Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Gemeinsam Spiele der Nationalmannschaften schauen: Für viele Fußballfans gehört das zur EM dazu. Bildrechte: imago images / Jörg Halisch

Der Redakteur | 11.06.2021

Zum Start der Fußball-EM: Was ist zum Public Viewing in Thüringen erlaubt?

von Thomas Becker, MDR THÜRINGEN

Stand: 11. Juni 2021, 17:28 Uhr

Vom 11. Juni bis 11. Juli wird die Fußball-Europameisterschaft ausgetragen. Doch wie darf in Zeiten der Corona-Pandemie, sinkender Inzidenz und vieler Lockerungen eigentlich die EM gefeiert werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Auf welcher Grundlage ist Public Viewing zur Fußball-EM erlaubt?

Zur Fußball-Europameisterschaft gelten in Thüringen die aktuelle Corona-Verordnung und die Branchenregelungen (auch Schutzkonzepte genannt) - einerseits für organisierte Veranstaltungen und andererseits für das Gastgewerbe.

Wann wird Fußballgucken in der Kneipe zur Veranstaltung?

Vereinfacht gesprochen, wenn die Stühle verrückt werden. So lange alles bleibt wie im Gaststättenbetrieb, gilt das Branchenkonzept für die Gastronomie. Also wenn ein Wirt zum Beispiel in seinem Biergarten oder Gastraum die Gäste ganz normal an den Tischen bewirtet und zusätzlich eine Leinwand aufstellt. Zur genehmigungs- oder anzeigepflichtigen Veranstaltung wird es beispielsweise dann, wenn die Zuschauer auf Rängen sitzen wie im Stadion oder stehen wie bei einem Konzert. In Abhängigkeit von den Inzidenzstufen 100, 50 und 35 ergeben sich mehr oder weniger strenge Regeln oder auch komplette Verbote.

Was gilt für Veranstaltungen bei Inzidenz unter 100?

Zwischen einer Inzidenz von 50 bis 100 sind Veranstaltungen im Innenbereich untersagt, auch der Gastrobetrieb. Bei Veranstaltungen im Außenbereich sind Tests erforderlich, aber keine Kontaktnachverfolgung. Das Gesundheitsamt muss die Erlaubnis für die Veranstaltung erteilen, die Antragsfrist beträgt zehn Werktage. Einfach eine Leinwand im Biergarten aufzuhängen, ist aber erlaubt, so lange Stühle und Tische bleiben, wo sie sind und die Kontaktregeln eingehalten werden.

Alles anzeigen

Was gilt für Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 50?

Für den Außenbereich entfällt die Testpflicht. Gastronomie und Veranstaltungen im Innenbereich sind erlaubt, mit Tests und Kontaktnachverfolgung. Es gilt ebenso die Antragspflicht mit zehn Werktagen Vorlauf. Die Leinwand darf also nun auch in der Gaststätte hängen und alle bleiben an ihren Tischen.

Was gilt für Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 35?

Veranstaltungen müssen nur noch zwei Werktage im Vorfeld angezeigt werden. Im Innenbereich sind Tests erforderlich, die Kontaktnachverfolgung entfällt.

Gilt grundsätzlich die Gleichstellung von Test, Impfung und Genesung für den Zutritt?

Ja, die Nachweise gelten analog, also 14 Tage nach der Zweitimpfung oder 28 Tage bis sechs Monate nach einem positiven PCR-Test ist das gleichgesetzt mit einem negativen Test. Wichtig: Wenn bei den Kontaktbeschränkungen an den Tischen die Anzahl der zulässigen Personen ermittelt wird, ist die Gleichstellung insofern aufgehoben, dass nur Geimpfte und Genesene (neben Kindern unter 14) nicht mitgezählt werden.

Wie sind gleich noch mal die Kontaktbeschränkungen?

In Innenräumen gilt bei einer Inzidenz unter 50: Ein Haushalt plus fünf Personen, unter 35 sind ein Haushalt plus zehn Personen erlaubt. Im Freien gilt bei einer Inzidenz unter 50: Ein Haushalt plus zehn Personen, unter 35 sind die zehn Personen nur noch eine Empfehlung. Hinzu kommen Kinder U14, Geimpfte und Genesene. Diese "Haushaltsregelungen" gelten dann zum Beispiel auch für einen Tisch in der Gaststätte oder wenn es auf Zuschauerrängen darum geht, wo ein Stuhl freibleiben muss, nämlich zwischen zwei auf diese Art ermittelten "Haushalten."

Welche Kontaktbeschränkungen gelten während der Veranstaltung mit Zuschauerrängen im Außenbereich?

Public Viewing - beispielsweise im Naturtheater - ist möglich. Die Anmeldungen sollten online erfolgen, der Kartenverkauf kontaktlos und sitzplatzbezogen. Abseits des Sitzplatzes gilt Maskenpflicht. Zwischen fremden Haushalten ist mindestens ein Platz frei zu lassen. Es gelten die inzidenzabhängigen Kontaktbeschränkungen.

Brauche ich als Veranstalter ein Konzept?

Ja, ein Veranstaltungskonzept ist vorzuhalten und bei Genehmigungspflicht auch vorzulegen. Hier sind dann unter anderem die zulässige Personenanzahl zu berechnen, die sich aus der Veranstaltungsfläche ergeben und die das Einhalten des Abstandes von anderthalb Meter in alle Richtungen ermöglichen. Angesetzt wird beispielsweise eine Fläche von zweieinhalb Quadratmeter pro Person bei Sitzplatzveranstaltungen mit dem Charakter von Zuschauerrängen. Bei Stehplätzen müssen dem Einzelnen deutlich mehr Quadratmeter zur Verfügung gestellt werden. Es müssen Boxen oder abgetrennte Bereiche eingerichtet werden, damit sich die Zuschauer nicht durchmischen. Außerdem sind die Risiken des Veranstaltungsortes zu bewerten, die Einlasslogistik darzulegen und die Zahl der Ordner anzugeben. Auch müssen Zu- und Abgang gesteuert werden können. Auch eine verstärkte Belüftung ist erforderlich im Innenbereich.

Gibt es Begrenzungen bezüglich der Zuschauerzahlen bei Stehplatzveranstaltungen?

Im Außenbereich gilt die Regel: vier Quadratmeter pro Person und 800 Quadratmeter Gesamtfläche je Box. Bei einer Inzidenz unter 35 sind auf 1.000 Quadratmeter maximal 400 Personen zulässig. Im Innenbereich sind zehn Quadratmeter pro Person bei einer Flächengröße bis 800 Quadratmeter erforderlich, ist die Box größer, müssen 20 Quadratmeter pro Person berechnet werden. Auch hier gibt es für eine Inzidenz unter 35 eine gesonderte Grenze: maximal 200 Personen auf einer Boxen- oder Bereichsgröße von mindestens 600 Quadratmeter. Diese Boxen müssen räumlich voneinander abgetrennt sein.

Gibt es Begrenzungen bezüglich der Zuschauerzahlen bei Sitzplatzveranstaltungen mit Rängen?

Die Begrenzungen ergeben sich aus der Zahl der Sitzplätze und der bereits erwähnten Tatsache, dass zwischen den Plätzen oder zwischen zwei Haushalten mindestens ein Stuhl frei bleiben muss.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 11. Juni 2021 | 15:20 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen