Pandemie Corona-News vom 17. Mai: Impf-Priorisierung wird nicht vorzeitig aufgehoben

+++ Keine vorzeitige Aufhebung der Impf-Priorisierung +++ Weniger aktive Corona-Fälle +++ Gedenktag für Corona-Tote geplant +++ Lage in Krankenhäusern bessert sich +++ Geschäfte in Erfurt und Suhl dürfen wieder öffnen +++ Schulen in Suhl starten in Wechselunterricht +++ Alle Corona-News für Thüringen im Überblick +++

Spritzen und das Vakzin von Astrazenca
In Thüringen gilt weiterhin die priorisierte Reihenfolge für die Corona-Schutzimpfung. Demnach können die Menschen der Prio-Gruppen 1,2 und 3 derzeit einen Impftermin vereinbaren. In anderen Bundesländern wurde die Priorisierung bereits aufgehoben. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

So geht es weiter | Ticker vom 18. Mai

Thüringen | Keine vorzeitige Aufhebung der Impf-Priorisierung

Thüringen wird die Priorisierung der Corona-Schutzimpfung in Arztpraxen nicht vorzeitig aufheben. Das Gesundheitsministerium teilte MDR THÜRINGEN am Montag mit, erst wenn genügend Impfstoff vorhanden sei, könne darauf verzichtet werden. Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Brandenburg haben die Priorisierung für Arztpraxen inzwischen außer Kraft gesetzt oder zumindest aufgeweicht.

Bundesweit soll die Priorisierung zum 7. Juni entfallen. Von diesem Tag an sollen alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 einen Impf-Termin vereinbaren können - sowohl bei Hausärzten als auch in den Impfzentren. In Thüringen sind derzeit unter anderem Personen impfberechtigt, die älter als 60 sind, Vorerkrankungen haben oder in einer bestimmten Berufsgruppe arbeiten.

Weniger aktive Corona-Fälle

Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Thüringen ist gesunken. Die Gesundheitsämter meldeten bis Montagabend 8.073 Fälle. Das waren 743 weniger als am Vortag und knapp 2.500 weniger als vor zwei Wochen. Ein weiterer Mensch ist an oder mit dem Virus verstorben. Das Robert-Koch-Institut gab die Sieben-Tage-Inzidenz für Thüringen mit 122 an. Morgen erreichen voraussichtlich Kyffhäuserkreis, Weimarer Land und Weimar Werte für weitere Öffnungen ab Donnerstag.

Gedenktag für Corona-Tote geplant

In Thüringen soll voraussichtlich im Herbst bei einer zentralen Veranstaltung der Verstorbenen der Corona-Pandemie gedacht werden. Das sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow nach dem Jahresgespräch mit den evangelischen Kirchen und römisch-katholischen Bistümern in Thüringen. Geplant seien Gottesdienste, aber auch Veranstaltungen unter freiem Himmel, so Ramelow.

Weimarer Land | Offene Schulen und Läden in Aussicht

Im Weimarer Land gibt es Hoffnung für gelockerte Corona-Regeln zum Ende der Woche. Wie das Landratsamt mitteilte, bescheinigt das Robert Koch-Institut für den Kreis den vierten Werktag in Folge eine Sieben-Tage-Inzidenz unter 165. Damit könnten ab Donnerstag Schulen und Kindergärten wieder öffnen. Der für den Einzelhandel wichtige Wert von 150 ist jetzt seit drei Werktagen unterschritten. Bleibt das so, kann ab Freitag wieder mit Termin in allen Läden eingekauft werden.

Thüringen | Corona-Lage in Krankenhäusern entspannt sich

Die Lage auf den Corona-Stationen der Thüringer Krankenhäuser entspannt sich weiter. Laut Krisenstab des Landes werden derzeit 158 Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt, Mitte April waren es noch 236. Gestiegen ist jedoch der prozentuale Anteil der Menschen, die invasiv beatmet werden müssen. Waren es Mitte April noch 55 Prozent, sind es jetzt gut 60 Prozent der Betroffenen. Derzeit sind damit etwa 27 Prozent der belegten Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt, Mitte April waren es noch gut 38 Prozent. Nach Ansicht der Experten gilt ein Wert über 20 Prozent als kritisch, Werte über 30 Prozent werden als sehr kritisch eingeschätzt.

Über­regional | Warum kommen so viele Antigen-Schnelltests aus China?

Corona-Schnelltests gehören zum Alltag in Deutschland, egal ob in den Unternehmen, Schulen oder Krankenhäusern. Doch wo werden sie eigentlich hergestellt?

Eisenberg | Tierpark leidet unter Besuchermangel

Der Tiergarten in Eisenberg (Saale-Holzland-Kreis) leidet unter anhaltendem Besuchermangel. Tiergartenleiter Matthias Wiesenhütter sagte MDR THÜRINGEN, seit der Wiederöffnung am 10. April seien nur wenige Gäste gekommen. An den Wochenenden zähle der Tiergarten höchstens 100 Besucher pro Tag, fünfmal so viele dürften das Gelände betreten. Wiesenhütter vermutet, dass der geforderte negative Corona-Test und die Online-Anmeldung potentielle Besucher abschrecken. Um ein paar Menschen zu locken, soll nun jeder 100. Gast eine Freikarte erhalten.

Dingelstädt | Kostenlose Sportangebote

In Dingelstädt im Eichsfeldkreis startet am Montag eine sogenannte Powerwoche mit Online-Fitnesskursen. Wie Organisator Frank Reinecke MDR THÜRINGEN sagte, gibt es bis Samstag 23 Kursstunden für Kinder und Erwachsene in sechs Sportarten. Eine ortsansässige Baufirma und ein Fitnesszentrum haben die kostenlosen Angebote vorbereitet. Die Initiative ist Teil eines Netzwerks, das Dingelstädt zu einer Sportstadt entwickeln möchte. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Tanzen, Kindersport, Yoga und Fußball. Die Dingelstädter sind aufgerufen, zuhause, im Büro oder auch im Kindergarten mitzumachen.

Thüringen | Große Unterschiede bei Inzidenzen zwischen Stadt und Land

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die Menschen im ländlichen Raum zu mehr Vorsicht im Pandemiegeschehen aufgerufen. Angesichts eines immer deutlicheren Land-Stadt-Gefälles bei den Infektionszahlen sagte der Regierungschef, in den Städten würden die Hygieneregeln offenbar konsequenter beachtet und angewendet. In vielen ländlichen Gebieten scheine es dagegen so zu sein, dass sich ein gewisses Maß an Unvorsichtigkeit breit gemacht habe.

Ramelow sagte im ZDF-Morgenmagazin, die Immunisierung müsse jetzt breit aufgestellt werden, vor allem auch in den Betrieben müsse geimpft werden. In vielen Thüringer Städten ist die Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt deutlich gesunken. Das Robert Koch-Institut wies für Thüringen am Montagmorgen eine Inzidenz von 122,5 aus. Das ist im Bundesvergleich der höchste Wert.

Erfurt | Lage im Einzelhandel ist "dramatisch"

Die Corona-Pandemie hat die Lage im Einzelhandel weiter verschärft. Das trifft auch große Ketten. In Erfurt ist die Stadtverwaltung über die Lage besorgt. Es gibt immer mehr leere Schaufenster.

Jena | Uni plant wieder mit Präsenzveranstaltungen

Nach zwei rein digitalen Semestern plant die Friedrich-Schiller-Universität Jena für das kommende Studienjahr mit Präsenzveranstaltungen. Wie Uni-Sprecherin Katja Bär MDR THÜRINGEN sagte, sollen Studierende und Lehrende wieder mehr zusammenkommen und mindestens 30 Prozent der Seminare und Vorlesungen in Präsenz stattfinden. So es die Pandemiesituation im Herbst erlaube, solle auch noch weiter geöffnet werden, sagt Bär.

Suhl | Schulen starten mit Wechselunterricht - Einzelhandel öffnet

In Suhl starten am Montag die Schulen wieder mit dem Wechselunterricht. Wie ein Sprecher der Stadt mitteilte, wird in festen Gruppen unterrichtet. Möglich ist das, weil die Corona-Inzidenz stabil unter dem Wert von 165 liegt. Seit Freitag haben auch die Kindertagesstätten der Stadt wieder geöffnet. Außerdem besteht die Möglichkeit, in den Geschäften mit vorher vereinbartem Termin einzukaufen.

Sonneberg | Testbus im Landkreis unterwegs

Im Landkreis Sonneberg ist ab Montag ein Corona-Testbus unterwegs. Wie ein Sprecher des Landratsamtes mitteilte, macht er in zehn verschiedenen Orten des Landkreises halt. Die genauen Termine können über die Internetseite des Kreises eingesehen werden. Einwohner ohne Symptome können sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Erfurt | Einzelhandel öffnet - mit Auflagen

Der Einzelhandel in Erfurt kann am Montag mit Auflagen wieder öffnen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Kunden können online oder telefonisch einen Termin vereinbaren und dann im Geschäft einkaufen. Sie brauchen jedoch einen aktuellen Negativtest und eine Schutzmaske. Auf der Internetseite der Stadt Erfurt ist zu sehen, wo überall im Stadtgebiet kostenlose Corona-Tests angeboten werden. Das sogenannte click & meet ist bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 150 möglich. Laut Robert-Koch-Institut lieg der Wert am Montagfrüh in Erfurt bei 73.

Weimar | Schwimmunterricht startet wieder

Ab Montag findet in Weimar wieder Schwimmunterricht für Grundschülerinnen und Grundschüler statt. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Es sei ein Hygienekonzept erarbeitet worden. Demnach darf pro Woche nur eine Schule die Schwimmhalle für den Unterricht nutzen. Außerdem kann jeweils nur eine Lerngruppe mit fest zugewiesenem Personal die Halle betreten. Der Schwimmunterricht unterliegt wie der normale Unterricht dem Inzidenz-Geschehen. Laut Robert Koch-Institut lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag bei 84,3.

Schmal­kalden-Meiningen | Schulen und Kindergärten öffnen ab Mittwoch

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen öffnen die Schulen und Kindergärten ab Mittwoch wieder. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis am frühen Montagmorgen bei 124,9 - und damit an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Schwellenwert von 165. Laut "Bundesnotbremse" ist damit Wechselunterricht in Schulen und eingeschränkter Regelbetrieb in Kindergärten möglich. Bleibt die Inzidenz auch an den folgenden drei Tagen stabil, dürfen die Menschen im Landkreis auch wieder mit vorheriger Terminvereinbarung im Einzelhandel einkaufen. Das sogenannte Click and Meet wäre frühestens ab Freitag möglich.

Rückblick: Der Corona-Ticker vom Samstag

Mehr zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml/fno

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 17. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen