Gesundheitsministerin Drohende Geflügelpest: Tote Wildvögel in Thüringen sollen gemeldet werden

In Thüringen aufgefundene tote Wildvögel sollen wegen der drohenden Geflügelpest den Veterinärbehörden gemeldet werden. Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) sagte, bisher gebe es zwar noch keinen bekannten Fall im Land, erhöhte Vorsicht sei dennoch zwingend geboten.

Eine tote Kohlmeise liegt auf einer Straße
Tote Wildvögel sollen wegen der drohenden Geflügelpest in Thüringen gemeldet werden. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO

Norddeutschland: Geflügelpest bei toten Wildtieren festgestellt

Im Norden Deutschlands werden seit Ende Oktober steigende Zahlen toter Wildvögel gemeldet. Bei vielen Tieren wurde bereits die Geflügelpest festgestellt. Man müsse damit rechnen, dass sich das Virus weiter ausbreite, so Werner. In Thüringen habe der Schutz des Nutzgeflügels oberste Priorität. Alle Halter seien aufgefordert, die Bestände regelmäßig und gewissenhaft zu kontrollieren und bei Auffälligkeiten einen Tierarzt hinzuzuziehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. November 2020 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

part vor 21 Wochen

...manchmal ist es aber nur ein Meisen- Hähnchen, das sich an den Resten einer riesiegen Sonnenblume überfressen hat und dem die feucht-kalte Witterung auf Grund seines Alters besonders zusetzt...wäre da nicht die Massentierhaltung mit der Vogelgrippe, die seit Mitte Anno 1800 erstmals als Art Influenza- Virus beschrieben wurde...

Mehr aus Thüringen

Großbrand auf dem Weidaer Markt 1 min
Bildrechte: BW Pictures