Corona-Pandemie Minister Hoff schlägt Vermögenssteuer zur Unterstützung der Kultur vor

Für Thüringens Kulturminister Benjamin Hoff ist es wichtig, die Kultur in der Corona-Krise zu fördern. Das nötige Geld solle durch eine Vermögenssteuer eingenommen werden. Kritik kommt von der CDU.

Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke
Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Archivbil) Bildrechte: dpa

Thüringens Kulturminister Benjamin Hoff (Die Linke) hat vorgeschlagen, die Corona-Folgen im Kulturbereich durch Einnahmen aus einer Vermögenssteuer abzufedern. "Es gibt in dieser Krise ganz viele Gewinner und es gibt unglaublich viele reichgewordene Gewinner dieser Krise", sagte Hoff in der MDR THÜRINGEN Kulturnacht.

Es gibt in dieser Krise ganz viele Gewinner und es gibt unglaublich viele reichgewordene Gewinner dieser Krise

Benjamin Hoff

Andererseits sei es gerade jetzt wichtig, die Kultur zu fördern. Deshalb müsse darüber geredet werden, im Bereich der  Finanzverteilung und der Steuern etwas zu ändern.

Hoffnung machen Impfungen und Schnelltests

Mit Blick auf die mögliche Öffnung einiger Kulturbereiche gab sich Hoff vorsichtig optimistisch. Hoffnung mache vor allen Dingen, dass es jetzt Impfungen und Schnelltests gäbe. Dadurch bekomme man die Möglichkeit, bestimmte Veranstaltungsformate wieder durchführen zu können, so lange sie mit den Schnelltests verbunden seien, Hoff.

Kritik von Thüringer CDU

Von einer möglichen neuen Neiddebatte spricht die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Andreas Bühl, sagte, er hoffe, dem Kulturminister falle mehr zur Rettung der Kulturbranche ein als das Aufwärmen "abgestandener Umverteilungsfantasien". Steuererhöhungen drohten die für den Neustart nach der Krise nötigen Kräfte der Volkswirtschaft im Keim zu ersticken.

Mehr zum Thema Corona und den Folgen für die Thüringer Kulturlandschaft hören Sie heute ab 22 Uhr  in der MDR THÜRINGEN Kulturnacht.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR Kulturnacht | 07. März 2021 | 22:05 Uhr

57 Kommentare

emlo vor 9 Wochen

Wir haben beide recht, je nach Statistik. Die Welt bezog sich, soweit ich das überflogen habe, auf einen privaten Single-Haushalt. Meine Angabe (Platz 11 ) bezog sich auf die Abgabenquote in Relation zum BIP. Beide Statistiken stammen von der OECD und beziehen sich auf 2019. Einigen wir uns also darauf, dass die Abgabenquote relativ hoch ist. Darin sind natürlich nicht nur Steuern, sondern auch Sozialabgaben enthalten. Jetzt kann man sich bestimmt darüber streiten, wieviel wir davon wiedersehen. Ich werfe mal die Behauptung in den Raum, dass unser Gesundheitswesen (bei allen Mängeln die es sicherlich hat) trotzdem eines der besten in Europa ist und auch die soziale Absicherung insgesamt ist ganz gut, denke ich. So, aber zurück zum Thema. Warum sind Sie so vehement gegen eine Vermögenssteuer?

emlo vor 9 Wochen

@Alexa007: Ich finde das auch nicht schlimm. War nur eine Antwort auf Kleingartenzwerg, der da meinte in Thüringen gäbe es nur Verlierer der Corona-Krise, was definitiv nicht der Fall ist.

Berti64 vor 9 Wochen

Hallo,
ich plädiere dafür, dass alle Politiker auf 30% ihrer Diäten (was für ein Wort) verzichten und das Geld denjenigen zukommen lassen, denen ein "Zwangsberufsverbot" auferlegt wurde!

Mehr aus Thüringen