Pandemie Corona-Verordnung: Diese Regeln gelten bis zum 9. Mai in Thüringen

Seit Gründonnerstag ist die neue Thüringer Corona-Verordnung in Kraft. Sie verlängert bereits bestehende Regelungen nun bis zum 9. Mai. Abhängig von der Infektionslage können Geschäfte öffnen und Shopping-Termine vergeben werden.

Ein Passant geht in der Innenstadt an einem Schaufenster mit dem Schriftzug „Frohe Ostern“ vorbei.
Nur über Ostern durften sich während der Feiertage bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. An den anderen Tagen gilt weiterhin, dass Treffen nur mit maximal einer nicht zum Haushalt gehörenden Person gestattet sind. Bildrechte: dpa

In Thüringen ist Anfang April eine neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Sie wurde nun bis zum 9. Mai verlängert. Sie sieht unter anderem Lockerungen für den Einzelhandel, aber auch für Zoos und Gärten vor. Ab 12. April dürfen Geschäfte und Läden für Einkäufe mit Termin (Click & Meet) öffnen, wenn die landesweite Inzidenz eine Woche unter 200 gelegen hat.

Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) warnte bei der Vorstellung des Regelwerks vor der dritten Infektionswelle. Das Land befinde sich bereits mitten in dieser Welle, erklärte sie. "Und nach allem, was wir wissen, wird sie uns diesmal durch die rasante Ausbreitung von Virusmutationen besondes schlimm treffen", erklärte Werner.

Heike Werner, Gesundheitsministerin
Gesundheitsministerin Heike Werner: Sind schon mitten in der dritten Infektionswelle. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bereits jetzt sei ein starker Anstieg der Zahl der Infizierten zu verzeichnen, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Viele Menschen unterschätzten immer noch das hohe Ansteckungsrisiko im persönlichen Umfeld. Werner rief dazu auf, Kontakte zu reduzieren. Das gelte vor allem für die anstehenden Osterfeiertage.

Die Neuerungen der aktuellen Verordnung im Detail:

Sonderregelung zu Kontaktbeschränkungen während der Osterfeiertage

Im Zeitraum vom 2. bis 5. April sind Treffen von zwei Haushalten erlaubt, solange die Zahl der teilnehmenden Personen auf maximal fünf begrenzt bleibt. Zum Haushalt gehörende Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. An den anderen Tagen gilt weiterhin, dass Treffen nur mit maximal einer nicht zum Haushalt gehörenden Person gestattet sind (Kinder unter 14 Jahren ausgenommen).

Besuchsregelung und Angebote in Pflegeeinrichtungen

  • Ab einem Inzidenzwert von 100 darf nur ein/e Besucher/in pro Tag empfangen werden, diese Person darf täglich wechseln.
  • Ab einem Inzidenzwert von 200 darf nur ein/e Besucher/in pro Tag empfangen werden, diese Person darf wöchentlich wechseln.
  • Wohnbereichsübergreifende Gruppenangebote in sind zulässig, eine Differenzierung zwischen geimpften und nicht geimpften Bewohnern ist nicht notwendig.
  • Tagespflegeeinrichtungen dürfen öffnen, wenn der 7-Tage-Inzidenzwert im jeweiligen Landkreis bzw. in der kreisfreien Stadt zuvor über sieben Tage hinweg unter 200 lag.
  • Tagespflegeinrichtungen können den Zeitraum vom 1. bis 18. April dafür nutzen, den Betrieb so vorzubereiten, dass ab 19. April Gäste empfangen werden dürfen.

Körpernahe Dienstleistungen

Wer bei der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (Frisör, Nagelstudio, Kosmetik-, Tätowier-, Piercing- und Massagestudio, Solarium) nicht durchgängig eine qualifizierte Gesichtsmaske tragen kann, muss einen negativen Coronatest vorweisen. Laut Corona-Verordnung sind auch Selbsttests zulässig, aber nur, wenn sie vor Ort unter Aufsicht von Mitarbeitern durchgeführt werden.

Zoos, Tierparks, botanische Gärten

Diese Einrichtungen dürfen ab dem 10. April öffnen, wenn sie eine Kontaktnachverfolgung gewährleisten können.

Einzelhandel

Ab 12. April sind in Abhängigkeit von der Infektionslage Einkäufe mit Terminvergabe gestattet. Voraussetzung ist, dass die landesweite Corona-Inzidenz sieben Tage ununterbrochen unter 200 liegt. Kunden müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. Auch ein Selbsttest ist möglich, allerdings muss dieser vor Ort unter Beobachtung von Mitarbeitern von Geschäften, Einrichtungen, Veranstaltern oder Dienstleistern durchgeführt werden.

Die Verordnung im Wortlaut

Das Gesundheitsministerium hat die neue Verordnung auf seiner Website veröffentlicht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr/sar, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 31. März 2021 | 19:00 Uhr

106 Kommentare

Anita L. vor 2 Wochen

"Und was ist mit AstraZeneca?"

Was soll damit sein?
Da Sie so gut Englisch verstehen, haben Sie bestimmt auch gelesen, dass der Fehler in einem Partnerunternehmen auftrat, welches die Zulassung für den nationalen (US-)Markt erst noch erhalten muss und mit der Bestellung und Produktion für andere Länder gar nichts zu tun hat. Wenn uns das Beispiel also überhaupt etwas zeigt, dann dass vorschnelles Handeln eben nicht zum gewünschten Ergebnis führt oder, wie ein chinesisches Sprichwort sagt: Wenn du schnell ans Ziel gelangen willst, nimm einen Umweg.

Anita L. vor 2 Wochen

"Sie erkennen das bisherige Lockdown nicht das Erhoffte bewirken und schlußfolgern noch schärfere Maßnahmen! "

Das ist nicht korrekt, Ernst678, meine Schlussfolgerung ist nicht die Verschärfung bestehender Maßnahmen, sondern vielmehr die Rückkehr zu den Maßnahmen, die eine signifikante Verbesserung der Situation erreicht haben, nur um dann viel zu zeitig und zu unkoordiniert gelockert zu werden - und das nun schon mehrfach. Wenn überhaupt muss der Arzt das zu zeitig abgesetzte Medikament unverzüglich wieder anwenden.

"Was wissen wir über Corona? Kam schnell, die Totesrate ist nicht markant höher als es Opfer durch andere (Volks)Krankheiten, natürliche Todesfälle und Kriege"

Verglichen mit anderen ansteckenden Krankheiten ist die Todesrate sogar signifikant höher (die letzte große Grippewelle forderte 25.000 Opfer, Corona ist in einem vergleichbaren Zeitraum beim Doppelten gewesen) und in Italien wurden letzte Woche die Opfer des WK2 überholt.

fwp vor 2 Wochen

Die Frage, die alles in Frage stellt kommt mir sehr bekannt vor.

Sie beginnt immer mit "Sollte ... wirklich ..." und endet immer in dem Schluss "Ich bin erwachsen und weiß, was ich will, und ich kann selbst entscheiden, was für mich und meine Ziele sinnvoll ist. Und was andere davon halten ist mir egal."

Das lässt sich in der gesamten Menschheitsgeschichte nachvollziehen.

Mehr aus Thüringen