Pandemie Corona-News vom 27. Mai: Innenministerium räumt Probleme bei Durchsetzung von Regeln ein

+++ Sonder-Impfzeiten für Kinder geplant +++ Staatssekretär: mehrfach zu wenige Polizisten bei Demos +++ Erstmals seit Februar weniger als 5.000 aktive Infektionen +++ Ab Samstag entfällt im Saale-Holzland-Kreis die Notbremse +++ Alle Corona-News für Thüringen im Überblick +++

Am heutigen Tag führte die Landespolizeiinspektion Nordhausen mit Unterstützung von Kräften der Thüringer Bereitschaftspolizei aufgrund einer Versammlung auf dem August-Bebel-Platz einen Einsatz durch. Gegen 15 Uhr trafen sich ca. 60 Personen auf dem Platz. Kurze Zeit später formten sie sich zu einem Aufzug, der sich bis zum Rathaus und zurück bewegte. Im Laufe des Aufzuges mehrten sich die Teilnehmer auf ca. 120 Personen
Polizisten bei einer Kundgebung in Nordhausen, die sich gegen Corona-Regeln richtete (Archivfoto). Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Thüringen | Sonder-Impfzeiten für Kinder geplant

Thüringen will Kindern ab 12 Jahren im Sommer Impfangebote machen - sollte der Impfstoff bis dahin zugelassen werden. Dafür sollen in den Impfstationen Sonderzeiten mit Kinderärzten eingerichtet werden. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) betont, dass die Freiwilligkeit im Vordergrund stehe. Am Donnerstag haben sich die Länderchefs und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Impfgipfel darüber beraten.

Erfurt | Kinobetreiber fordern Perspektive

Die seit sieben Monaten geschlossenen Kinos fühlen sich von der Politik vergessen. Das sagte die Leiterin des Erfurter Cinestar-Kinos, Christine Frenzel, MDR THÜRINGEN. Sie forderte eine klare Perspektive. Die Kinobranche hat sich laut Frenzel auf den 1. Juli für den Neustart verständigt und plant mit maximal halber Sitzplatzauslastung. Nun sei die Politik am Zug, den Weg dafür freizumachen.

Thüringen | Ramelow: Schulbetrieb nicht abhängig von Impfungen

Der Schulbetrieb in Thüringen wird nicht abhängig gemacht von Impfungen der Kinder und Jugendlichen. Das sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Donnerstagabend nach dem Impfgipfel der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Zudem müsse ohnehin abgewartet werden, ob der Impfstoff von Biontech und Pfizer von der EU-Arzneimittelbehörde EMA für Kinder ab zwölf Jahren freigegeben wird. Bisher ist das Vakzin ab 16 Jahren zugelassen.

Erstmals seit Februar weniger als 5.000 aktive Infektionen

Erstmals seit Mitte Februar ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Thüringen wieder unter die Marke von 5.000 gefallen. Die Gesundheitsämter meldeten am Donnerstagabend 4.815 aktive Fälle - das waren fast 4.400 weniger als vor zwei Wochen. Zwölf weitere Menschen starben in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen hat erneut einen großen Schritt nach unten gemacht. Am Donnerstag gab das Robert Koch-Institut den Wert mit 59 an. Am Mittwoch waren es noch 70, am Dienstag 87 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Thüringen | Probleme bei Durchsetzung von Corona-Auflagen

Vertreter des Thüringer Innenministeriums haben im Landtag eingeräumt, dass es in den vergangenen Monaten immer wieder Probleme bei der Durchsetzung von Corona-Auflagen durch die Polizei gegeben hat. Bei Demonstrationen von Kritikern der Corona-Politik seien mehrfach zu wenige Polizisten vor Ort gewesen, um diese Regeln effektiv durchzusetzen, sagte Innenstaatssekretär Udo Götze nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag im Innenausschuss.

Aus dem gleichen Grund sei es der Polizei wiederholt nicht möglich gewesen, solche Kundgebungen trotz offensichtlicher Verstöße etwa gegen die Maskenpflicht oder Abstandsregeln aufzulösen.

Götze sagte, bei der Entscheidung über eine etwaige Auflösung von Veranstaltungen des Querdenker-Milieus gelte es stets, die Risiken solcher Maßnahmen gegen den mutmaßlichen Nutzen abzuwägen. Stünden nicht ausreichend Polizeikräfte zur Verfügung, sei man unter Umständen gezwungen, deren Teilnehmer laufen zu lassen.

Jena | Arbeitsgruppe zu Covid-19 Langzeitfolgen gegründet

Am Universitätsklinikum Jena ist eine fachübergreifende Arbeitsgruppe zur Behandlung und Erforschung von Covid-19-Langzeitfolgen gebildet worden, wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Sie soll unter anderem Diagnose- und Behandlungskonzepte, darunter telemedizinische Angebote, entwickeln. Auch die Schaffung eines Registers mit Daten zu Post-Covid ist geplant. In der Arbeitsgruppe arbeiten Ärzte der Inneren Medizin, Neurologie, Psychiatrie, Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohren-Medizin sowie der Kinder- und Jugendmedizin zusammen.

Saale-Holzland-Kreis | Bundesnotbremse entfällt ab Samstag

Im Saale-Holzland-Kreis tritt nun auch die Bundesnotbremse außer Kraft. Wie das Landratsamt mitteilt, liegt der Landkreis am Donnerstag den fünften Tag in Folge unter der Inzidenz von 100. Somit können bereits ab Samstag die Außengastronomie und Außenbereiche von Freizeiteinrichtungen öffnen. Auch die Ausgangssperre entfällt. Nach Angaben des RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis am Donnerstagmorgen bei 30.

Schmal-kalden | Corona-Teststation ist umgezogen

Die Corona-Teststation in Schmalkalden ist in die Straße Am Schwimmbad umgezogen. Das teilte das Landratsamt mit. Neben der Station in Schmalkalden gibt es im Landkreis Schmalkalden-Meiningen vier weitere Drive-In-Teststationen in Steinbach-Hallenberg, Zella-Mehlis und Trusetal sowie sieben Schnelltestzentren. Die Öffnungszeiten und mobilen Testangebote teilt der Landkreis Schmalkalden-Meiningen auf seiner Internetseite mit.

Insgesamt sinkt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen die Nachfrage nach Corona-Schnelltests. Wie ein Sprecher im Landratsamt sagte, reduzieren die mobilen Testteams daher ihre Einsätze.

Deutsch-land und die Welt | Überregionale Corona-Nachrichten

Über die überregionalen Entwicklungen zur Corona-Pandemie halten Sie auch unsere Kollegen von MDR AKTUELL auf dem Laufenden. Hier geht's zum Ticker:

Thüringen | Yogalehrer machen auf prekäre Lage aufmerksam

Mit dem Lockdown im November mussten auch die Yogastudios schließen. Die Yogalehrer haben nun in Erfurt in einer öffentlichen Protestaktion eine Öffnungsperspektive gefordert.

Jena | Uniklinik schickt fünf Beatmungsgeräte nach Indien

Beatmungsgeräte aus Thüringen sollen bei der medizinischen Versorgung von Corona-Patienten in Indien helfen. Fünf Geräte aus dem Universitätsklinikum Jena seien am Dienstag nach Neu-Delhi in Indien mit weiteren deutschen Hilfsgütern versendet worden, teilte das Innenministerium am Donnerstag mit. Zudem sollen in der kommenden Woche Zelte und Schutzmasken nach Kathmandu in Nepal geschickt werden.

Buttstädt | Pferdemarkt erneut abgesagt

Der traditionelle Pferdemarkt im Juli in Buttstädt im Landkreis Sömmerda fällt erneut aus. Wie die Landgemeinde mitteilt, ist die aktuelle Situation zu unklar. Bis zum geplanten Termin am ersten Juli-Wochenende könnten die neuen Vorgaben nicht umgesetzt werden. Bereits im vergangenen Jahr fiel der Pferdemarkt der Corona-Pandemie zum Opfer. Der Markt gilt als eines der größten Volksfeste im Landkreis.

Thüringen | Kinder sollen nicht in Schulen geimpft werden

In Thüringen sollen Kinder nach dem Willen der Landesregierung nicht in den Schulen geimpft werden. Das sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow in einem Interview mit dem MDR am Donnerstagmorgen. Schüler sollten stattdessen beim Arzt oder in einem Impfzentrum immunisiert werden.

Was Sie bei der Rückkehr aus Risikogebieten nach Thüringen wissen sollten

Seit Mitte Mai gelten in Deutschland einheitliche Reiseregeln. Unter gewissen Voraussetzungen müssen Reisende nicht mehr in Quarantäne. In der Praxis kam es in Thüringen aber noch zu Problemen. Fragen und Antworten.

Weimar | Zweiter Modellversuch beginnt

Die Stadt Weimar startet am Donnerstag einen zweiten Modellversuch mit weiteren Öffnungsschritten. Damit dürfen in Weimar 14 Tage lang Museen und Gedenkstätten öffnen. In Hotels und Pensionen sind außerdem Übernachtungen für touristische Zwecke erlaubt. Museumsbesucher und Touristen müssen allerdings negativ getestet, genesen oder geimpft sein.

Rückblick: Der Corona-Ticker von Mittwoch

Mehr zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 27. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein Hund während einer Studie in Jena. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.01.2022 | 13:22 Uhr

Wie schlau sind Hunde wirklich? Dieser Frage gehen Forscher am Max-Planck-Institut in Jena nach. Hundebesitzer können ihre Tiere für die Studie anmelden. Der Hund muss mindestens 20 Gegenstände vom Namen her erkennen.

Mo 24.01.2022 12:44Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/hundeforschung-studie-schlau-anmelden-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video