Pandemie Corona-News vom 7. Juni: Inzidenz in Thüringen fällt weiter

+++ Krisenstab im Kreis Greiz tagt nur noch 14-tägig +++ Suhl: Ab Mittwoch wieder Besuche im Klinikum erlaubt +++ Kreis Hildburghausen bundesweit Inzidenz-Spitzenreiter +++ Corona-Lage in Thüringen entspannt wich weiter +++ Schneekopflauf kann stattfinden +++ Betriebsärzte sollen erste Impfstoff-Lieferung erhalten +++ Lockerungen im Eichsfeld +++ Impfpriorisierung aufgehoben +++ Alle Corona-News für Thüringen im Überblick +++

Eine Spritze wird aufgezogen
Am Montag sollen die ersten Impfdosen an die Betriebsärzte in Thüringen ausgeliefert werden. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Greiz | Krisenstab des Landkreises tagt nur noch 14-tägig

Der Corona-Krisenstab im Kreis Greiz fährt seine Arbeit deutlich herunter. Wie das Landratsamt mitteilte, soll der Stab ab sofort nur noch alle zwei Wochen tagen, statt wie bisher wöchentlich. Anlass sei die derzeit niedrige Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis von 13 Fällen pro 100.000 Einwohner. Trotzdem werde der Krisenstab den Herbst im Blick behalten, heißt es. So solle beraten werden, wie mit einer dann sehr wahrscheinlich weiteren Infektionswelle umgegangen wird.

Suhl | Ab Mittwoch wieder Besuche im Klinikum erlaubt

Am Suhler SRH-Zentralklinikum sind ab Mittwoch wieder Besuche erlaubt. Wie ein Kliniksprecher mitteilte, dürfen die Patienten jeweils mittwochs, freitags und sonntags zwischen 15 und 18 Uhr für eine Stunde besucht werden. Voraussetzung ist ein negativer Schnelltest oder ein Nachweis über eine vollständige Impfung beziehungsweise über eine überstandene Corona-Infektion. Werdende Väter dürfen nach der Geburt wieder mit auf Station kommen und - sofern Betten frei sind - auch übernachten. Wegen der Corona-Pandemie waren Patientenbesuche am Suhler Klinikum seit mehr als einem Jahr verboten.

Hildburg­hausen | Landkreis bundesweit Inzidenz-Spitzenreiter

Der Landkreis Hildburghausen hat am Montag wieder die deutschlandweit höchste Corona-Inzidenz. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt der Wert bei 84 Infektionen innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner. Im Landkreis Sonneberg ist die Inzidenz auf 69 gesunken - das ist im Bundesvergleich der fünfte Platz. Am Sonntag war der Kreis Sonneberg bei den Inzidenzwerten noch Spitzenreiter - gefolgt vom Landkreis Hildburghausen.

Thüringen | Inzidenz sinkt unter 30

Die Corona-Lage in Thüringen entspannt sich zu Wochenbeginn weiter. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sank am Montag im Freistaat unter die Marke von 30. Erneut lagen auch alle 17 Kreise und 6 kreisfreien Städte unter der Marke 100. Das lässt Lockerungen zu. Mit einem Wert von 83,9 war der Kreis Hildburghausen allerdings erneut die Region in Deutschland, die am stärksten von der Pandemie betroffen ist.

Am Wochenende wurden laut Staatskanzlei etwa 7.100 Menschen geimpft. Seit Montag ist die Impfpriorisierung aufgehoben. Bisher seien 44 Prozent der Berechtigten geimpft, geht aus den Zahlen der Staatskanzlei hervor. 22,5 Prozent hätten bereits die zweite Impfung erhalten.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

+++ Keine priorisierte Impf-Reihenfolge mehr +++ Zweiter Haftbefehl wegen Betrug mit Corona-Tests +++ Deutlich fallende Inzidenzwerte +++ Alle überregionalen Corona-News im MDR-AKTUELL-Ticker +++

Uhlstädt-Kirchhasel | Liebhabertheater startet Sommerprogramm

Das Liebhabertheater auf Schloss Kochberg im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt will am Samstag mit der Oper "Der Apotheker" ins Sommerprogramm starten. Bis zu hundert Menschen könnten unter Einhaltung der Mindestabstände auf dem Theaterplatz zuschauen. Die ersten zehn geplanten Veranstaltungen des Sommerfestivals auf Schloss Kochberg konnten wegen der Corona-Auflagen nicht stattfinden.

Schmiede­feld am Rennsteig | Grünes Licht für Schneekopflauf

Für den 18. Schneekopflauf Anfang Juli haben die Behörden Grünes Licht gegeben. Wie die Organisatoren mitteilten, müssen die Starter einen negativen Coronatest vorlegen. Alternativ können Nachweise für eine überstandene Corona-Erkrankung oder einen vollständigen Impfschutz vorgelegt werden. Neu ist in diesem Jahr der Start an der Talstation der Schmiedefelder Winterwelt. Wegen der Coronaregeln wird in Blöcken gestartet. Wer mitlaufen möchte, kann sich noch bis Ende des Monats einen Startplatz sichern. Auf dem Programm stehen rund 13 Kilometer bei 450 Höhenmetern bis hinauf zum Schneekopfplateau.

Thüringen | 18.000 Impfdosen für Betriebsärzte

Für die anstehenden Corona-Impfungen in Betrieben kann Thüringen zunächst voraussichtlich mit rund 18.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer rechnen. Das gehe aus Lieferprognosen des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Der Impfstoff soll am Montag ausgeliefert werden, wie der Vorsitzende des Thüringer Apothekerverbands, Stefan Fink, sagte. Bundesweit startet am Montag die Impfkampagne gegen Covid-19 in den Betrieben.

Zur Unterstützung kleiner Firmen, die keinen eigenen Betriebsarzt haben, planen Gesundheitsministerium, Krankenkasse Barmer und die Deutsche Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin Mitte Juni drei zentrale Impftermine für die einzelnen Thüringer IHK-Bereiche in Erfurt, Gera und Suhl.

Eichsfeld | Inzidenz fällt unter 50

Im Landkreis Eichsfeld lag die Corona-Inzidenz am Samstag den fünften Werktag infolge unter 50, wie das Landratsamt informiert. Das bedeutet, dass am Montag die Corona-Regeln in Geschäften, Restaurants und Kultureinrichtungen gelockert werden können. Laut aktuellen Angaben des Robert-Koch-Instituts sank die kreisweite Inzidenz bis zum Montagmorgen auf 13. Sollte der Schwellenwert bis Donnerstag unter 35 bleiben, rechnet das Landratsamt mit weiteren Lockerungen.

Thüringen | Impf-Priorisierung aufgehoben

Ab Montag darf sich auch in Thüringen jeder über 16-Jährige gegen Corona impfen lassen. Die Vorranglisten nach Alter, Krankheiten oder Beruf fallen per Verordnung weg. Für die Gruppe der Zwölf- bis 15-jährigen will Thüringen eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission abwarten. Angesichts der Mengen des aktuell verfügbaren Impfstoffes geht die Kassenärztliche Vereinigung davon aus, dass aber mit Wartezeiten bis Ende August gerechnet werden muss.

Ein anderes Bild zeichnet jedoch der Verband der Hausärzte. Nach Angaben von Verbandschef Ulf Zitterbarth können Hausärzte immer häufiger einen Impfwunsch schon innerhalb eines Tages erfüllen. Einige Thüringer Arztpraxen hatten demnach am Ende der vergangenen zwei Wochen auch Impfdosen übrig.

Rückblick: Corona-Ticker für Thüringen von Freitag

Mehr zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 07. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Demonstrierende stehen auf einer Straße. 1 min
Bildrechte: ARD.de

In Erfurt haben Beschäftigte aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen für bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Sie forderten eine bedarfsgerechte Finanzierung der Alten- und Krankenpflege.

16.06.2021 | 17:23 Uhr

Mi 16.06.2021 16:56Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/pflegekraefte-demonstration-altenpflege-krankenpflege-verdi-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video