Corona-Pandemie Thüringer Elternvertreter fordern Kindergarten-Gebühren bei Quarantäne zurück

Die Eltern von Kindergarten-Kindern in Thüringen pochen wegen der Corona-Pandemie auf eine teilweise Erstattung der Gebühren. Nach Angaben der Landeselternvertreter wirkt sich die Pandemie massiv in den Kindergärten aus. Demnach sind in vielen Gruppen die Angebote zurzeit eingeschränkt. Grund dafür seien Personal-Engpässe wegen Krankheit und Quarantäne. Außerdem müssten Kinder nach positiven Corona-Tests häufig zu Hause bleiben und von den Eltern betreut werden.

Auf einem Schild steht mit Hand geschrieben "geschlossen".
Aufgrund von Personal-Engpässen sind die Angebote in vielen Thüringer Kindergärten eingeschränkt. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Die Elternvertreter fordern deshalb, dass die Gebühren erstattet werden, wenn die Kinder nicht die ganze Zeit im Kindergarten waren. Außerdem verlangen sie, dass das Geld monatlich und schon kurz nach Monatsende zurückgezahlt wird. Es sei für Eltern unverständlich, volle Gebühren zu zahlen, während sie verkürzt arbeiten müssten, um ihre Kinder zu betreuen, so der Verband.

Eltern fordern auch Erstattung der Hortgebühren

Vergangene Woche hatte auch die Thüringer Landeselternvertretung erneut darauf gepocht, die Hortgebühren auch anteilig zu erstatten. Sprecherin Claudia Koch sagte am vergangenen Sonntag, vielfach würden die Kinder derzeit nur verkürzt betreut, weil Erzieher krank oder in Quarantäne seien. In solchen Fällen müssten die Gebühren anteilig und zeitnah erstattet werden, fordert Koch von der Landesregierung. Schließlich müssten Eltern die Kinderbetreuung beispielsweise mit verkürzter Arbeitszeit übernehmen. Bislang seien solche Erstattungen nicht möglich. Ebenfalls müssten die Gebühren erlassen werden, wenn Familien die Betreuung pandemiebedingt nicht nutzen könnten, weil sich das Kind in Quarantäne befindet. Koch verlangt von der Politik eine zügige Lösung.

MDR (jn/mam)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Februar 2022 | 12:00 Uhr

2 Kommentare

Frau K. vor 51 Wochen

Die Gehälter für die Erzieher wurden trotzdem gezahlt, ebenso die Betriebskosten.
Natürlich kann man den Trägern dieser Einrichtungen das Wasser abgraben. Dann verschlechtert sich auf lange Sicht die Versorgung.
Über einen Nachlass kann man sicher reden, alles andere halte ich für kurzsichtig.

Jedimeister Joda vor 51 Wochen

Also ich kenne es nur so: Keine Leistung oder Lieferung also keine Rechnung. Aber womöglich gelten in Zeiten der Pandemie keine althergebrachten Gesetze.

Mehr aus Thüringen

 Die bunte Treppe in Eisenach 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK