Parteien Dittes und Werner übernehmen Linke-Landesvorsitz von Hennig-Wellsow

Nach ihrer Wahl zur Co-Vorsitzenden der Linken im Bund gibt Susanne Hennig-Wellsow den Vorsitz in Thüringen ab. Bis zur regulären Neuwahl übernehmen Gesundheitsministerin Heike Werner und der Abgeordnete Steffen Dittes.

Steffen Dittes,(l-r) stellvertretender Parteivorsitzender der Partei Die Linke in Thüringen, Susanne Hennig-Wellsow, Landesvorsitzende der Partei Die Linke in Thüringen und Heike Werner, stellvertretende Parteivorsitzende der Partei Die Linke in Thüringen stehen bei einer Pressekonferenz zusammen.
Steffen Dittes, Susanne Hennig-Wellsow und Heike Werner von der Thüringer Linken. Bildrechte: dpa

Susanne Hennig-Wellsow hat nach ihrer Wahl an die Bundesspitze der Partei Die Linke den Parteivorsitz in Thüringen wie angekündigt niedergelegt. Das gab der Landesvorstand am Montagabend bekannt. Eine Nachfolge wurde zunächst nicht nominiert. Die Geschäfte sollen vorerst ihre beiden Stellvertreter weiterführen, der Landtagsabgeordnete und Innenexperte Steffen Dittes und Gesundheitsministerin Heike Werner. Sie sind damit auch für den Wahlkampf der Landespartei für die Landtagswahl am 26. September verantwortlich. Im November will die Partei dann eine neue Landesspitze wählen.

Dittes: Ziel ist Rot-Rot-Grün mit eigener Mehrheit

Dittes sagte: "Damit ist Stabilität und Kontinuität innerhalb des Landesverbandes, aber auch gegenüber den politischen Partnern in der Koalition gesichert". Ziel sei, mit Bodo Ramelow als Spitzenkandidaten eine rot-rot-grüne Mehrheitsregierung nach der Wahl zu bilden.

Hennig-Wellsow acht Jahre Landesvorsitzende

Mit einer persönlichen Erklärung legte Hennig-Wellsow ihr Amt an der Spitze nieder. Darin würdigte die 43-Jährige die acht Jahre währende Zusammenarbeit im Landesvorstand und schwor ihre Genossen auf die kommenden Aufgaben ein. Es gehe um erfolgreiche rot-rot-grüne Regierungsarbeit, stabile progressive Mehrheiten bei den anstehenden Landtagswahlen und einen linken Erfolg im Bundestagswahlkampf im Herbst.

Nachfolge für Fraktionsvorsitz im Landtag noch offen

Hennig-Wellsow hatte angekündigt, dass sie im Falle der Wahl zur Bundesvorsitzenden der Linken ihre Ämter als Landes- und Fraktionsvorsitzende in Thüringen abgeben würde. Sie war am Samstag zusammen mit Janine Wissler an die Spitze der Linken gewählt worden. Am Mittwoch will Hennig-Wellsow darüber hinaus den Fraktionsvorsitz im Landtag abgeben und einen Vorschlag für die Nachfolge im Landesparlament unterbreiten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. März 2021 | 20:00 Uhr

47 Kommentare

Matthi vor 5 Wochen

Die Corona Politik der Landesregierung ist gescheitert die Quittung wird die Linke bei der nächsten Wahl bekommen da ist es schon egal wer die Linke leitet.

Nawienn vor 5 Wochen

In welchen Märchenbuch haben Sie den gelesen
Rundfunk und Fernsehen, sowie die Tagespresse
sind Ihnen wahrscheinlich unbekannt.
Schlußfolgerung: Träumen Sie weiter.
Schönen Abend dennoch...

Matthi vor 5 Wochen

Es ist schon interessant wer jetzt bei der Thüringer LINKEN übernimmt. Wenn ich mir aktuell die Corona Arbeit der Gesundheitsministerin anschaue weis ich heute schon wie das Ergebnis bei der Wahl ausfällt. Ich kann nur RRG empfehlen das Impfdesaster bis zur Wahl in den Griff zu bekommen ansonsten war es das mit RRG. Mit welchem Recht verschenkt die Thüringer Landesregierung Impfstoffe nach Tschechien, sind in Thüringen denn schon alle geimpft !! Ich jedenfalls noch nicht und meine Nachbarn fast 80 auch noch nicht.

Mehr aus Thüringen

Schwerer Lkw-Unfall auf der A4 bei Ronneburg 1 min
Bildrechte: FIRSTMEDIA / News5
Großbrand auf dem Weidaer Markt 1 min
Bildrechte: BW Pictures