Landtagswahl 2021 Thüringer Grüne wollen Siegesmund zur Spitzenkandidatin küren

Für die Grünen in Thüringen ist es ein Novum: Erstmals wollen sie ohne eine Doppelspitze bei einer Landtagswahl antreten. Umweltministerin Anja Siegesmund soll alleinige Spitzenkandidatin werden.

Anja Siegesmund
Anja Siegesmund soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Wahl führen. Bildrechte: MDR/Karina Heßland-Wissel

Die Thüringer Grünen wollen mit Anja Siegesmund als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf zur Landtagswahl ziehen. Der Landesvorstand habe Siegesmund für die Spitzenkandidatur nominiert, teilte die Partei am Montag mit. Sie wolle gemeinsam mit Partei und Fraktion für bessere Bildung, mehr Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit kämpfen, sagte Siegesmund.

Die gegenwärtige Umweltministerin war schon 2019 Spitzenkandidatin ihrer Partei - zusammen mit Dirk Adams, der damals noch Fraktionschef war. Jetzt wollen die Grünen erstmals nicht mit einer Doppelspitze antreten. Siegesmund muss erst noch bei einer Landesdelegiertenkonferenz zur Spitzenkandidatin gewählt werden. Bei der Landtagswahl 2019 zogen die Grünen knapp mit 5,2 Prozent ins Parlament ein.

Unterstützung für Siegesmund im Wahlkampf

Im Wahlkampf unterstützt werden soll die 44-jährige Umweltministerin von Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich, Justizminister Dirk Adams und der parlamentarischen Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Madeleine Henfling. Siegesmund sagte, "die Pandemie hat unsere Gesellschaft aus den Angeln gehoben".

Es gehe jetzt um Internet in jedem Klassenzimmer, vernünftige Bezahlung gerade für Pflegekräfte "und ein Netz für Kulturschaffende und Soloselbstständige, das auffängt und keinen zurücklässt". Sie stehe für ein ökologisch und sozial gerechtes Thüringen ein.

Katrin Göring-Eckardt zur Bundestagswahl Favoritin

Bei der Bundestagswahl soll nach Ansicht des Parteivorstands die Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, auf dem ersten Platz der Landesliste stehen. Den Angaben zufolge sind zwischen Ende Juni und Ende Juli zwei Grünen-Delegiertenkonferenzen geplant, um die jeweiligen Listen dann tatsächlich aufzustellen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. März 2021 | 18:00 Uhr

12 Kommentare

Matthi vor 6 Wochen

Umweltministerin Anja Siegesmund soll alleinige Spitzenkandidatin werden. Das ist gut für Erfurt dann stehen vielleicht überall Solarblumen andersherum für die Thüringer Finanzen ist es schlecht da eine Solarblume mehrere Tausend Euro kostet.

Copper vor 6 Wochen

Na nutzen wir wieder man gekürzte Zitate um Diskreditierung zu betreiben. Herr Rahn schrieb vollständigerweise: Es sei „äußerst parasitär und unsozial, wenn jemand, der eigentlich arbeiten könnte, Transferleistungen bezieht, weil es bequemer ist”. Er bezeichnet also nicht alle Vertreter von Hartz IV so sondern nur diese, die das System, welches für unverschuldet sozialschwache Bürger geschaffen worden ist, bewusst ausnutzen. Aber das wussten Sie ja bereits, daher Ihre Verkürzung.

Demokrat vor 6 Wochen

Frau Siegesmund ist eine gute Wahl als Spitzenkandidatin! Damit setzen die Grünen gleichzeitig einen grünen Umwelt- und Klimaschwerpunkt. Das sollte angesichts Corona nicht vergessen werden und ist sicherlich sinnvoll, zumal die Landtagswahl zeitgleich zur Bundestagswahl stattfindet!
Insgesamt scheint in Thüringen wohl alles auf die Fortsetzung von R2G hinauszulaufen. Vor der letzten Wahl sah das noch ganz anders aus!

Mehr aus Thüringen

Nach Brand zerstörtes Haus am Markt in Weida von oben 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in Weida im Landkreis Greiz ist das Gebäude völlig zerstört. Auch benachbarte Häuser sind beschädigt. Die Feuerwehr hatte Dienstag bis in die Nacht gegen das Feuer gekämpft.

14.04.2021 | 15:56 Uhr

Mi 14.04.2021 13:59Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/weida-brand-feuer-haus-zerstoert-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video