Covid-19-Vorsorge Corona-Impfung ohne Termin an mehreren Orten in Thüringen möglich

Thüringen setzt bei der Corona-Impfung weiter auch auf niedrigschwellige Angebote ohne Voranmeldung. In der laufenden Woche bis Sonntag (5. September) können sich Thüringerinnen und Thüringer an mehreren Orten ohne Termin impfen lassen.

Mobiles Impfteam 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mo 30.08.2021 19:00Uhr 02:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Im Kreis Hildburghausen wird laut Kassenärztlicher Vereinigung Thüringen (KVT) am Dienstagvormittag in der Sporthalle am alten Bahnhof in Eisfeld geimpft, am Nachmittag in Schleusingen im Ratssaal. Weitere Impfaktionen ohne Termin gibt es in Eisenach (Dienstag), Thörey (Mittwoch), Gera und Gotha (Freitag), Gera und Erfurt (Sonnabend) sowie nochmals in Erfurt am Sonntag. Details hat die KVT auf impfen-thueringen.de veröffentlicht.

Impftermin in Jena mit Übersetzerinnen

Die Stadt Jena bietet zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung erneut spezielle Impftermine an. Wie ein Stadtsprecher sagte, soll es am Freitag ein Impfangebot für Frauen in der Impfstelle Lobeda geben. Dort wird von 14.30 bis 20 Uhr nur weibliches Personal vor Ort sein. Außerdem sind Sprachmittlerinnen für Arabisch und Persisch anwesend. Geimpft wird Biontech. Eine Sonderimpfaktion gibt es auch am Sonntag in den beiden Jenaer Impfstellen in der Ziegesarstraße 19 in Lobeda-Ost und im Volksbad. Zwischen 7.30 und 13.30 Uhr können sich Interessenten dort wahlweise das Vakzin von Biontech, Johnson & Johnson oder Moderna impfen lassen. Auch hier ist kein Termin notwendig.

Kunstfest und Bahnhofsfest mit Impfangeboten

Am Sonnabend sind zudem zwei weitere Ohne-Termin-Impfangebote an öffentliche Veranstaltungen gekoppelt. Aus Anlass des Kunstfests stehen in Weimar in der Impfstelle am Goetheplatz die Vakzine von Biontech sowie von Johnson & Johnson bereit. Beim Bahnhofsfest am Sonnabend in Bad Salzungen ist die Impfstelle gegenüber des Festivalgeländes offen, hier wird Johnson & Johnson verimpft. Die ersten 300 Geimpften erhalten auf dem Bahnhofsfest eine kostenlose Bratwurst.

Feierabend-Impfen im Imfzentrum in Weimar mit Johnson&Johnson
Feierabend-Impfen im Impfzentrum in Weimar Mitte August. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Knapp 56 Prozent der Thüringer vollständig geimpft

Laut Thüringer Staatskanzlei sind inzwischen im Land 1.179.508 Menschen vollständig und 1.237.011 einmal geimpft. Dem entsprächen - gemessen an der Bevölkerung - Quoten von 55,6 beziehungsweise 58,3 Prozent. Im Vergleich der Kreise und kreisfreien Städte liegt Erfurt mit einer Quote von 63,8 Prozent der vollständig Geimpften vorn. Im Kreis Hildburghausen sind dagegen nur 40,6 Prozent der Einwohner komplett gegen das Coronavirus geimpft.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 30. August 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen