Wetter Freibäder stoßen an Corona-Grenzen - erste Hitzeopfer in Notaufnahmen

Die Temperaturen haben in Thüringen die 30-Grad-Marke geknackt. Der Ansturm auf Freibäder ist groß - die ersten Bäder haben bereits ihre Corona-Grenzen erreicht. Vielerorts sorgt die Hitze aber auch für volle Notaufnahmen.

Menschen stehen bei Hitze vor dem Schwanseebad in Weimar in der Schlange an
Vor dem Schwanseebad in Weimar bildete sich schon am Freitagvormittag eine lange Schlange. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Die Thüringerinnen und Thüringer stürmen bei der aktuellen Sommerhitze die Freibäder: Der Freistaat erlebt den bisher heißesten Tag des Jahres. In Katzhütte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wurden bereits am Donnerstag laut MDR-Wetterstudio 34,6 Grad gemessen. In Jena waren es nach Angaben des Deutschen Wetterdiensts 33,9 Grad. Und am Freitag soll es noch etwas heißer werden. Die Temperaturen sollen im Laufe des Freitagnachmittags auf über 35 Grad steigen.

Ärzte raten: Viel trinken!

Heiße Luft subtropischen Ursprungs - so bezeichnet der Deutsche Wetterdienst, was die Thüringer gerade erleben. Doch die Hitze hat auch Folgen. In der Notaufnahme der Erfurter Helios Klinik herrscht Hochbetrieb. Eingeliefert werden Menschen mit Hitzschlag und Dehydrierte - davon auffällig viele Kinder. Laut Kliniksprecher Tino Netzel versorgt die Notaufnahme im Erfurter Helios Klinikum derzeit rund 150 Patienten pro Tag. "Das sind natürlich nicht alles hitzebedingte Einlieferungen, aber die Zahl der Patienten mit Hitzschlag und Dehydrierung steigt in diesen Tagen stetig."

Auch in Suhl und in Nordhausen hat es einige Fälle von Dehydrierung und Kreislaufbeschwerden gegeben. Daher der dringende Rat der Ärzte: ausreichend trinken! Auf Sport im Freien sollte verzichtet werden.

Keine Tickets in einzelnen Bäder mehr verfügbar

Von der Hitze profitieren dagegen die Freibäder in Thüringen. Bereits am Freitagvormittag waren die Bäder gut gefüllt, am Nachmittag wurden vielerorts die Corona-Grenzen erreicht. So sind Online-Tickets etwa im Weimarer Schwanseebad bereits bis Samstag vergriffen. Auch in Heiligenstadt gab es schon am frühen Nachmittag keine Tickets mehr. Vielerorts geht auch noch gar nichts - so sind die Bäder in Zella-Mehlis, Ichtershausen und Mühlhausen noch dicht.

Flutlichtbaden im Altenburger Land

Glück haben die Ostthüringer, wo viele Bäder geöffnet sind und auf einen Vorab-Ticketverkauf verzichten - so in Ronneburg, Eisenberg, Saalfeld und Münchenbernsdorf. Um 10 Uhr morgens wurden dort die ersten Badefreunde eingelassen. Einige Bäder verlängern ihre Öffnungszeiten am Abend wegen des schönen Wetters. Das Freibad in Vollmershain im Altenburger Land wird von einem Verein betrieben. Er lässt das Bad heute deutlich länger geöffnet: bis Mitternacht wird in Vollmershain ein Flutlichtbaden veranstaltet.

Getränke-Herrsteller profitieren von Sommer-Hitze

Ebenfalls von den heißen Temperaturen profitiert der größte Erfrischungsgetränke-Herrsteller im Freistaat: Thüringer Waldquell. Laut Umfragen von MDR THÜRINGEN hat die Sommerhitze den Getränke-Absatz in Thüringen spürbar gesteigert. Thüringer Waldquell setze derzeit nach eigenen Angaben täglich zwischen 600.000 und 700.000 Litern ab. Normalerweise seien es pro Tag etwa 430.000 Liter. Auch die wieder geöffnete Gastronomie spiele dabei eine Rolle. Am besten laufe gegenwärtig Mineralwasser, hieß es.

Ähnlich äußerte sich der führende Getränke-Großhändler in Thüringen, die Firma Waldhoff-Getränke. Allein am heutigen Freitag würden etwa 60.000 Fässer, Gebinde und Kästen mit Getränken ausgeliefert. Das seien rund 20 Prozent mehr als sonst üblich an einem Freitag.

Nach Tropennacht: Gewitter am Wochenende angekündigt

Die Trockenheit kriegen auch die Gärtner zu spüren. Auf der Bundesgartenschau kommen sie mit dem Gießen kaum nach. Kaum in den Präsenzunterricht gewechselt, entscheiden sich viele Thüringer Schulen für verkürzten Unterricht oder gar schulfrei. Nach einer weiteren Tropennacht könnte es morgen dann knallen. Laut Wetterdienst werden Gewitter erwartet. Lokal auch mit Sturmböen, Starkregen und Hagel.

Passanten an einem Fluss mit Hund 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 17.06.2021 19:00Uhr 01:31 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. Juni 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen