter unten
Und das wissen sie auch

Es ist armselig, sich solch einer Polemik zu bedienen

MDR, diese Aussage bitte veröffentlichen! In die falsche Richtung sollte etwas nicht einfach gelenkt werden dürfen!

Critica vor 4 Wochen

"Geimpft sind vm Personal (noch) die wenigsten!"
Wollen Sie, Sozialberuflerin Kita- und Schulpersonal zwingen, sich impfen zu lassen? Schämen Sie sich.
§ 1 GG: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Gilt noch!

MDR-Team vor 4 Wochen

Hallo, nicht alle Landkreise basieren auf RKI-Zahlen. Aber einige haben auf RKI-Zahlen umgestellt und veröffentlichen keine eigenen Zahlen mehr. Dazu gab es vor einer Weile auch eine Aufforderung der Landesregierung.

Mehr aus Thüringen