Bargeld Personalmangel bei Geldtransportfirmen in Thüringen

Auch Geldtransportfirmen in Thüringen haben zu wenig Personal. Zugleich ist zurzeit besonders viel Bargeld im Umlauf. Dadurch kommt es unter anderem zu Verzögerungen beim Abholen von Tageseinnahmen bei den Händlern.

Ein Geldtransporter steht vor dem Erfurter Dom
Das Geldtransporterunternehmen Prosegur sucht dringend Personal. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Katrin Kurth

Zu viel Bargeld im Umlauf und zu wenig Personal für die nötigen Geldtransporte. Das umschreibt in wenigen Worten ein Problem, mit dem zurzeit Unternehmen und Banken in Thüringen kämpfen. Der Dienstleister Prosegur, ein Geld- und Werttransportunternehmen bestätigt das.

Verzögerungen beim Zählen der Bargeld-Summen

Es gebe Verzögerungen beim Abholen von Tageseinnahmen bei den Händlern und auch beim Zählen der Bargeld-Summen. Laut Prosegur ist die Corona-Pandemie die Ursache dafür, dass viele Mitarbeiter nicht mehr verfügbar sind. Man suche dringend Personal, heißt es aus dem Unternehmen. Zudem seien die Krankenquoten sehr hoch.

Extrem viel Bargeld im Umlauf

Die Situation werde dadurch verschärft, dass aktuell extrem viel Bargeld in Umlauf ist. Nach dem Ausfall tausender EC-Karten seien zahleiche Kunden wieder auf Bargeld umgestiegen, teilte Prosegur mit. Das habe zusätzliche logistische Schwierigkeiten mit sich gebracht. Es müsse viel mehr Geld gezählt und transportiert werden.

Sonderschichten bei Prosegur

In einem Schreiben an betroffene Händler und Unternehmer, das MDR THÜRINGEN vorliegt, kündigte Prosegur an, Sonderschichten in den sogenannten Cash-Centern einzuführen. Zudem sei eine Task-Force in der Zentrale gegründet worden, um die Zählrückstände und das Mehraufkommen an Bargeld schnellstmöglich abzuarbeiten.

Eine Person hält mehrere Bargeldscheine in ihrer Hand.
Nach dem Ausfall tausender EC-Karten sind Prosegur zufolge zahlreiche Kunden wieder auf Bargeld umgestiegen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Nach Angaben des Handelsverbandes Mitteldeutschland werden rund zwei Drittel aller Transaktionen im Handel - zumeist kleinere Betragszahlungen - in bar getätigt.

Der Handel müsse sich deshalb bei den Geldtransporten auf Stabilität verlassen können, sagte Hauptgeschäftsführer René Glaser MDR THÜRINGEN. Gerade kleinere Einzelhändler hätten häufig keine Bank mehr in der Nähe, bei der sie ihre Tageseinnahmen abgeben oder sich Münzen beschaffen können.

Bargeld nur unregelmäßig oder gar nicht abgeholt

Betroffen von den Problemen ist unter anderem ein Erfurter Großunternehmer. Bargeld werde nur unregelmäßig oder gar nicht aus den Filialen abgeholt und teilweise nicht gleich gutgeschrieben, so der Firmeninhaber. Wenn Einnahmen aber nicht auf den Konten sind, könnten Mitarbeiter nicht rechtzeitig bezahlt werden.

Das könnte Firmen im Ernstfall an den Rand des Ruins treiben, sagte der Unternehmer MDR THÜRINGEN. Außerdem müssten betroffene Firmen mit höheren Kosten für Versicherungen rechnen, wenn immer mehr Geld immer länger in den Safes aufbewahrt werden muss.

Banken bekommen Geld-Lieferprobleme zu spüren

Auch Kreditinstitute in Thüringen haben die Geld-Lieferprobleme bereits zu spüren bekommen. So konnten verschiedene Geldautomaten von Sparkassen und anderen Banken zum Teil nicht oder nur unzureichend mit Bargeld gefüllt werden. Nach Angaben des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen waren rund zwei Drittel der Thüringer Sparkassen von den Störungen betroffen.

Eine Frau zieht 100 EURO Bargeld am Geldautomat.
Bankmitarbeiter mussten Geldautomaten per Hand befüllen, weil der Dienstleister Prosegur zu wenig Personal hat. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Michael Weber

Laut Verbandssprecher Jürgen Hanke mussten die Automaten unter anderem von Mitarbeitern per Hand befüllt werden. Dabei ist bei vielen Banken das Bargeldgeschäft seit Jahren an externe Dienstleister wie Prosegur ausgelagert.

Auch die Deutsche Kreditwirtschaft bestätigt die Probleme. Sie spricht jedoch von einzelnen regionalen Schwierigkeiten. Auch die Banken seien bereits mit den Geldtransportunternehmen im Gespräch, um Lösungen zu finden.

Prosegur übernahm Thüringer Transportunternehmen ITT

Nach Angaben des Erfurter Unternehmers sind die Probleme vor allem nach der Übernahme des Thüringer Transportunternehmens ITT durch den weltweiten Dienstleister Prosegur aufgetreten.

Prosegur ist nach eigenen Angaben Deutschlands Marktführer für Geld- und Werttransport. Im Februar hatte der Konzern das Traditionsunternehmen ITT Industrie- und Transportschutz Thüringen GmbH übernommen.

Laut Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt haben sich bislang noch keine Unternehmen aus Thüringen an sie gewandt, um auf die Probleme hinzuweisen.

Mehr zum Thema Personalmangel in Thüringen

MDR (jhi/kk/caf)

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Der Sieger und somit stärkste Mann Deuschlands, Dennis Kohlruss aus Rastatt, zieht einen Traktor bei den Strongman Meisterschaften um den stärksten Mann Deutschlands. mit Video
Der Sieger und somit stärkste Mann Deuschlands, Dennis Kohlruss aus Rastatt, zieht einen Traktor bei den Strongman Meisterschaften um den stärksten Mann Deutschlands. Bildrechte: dpa
LKW-Oldtimer 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK