Wetter Gewitter in Thüringen: Polizei meldet überflutete Straßen und Unfälle

Nach heftigen Regenfällen am Freitag sind in einigen Regionen Thüringens Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden. Auch am Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst schwül-warmes und gewittriges Wetter.

Heftiger Regen hat in Regionen Thüringens zu Hochwasser geführt.
Den Wartburgkreis hat der Regen am Freitag besonders heftig erwischt. Die Feuerwehr war an Dutzenden Stellen gefragt. Bildrechte: Paul-Philipp Braun/MDR

Heftige Regenfälle haben am Freitag in mehreren Regionen Thüringens Überschwemmungen verursacht. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Polizei waren im Einsatz.

Besonders betroffen war laut Rettungsleitstelle mit mehr als 70 wetterbedingten Einsätzen der Wartburgkreis. Der Miniaturenpark in Ruhla wurde überschwemmt. In Mosbach standen Teile des Ortes bis zu 20 Zentimeter unter Wasser. Ein Video eines Twitter-Nutzers zeigt ein Auto, das von den Wassermassen ein Stück die Straße entlang gespült wird.

In Zella-Mehlis im Landkreis Schmalkalden-Meiningen rückten Feuerwehr und Polizei etwa 40-mal aus. Die Bundesstraße 62 und zahlreiche Keller wurden überflutet. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN war die Feuerwehr im Einsatz, um die Keller auszupumpen. Ein Sportgeschäft musste zum Teil geräumt werden.

Überschwemmungen in Mittel- und Westthüringen

Im Kreis Gotha wurden Felder bei Neudietendorf und Wandersleben überschwemmt. Rund um Waltershausen, Friedrichroda, Grabsleben, Groß- und Kleinrettbach und Gamstädt waren die Straßen überflutet. Nach Angaben der Nahverkehrsgesellschaft kam es zu Verspätungen im Bus-Verkehr.

Bildergalerie: Straßen und Miniaturenpark in Thüringen nach Regenfällen überflutet

Überschwemmung im Miniaturenpark in Ruhla
Von dem Unwetter am Freitag waren vor allem West- und Südwestthüringen betroffen, so auch der Miniaturenpark in Ruhla. Bildrechte: Katharina Brohm
Überschwemmung im Miniaturenpark in Ruhla
Von dem Unwetter am Freitag waren vor allem West- und Südwestthüringen betroffen, so auch der Miniaturenpark in Ruhla. Bildrechte: Katharina Brohm
Überschwemmung im Miniaturenpark in Ruhla
Wo sonst Besucher an Modellen Thüringer Bauwerke entlang spazieren, ergossen sich Wassermassen hinab. Bildrechte: Katharina Brohm
Überschwemmung im Miniaturenpark in Ruhla
Im "mini-a-thür"-Park spülte das Wasser Schlamm über die Fußwege. Bildrechte: Katharina Brohm
Heftiger Regen hat in Regionen Thüringens zu Hochwasser geführt.
In mehreren Orten wurden Straßen überflutet, wie hier in Wutha-Farnroda im Wartburkreis. Bildrechte: Paul-Philipp Braun/MDR
Heftiger Regen hat in Regionen Thüringens zu Hochwasser geführt.
Unwetter mit Gewitter und Starkregen zogen Freitagabend über Thüringen. Bildrechte: Paul-Philipp Braun/MDR
Heftiger Regen hat in Regionen Thüringens zu Hochwasser geführt.
Der Deutsche Wetterdienst erwartet auch am Wochenende Gewitter mit Starkregen über Thüringen. Bildrechte: Paul-Philipp Braun/MDR
Heftiger Regen hat in Regionen Thüringens zu Hochwasser geführt.
Die Feuerwehr rückte Freitagabend in meheren Orten in Thüringen aus, wie hier in Wutha-Farnroda. Bildrechte: Paul-Philipp Braun/MDR
Ein Feuerwehrmann steht mit einem Besen in einem Keller, in den Wasser gelaufen ist.
Feuerwehr und Technisches Hilfswerk halfen auch in Gebäuden, in denen Wasser in Keller gelaufen war. Bildrechte: News5/MDR
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehrere Verkehrsunfälle auf nassen Straßen

Bis 19 Uhr registrierte die Landeseinsatzzentrale mehr als ein Dutzend Autounfälle auf regennassen Fahrbahnen. Bei einem Unfall auf der A71 wurden mehrere Personen leicht verletzt.

Vor allem auf der A4 zwischen Erfurt und Gotha bestand bei starken Regenfällen die Gefahr von Aquaplaning. Es gab laut Polizeiangaben vereinzelt Unfälle. In Ostthüringen wurde die B281 zwischen Neunhofen und Neustadt an der Orla im Saale-Orla-Kreis komplett gesperrt. Dort hatte sich ein Auto auf regennasser Straße überschlagen. Verletzt wurde niemand.

Weitere Unwetter mit Starkregen erwartet

Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor für weite Teile Thüringens vor schweren Gewittern mit Starkregen gewarnt. Auch am Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst schwül-warmes und gewittriges Wetter. Dabei muss in der Mitte Deutschlands mit erneuten Unwettern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gerechnet werden.

Legende

Keine Warnungen Vorabinformation Unwetter Wetterwarnungen (Stufe 1) Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2) Unwetterwarnungen (Stufe 3) Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4) Warnung vor Hitze Warnung vor extremer Hitze UV-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert laufend über die Warnsituation in Deutschland. Regionale Warnungen werden sehr kurzfristig herausgegeben, um möglichst genau sein zu können. Wenn Sie einen Punkt auf der Karte auswählen, werden Ihnen die entsprechenden Warnungen angezeigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Juni 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein Rohbau, im Hintergrund ein Kran. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Erfurt-Ringelberg ist Richtfest beim Neubau-Projekt gefeiert worden. Dort entstehen 78 Wohnungen. Das Projekt für rund 18,5 Millionen Euro soll im Sommer nächsten Jahres fertig sein.

22.09.2021 | 20:14 Uhr

Mi 22.09.2021 19:45Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-ringelberg-neubau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Menschen auf Fahrrädern. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

An der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" haben sich in Thüringen und Sachsen 25.900 Menschen beteiligt - so viele wie noch nie. Die Krankenkasse AOK sponsert im Gegenzug 2.266 Bäume.

22.09.2021 | 20:03 Uhr

Mi 22.09.2021 19:44Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-mit-dem-rad-zur-arbeit-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video