Ticker zur Pandemie Corona-News vom 15. Februar: Zahl der aktiven Infektionen in Thüringen deutlich gesunken

+++ Abstrichstelle in Gera zieht um +++ Nordhäuser Landrat fordert weitere Schritte aus dem Lockdown +++ Deutlich weniger aktive Corona-Infektionen als vor zwei Wochen +++ Die Entwicklungen für Thüringen im Überblick +++

Zwei Personen in Schutzkleidung mit einem Corona-Test in den Händen
Mit Massentests im Kreis Schmalkalden-Meiningen sollen bisher unerkannte Infektionen entdeckt werden, um mögliche Verbreitungswege des Coronavirus nachzuvollziehen. Bildrechte: dpa

Thüringen | Deutlich weniger Infektionen als vor zwei Wochen

Mit derzeit knapp 5.500 aktiven Infektionen hat sich die Corona-Situation in Thüringen weiter entspannt. Wie aus den Angaben der Gesundheitsämter vom Montag hervorgeht, waren das gut 2.800 Fälle weniger als am Montag vor zwei Wochen.

Die Ämter meldeten 14 weitere Todesfälle. Die Zahl der Verstorbenen in Thüringen, die mit dem Virus infiziert waren, stieg damit auf 2.639. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert je 100.000 Einwohner lag am Montagabend bei 101.

Meiningen | Suche nach Infektionsketten im Landkreis

Die hohen Corona-Infektionszahlen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen können nicht an einzelnen Ursachen festgemacht werden. Etwa zwei Drittel aller Fälle seien in der Fläche aufgetreten, sagte ein Sprecher des Landratsamtes. Hier könne der Ursprung der Infektion kaum zurückverfolgt werden.

Ausbrüche in Krankenhäusern und Seniorenheimen spielten demnach zwar auch eine Rolle, aber eher eine untergeordnete. Kommende Woche starten im Landkreis Massentests. So sollen auch Virusträger ohne Krankheitssymptome erkannt werden.

Thüringen | Kundenbesuche trotz Corona-Pandemie

Etwa 60 Prozent der Leute, die sie in Erfurt in der Stadt sieht, haben einen professionellen Haarschnitt, schätzt die Thüringer Landesinnungsmeisterin für Friseure und Kosmetiker. Kunden und Friseure fiebern dem 1. März entgegen - und dem Ende eines Versteckspiels. Wir haben mit einem Friseur aus Thüringen gesprochen, der auch im Lockdown Haare geschnitten hat.

Jena | Einblicke in Corona-Forschungsergebnisse

An der Uniklinik Jena forschen Wissenschaftler um Professor Mathias Pletz zur Verbreitung des Coronavirus und zur Therapie von Covid-19-Erkrankten. Dabei hilft auch eine App. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Absenkung der Sterblichkeitsrate. Bei MDR THÜRINGEN spricht der Wissenschaftler über seine neuesten Erkenntnisse.

Thüringen | Industrie- und Handelskammern begrüßen Stufenplan

Die Forderungen der Thüringer Wirtschaft nach einem Stufenplan zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown werden lauter. Je eher der Stufenplan komme, desto besser, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der drei Industrie- und Handelskammern im Freistaat. Der vom Thüringer Kabinett vorgelegte Plan sei grundsätzlich zu begrüßen. Das Konzept biete für alle Branchen eine gewisse Berechenbarkeit.

Die drei Industrie- und Handelskammern mit Sitz in Gera, Suhl und Erfurt fordern allerdings auch Änderungen am Stufenplan. So seien zum Beispiel die darin festgelegten Inzidenzwerte, ab denen etwa im Einzelhandel oder Gastgewerbe Auflagen verhängt werden, zu niedrig angesetzt.

Dehoga kritisiert Kretschmer-Vorstoß zu Osterurlaub

Die Thüringer Fremdenverkehrsbranche hat verärgert auf Äußerungen von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer reagiert. Der CDU-Politiker hatte gesagt, Osterurlaub in Deutschland könne es in diesem Jahr wegen der anhaltenden Corona-Gefahr nicht geben. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Thüringen nannte die Äußerung eine "schallende Ohrfeige für das Gastgewerbe". Aus Sicht des Regionalverbundes Thüringer Wald ist es zu früh, mit einer solchen Aussage vorzupreschen. Ähnlich äußerte sich die Thüringer Tourismus GmbH. Jetzt schon Osterurlaub kategorisch abzulehnen sei wenig sinnvoll, hieß es dort. Das führe nur zu weiterer Verunsicherung bei den Gästen und im touristischen Gewerbe.

Die Existenzangst im Thüringer Gastgewerbe steigt unterdessen weiter. Laut Dehoga sehen inzwischen 60 Prozent der Unternehmer im Gastgewerbe ihre Existenz gefährdet. Jeder fünfte Unternehmer ziehe in Betracht, den Betrieb aufzugeben, heißt es. Der Verband verweist auf eine aktuelle Umfrage in der vergangenen Woche. Die Lage sei "absolut dramatisch", vor allem auch weil die versprochenen Hilfen nur schleppend gezahlt würden, sagte Mark Kühnelt, Präsident des Dehoga Thüringen.

Deutsch­land | Überregionale Corona-News

+++ Lange Staus an Grenze zu Tschechien +++ Rosenmontag fällt aus +++ Diskussion über Osterurlaub +++ Mehr überregionale Corona-News im MDR AKTUELL-Ticker +++

Gera | Abstrichstelle weicht Impfzentrum

Die Geraer Abstrichstelle für Corona-Tests ist ab Mittwoch in der Amthorstraße 11 untergebracht, im Gebäude des Baudezernats. In der Panndorfhalle, in der bisher Abstriche gemacht wurden, werde das Impfzentrum für Ostthüringen eingerichtet, teilte die Stadtverwaltung mit.

Die Stadt weist darauf hin, dass auch in der Amthorstraße 11 nur die Personen getestet werden, die vom Gesundheitsamt einen Termin bekommen; das sind Menschen, die als Kontaktpersonen von Corona-Infizierten gelten und Symptome zeigen, und Personen, bei denen ein Schnelltest positiv war.

Geraer, die einen Termin in der Abstrichstelle haben, sollten zu Fuß oder mit dem Auto zur Teststelle kommen und nicht die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, hieß es.

Thüringen | Bekleidungsläden vor schwierigen Entscheidungen

Der Einzelhandel könnte sich jetzt eigentlich auf die kommende Frühjahrssaison freuen. Denn bald trifft die neue Ware ein. Aber viele wissen nicht, wohin mit den Bestellungen. Die Lager sind nämlich voll.

Modegeschäft mit reduzierter Ware 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL So 14.02.2021 19:00Uhr 02:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nord-hausen | Landrat fordert weitere Schritte aus dem Lockdown

Die vom Land geplanten Schritte aus dem Corona-Lockdown greifen nach Ansicht des Nordhäuser Landrates Matthias Jendricke (SPD) nicht weit genug. Jendricke sagte, in Landkreisen, deren Inzidenzwert bereits dauerhaft unter 50 oder unter 35 liegt, müsse mehr möglich sein.

So sollten Schulen, Kindergärten und Musikschulen in den Regelbetrieb übergehen, wenn der Sieben-Tage-Infektionswert je 100.000 Einwohner dauerhaft unter 50 liegt. Außerdem müssten nach Ansicht von Jendricke dann auch Baumärkte, Kosmetik- und Fitnessstudios, Gärtnereien, und Ferienwohnungen wieder öffnen dürfen. Bei einem dauerhaften Wert unter 35 sollte das zudem für alle anderen Einrichtungen möglich sein, in denen die Hygieneregeln gewährleistet werden können, so der Landrat.

Nordhausens Landrat Matthias Jendricke mit Mundschutz-Masken
Nordhausens Landrat Matthias Jendricke (Archivbild) Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Thüringen | Neuer Impfstoff eingetroffen

Rund 28.000 Dosen Corona-Impfstoff sind seit Sonntag in Thüringen eingetroffen. Es handele sich dabei um 23.400 Dosen der Hersteller Biontech/Pfizer sowie 4.800 von Moderna, geht aus Angaben der Thüringer Staatskanzlei von Montag hervor. Am vergangenen Freitag war die Vergabe von Impfterminen wieder aufgenommen worden. Das hatte zu einem Ansturm auf die Internetportal sowie die zentrale Rufnummer geführt.

Seit Beginn der Impfkampagne haben nach Angaben des Gesundheitsministeriums fast 82 000 Menschen zumindest eine Corona-Erstimpfung erhalten. Das entspricht 3,8 Prozent der Bevölkerung. Erfasst sind in diesen Zahlen Impfungen in Pflegeheimen, Impfstellen und in Krankenhäusern. In Thüringen gibt es 29 Impfstellen.

Suhl | Handwerkskammer verlängert Aktion der Frisöre

Die Handwerkskammer Südthüringen sammelt noch bis Ende der Woche Frisörscheren ein. Wie ein Kammersprecher MDR THÜRINGEN auf Nachfrage sagte, wurde die Aktion der Toten Scheren wegen der großen Resonanz um eine Woche verlängert. Bisher sind mehrere Hundert Scheren mit einer schwarzen Schleife von Frisören aus ganz Deutschland angekommen. Mit der Aktion wollen die Unternehmer auf ihre prekäre Lage in der Corona-Pandemie aufmerksam machen. Die Scheren sollen in der kommenden Woche in Berlin übergeben werden.

Wechmar | Carneval Verein gewinnt bei "Längste Polonaise der Welt"

Der Wechmarer Carneval Verein im Landkreis Gotha ist Sieger der "Längsten Polonaise der Welt". Der Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) vergab den Preis für außergewöhnliche Aktionen während der Faschingszeit. Die Narren mussten ein Video zum Faschingslied "Längste Polonaise der Welt" drehen. Die Wechmarer gewannen mit einem Autocorso durch den Ort. 40 Fahrzeuge bildeten eine coronakonforme Polonaise, die einen perfekten Kreis um eine Häuserzeile bildete, hieß es.

Nach Angaben des BDK gab es 100 Einsendungen. Die Preisverleihung fand virtuell ab 11:11 Uhr über einen Livestream statt. Die Plätze zwei und drei gingen an die Faschingsgilde Germannsdorf aus Bayern und den Karnevalverein Reilingen 1962 e.V. aus Baden-Württemberg.

Mengers-gereuth-Hämmern | Verdacht auf Virusmutante nicht bestätigt

Nach einem Corona-Ausbruch in einer Seniorenwohnanlage in Mengersgereuth-Hämmern (Kreis Sonneberg) sind keine Virusmutanten nachgewiesen worden. Wie Vizelandrat Jürgen Köpper sagte, hat sich der ursprüngliche Verdacht nicht bestätigt. Mehr als 20 Bewohner der Anlage hatten sich ungewöhnlich schnell mit dem Virus angesteckt. Im gesamten Landkreis Sonneberg wurde bislang noch keine Mutation des Coronavirus nachgewiesen.

Weimar | Klinik hebt Besuchsverbot auf

Das Sophien- und Hufeland-Klinikum in Weimar hebt sein Besuchsverbot auf. Wie die Klinik mitteilte, dürfen Patienten ab Montag wieder eine festgelegte Person empfangen. Die Besucher werden am Eingang mit einem Schnelltest auf Corona getestet. Medizinische Masken sind Pflicht, hieß es. Die Klinik hatte Ende Januar ein Besuchsverbot erlassen. Zu diesem Zeitpunkt war im Haus ein mutierter Corona-Erreger nachgewiesen worden.

Apolda | Digitaler Faschingsumzug

Die Stadt Apolda muss nicht gänzlich auf ihren Faschingsumzug verzichten. Mitglieder der 1. Thüringer Gugge Musik haben einen virtuellen Umzug auf die Beine gestellt. Mit Spielzeug-Puppen und Lego-Autos haben sie einen Umzug nachgestellt und gefilmt, begleitet von typischer Gugge-Faschingsmusik. Das Video hat der Verein unter anderem auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht.

Der Apoldaer Faschingsumzug ist der Größte seiner Art im Weimarer Land. In etwa 85 Bildern wirken rund 1.300 Aktive mit. Corona-bedingt wurde der Umzug 2021 abgesagt.

Thüringen | Polizeikontrollen am Rosenmontag

Am Rosenmontag verstärkt die Polizei die Kontrollen in den Südthüringer Karnevalshochburgen. Wie eine Sprecherin sagte, sollen die Beamten überprüfen, ob sich die Narren an die Corona-Regeln halten. Einsätze sind unter anderem in Wasungen und Viernau geplant.

Wegen der Corona-Pandemie findet Fasching diesmal nur im Internet statt. Der Landesverband Thüringer Karnevalvereine hatte die Narren dazu aufgerufen, zuhause zu bleiben. Von illegalen Karnevalsumzügen wie vor zwei Wochen in Jüchsen in Südthüringen distanzierte sich der Verband. Solche Aktionen seien verantwortungslos und würden den organisierten Karneval in ein völlig falsches Licht rücken.

Thüringen | Rund 5.980 aktive Corona-Fälle - 13 weitere Tote

In Thüringen ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle am Sonntag leicht gestiegen. Wie die Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte mitteilten, gelten derzeit 5.983 Menschen als infiziert. Das sind 28 mehr als am Samstag, aber 3.122 weniger als vor zwei Wochen. Insgesamt sind bisher 71.151 Thüringer positiv auf das Virus getestet worden. 62.543 gelten wieder als genesen.

Am Sonntag wurden 13 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Damit sind bisher 2.625 Thüringer gestorben, die positiv auf das Virus getestet worden waren. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach der Statistik von MDR THÜRINGEN jetzt bei 99 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. MDR THÜRINGEN erfasst Corona-Fälle nach den Meldezeitpunkten der Landratsämter. Daher kann es zu Abweichungen von den Zahlen des Robert Koch-Instituts kommen.

Der Corona-Überblick vom 14. Februar:

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 15. Februar 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen