AfD Höcke erklärt Arbeit des "Flügels" für beendet

Thüringens AfD-Chef Björn Höcke hat die Arbeit des so genannten "Flügels" für beendet erklärt. In einem Video, das im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht wurde, sagte er wörtlich: "Der Flügel ist nun Geschichte".

Damit wolle man ein Signal in die Partei senden, dass Einheit und Zusammenhalt im Vordergrund stünden, so Höcke in dem Video. Der Geist des Flügels solle in der Partei aber weiter leben. Dazu formulierte Höcke fünf Forderungen, die in die Gesamt-Partei einfließen sollen. Ziel sei demnach unter anderem die "nationalen Lebensgrundlagen" langfristig zu sichern.

Der AfD-Bundesvorstand hatte im März beschlossen den Flügel aufzulösen, nachdem diesem vom Verfassungsschutz rechtsextremistische Tendenzen bescheinigt wurden. Die Gruppe wird seitdem beobachtet. Daraufhin hatten Höcke am 21. März angekündigt, den Flügel aufzulösen, kurze Zeit später seine Aussage aber wieder relativiert.

Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer bezeichnete die damalige Ankündigung als "Etikettenschwindel". Die Mitglieder der informellen AfD-Gruppierung hätten deutlich gemacht, ihre Arbeit innerhalb der Partei fortsetzen zu wollen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. April 2020 | 16:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Klaus Bartholomé 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena hat ihren langjährigen Kanzler Klaus Bartholomé feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

21.09.2021 | 21:23 Uhr

MDR THÜRINGEN Di 21.09.2021 19:30Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-556380.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video