Impfnachweis per QR-Code Tausende Zugriffe auf digitale Impfbescheinigung in Thüringen

In Thüringen ist seit Mittwoch der digitale Impfnachweis verfügbar. Die Kassenärztliche Vereinigung meldete bereits eine halbe Stunde nach der Freischaltung rund 4.000 Zugriffe auf die Unterseite des Corona-Impfportals.

Digitale Impfbescheinigung auf einem Smartphone.
Die digitale Impfbescheinigung ist in Thüringen seit Mittwoch verfügbar. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Das Interesse an einer digitalen Impfbescheinigung in Thüringen ist sehr groß. Die Kassenärztliche Vereinigung (KVT) teilt mit, bereits eine halbe Stunde nach der Freischaltung am Mittwoch habe es rund 4.000 Zugriffe auf die Unterseite des Corona-Impfportals impfen-thueringen.de gegeben. Dort die Bescheinigung online beantragt werden.

Ursprünglich sollte der elektronische Nachweis für Corona-Impfungen erst ab 14 Uhr freigeschalten werden. Aufgrund zahlreicher Anrufe habe sich die KVT jedoch für einen früheren Start entschieden. Probleme habe es bislang nicht gegeben. Anrecht auf die digitale Impfbescheinigung haben Personen, die in den Thüringer Impfstellen und Impfzentren vollständig geimpft wurden. Außerdem sind Genesene antragsberechtigt, die einen positiven PCR-Test mit Höchstalter sechs Monate vorweisen können und eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten haben. Geplant ist, dass in den nächsten Wochen auch Personen, die beim Hausarzt geimpft wurden, den Nachweis anfordern können. Das geht derzeit noch nicht.

EU-Zertifikat noch nicht enthalten

Laut Jörg Mertz von der KVT könnten sich derzeit 270.000 Menschen ihr Zertifikat abrufen, die zuvor in den regionalen Impfstellen oder den großen Impfzentren des Landes gegen Covid-19 geimpft worden seien. Seinen Angaben nach ist jedoch das EU-weite Zertifikat noch nicht enthalten, mit dem der digitale Nachweis in der gesamten Europäischen Union anerkannt wird. Dieses Zertifikat - eine Art Siegel - ist für Deutschland noch nicht vom Bundes-Gesundheitsministerium freigegeben worden. Das "Grüne Zertifikat" ist laut Mertz für Ende Mai geplant. Damit können Auslandsreisen erleichtert werden.

Digitaler Impfnachweis
Der Nachweis kann ausgedruckt oder per QR-Code auf das Smartphone geladen werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Impfbescheinigung per QR-Code auf's Smartphone

Die Impfbescheinigung kann per QR-Code auf dem Smartphone-Display ausgelesen werden. Es lässt sich aber auch ausdrucken. Thüringen testet den elektronischen Impfnachweis in einem Pilotprojekt, an dem auch Brandenburg beteiligt ist. Der Nachweis ersetzt nicht den Impfpass und gilt nur in Verbindung mit dem Personalausweis.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 11. Mai 2021 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

mattotaupa vor 5 Wochen

für meine frau und mich problemlos möglich. link hier im artikel benutzt, geburtsdatum und email benannt, kurzes warten (sekunden) datenverarbeitung zugestimmt, kurzes warten (sekunden), dokument auf rechner gespeichert, kann es wie jede pdf jederzeit ausdrucken.

glabratus vor 5 Wochen

Ging alles schnell und prima.
Entgegen der Meinung des CDU- Voigt, der sich ja neuerdings über alles aufregt, was die Landesregierung macht (Wahlkampf...ich hör Dir trapsen)
ist die Bescheinigung natürlich nicht nur ein Zettel.
Der QR-Code klappt.

Kyffhaeuser vor 5 Wochen

Zugriff ging so (kurzes Warten) , aber Ausdruck nicht möglich, seit 30 Minuten befinde ich mich in einem "virtuellen Warteraum" und ?? warte , nichts passiert. Die Wartezeit zählt von 5 Minuten runter auf 1 um dann wieder hoch zu gehen. Wenns nicht so traurig wäre, wäre es schon wieder lustig. Warum schickt man nicht jedem das Ding automatisch per Mail ?? zu einfach ??

Mehr aus Thüringen