Medien TA, OTZ und TLZ wieder mit Lokalausgaben

Nach reichlich vier Wochen mit dünneren Notausgaben wegen eines Hackerangriffs erscheinen Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung wieder in vollem Umfang. Am Mittwoch wurden die Zeitungen erstmals wieder mit Lokalausgaben gedruckt.

Thüringer Zeitungen wieder mit Bezahlinhalten

TA-Chefredakteur Jan Hollitzer schreibt auf der Titelseite vom Mittwoch, die digitale Attacke vom 22. Dezember sei so massiv gewesen, dass es erst am Dienstag möglich gewesen sei, die Tageszeitungen wieder vollständig zu produzieren. Nur weil Mitarbeiter Überstunden gemacht und auf ihren Weihnachts- und Jahresurlaub verzichtet hätten, hätten seitdem überhaupt tägliche Ausgaben produziert werden können. Hollitzer kündigte zudem an, dass am Mittwoch die Bezahlschranke auf den Internetseiten der Zeitungen wieder aktiviert wird. Im Web waren seit dem Hackerangriff alle Beiträge kostenlos zu lesen. Normalerweise bieten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe nur einen Teil ihrer Inhalte gratis an.

Lokalausgaben von Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringischer Landeszeitung vom 27. Januar 2021.
Lokalausgaben von Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringischer Landeszeitung vom 27. Januar 2021. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Funke entfernt Schadsoftware auf Tausenden Computern

Bei dem Angriff hatten digitale Angreifer bundesweit Daten auf den IT-Systemen des Unternehmens verschlüsselt. Nach Funke-Angaben waren alle großen Standorte der Mediengruppe in Bayern, Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen betroffen. Am 18. Januar gab Funke bekannt, dass bereits 5.000 der 6.600 infizierten Computer in der Gruppe von der Schadsoftware befreit worden seien.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. Januar 2021 | 06:00 Uhr

5 Kommentare

Breakpoint vor 14 Wochen

@cfh.bb --- Ich hätte wohl erwähnen sollen, dass ich selber Rentner bin. Habe ein TA-Abo seit 1990 und kann die bedrückende Entwicklung des Preis-Leistungs-Verhältnisses objektiv einschätzen. Ohne Arroganz und Ignoranz. 😎

cfh.bb vor 14 Wochen

Printmedien sind sicher nicht mehr der letzte Schrei, aber mit solcher Arroganz wie Breakpoint darüber zu urteilen ist schon sehr Ignorant. Die so herablassend genannten Rentner haben ihm/ihr alle Möglichkeiten geschaffen. Nun, seht Euch an, was daraus geworden ist!

Breakpoint vor 14 Wochen

Als Informationsquelle für Rentner sind die Printausgaben dieser Zeitungen gut geeignet. Schlichtes Redaktionsniveau, viele Bilder, reichlich Infos und massig Werbung. --- Aber der Preis ist unverschämt! > Mo - Do 1,90 EUR, Fr - Sa 2,10 EUR. Macht im Durchschnitt 1,97 EUR. Das entspräche sage und schreibe 3,85 D-Mark. Für eine verdammte Zeitung! --- Nur zum Vergleich: Die Erstausgabe der TA vom 13. Januar 1990 kostete 0,15 DDR-Mark. --- Natürlich gab es eine Menge Gründe, warum Preiserhöhungen notwendig waren. Aber das 25-fache hätte sich wohl am Anfang niemand vorstellen können. 😎

Mehr aus Thüringen

Ein Spielgerät in Form einer Schnecke. 2 min
Bildrechte: MDR/Nicky Scholz

Das Außengelände des Pergamenter-Kindergartens mitten in der Erfurter Altstadt brauchte eine Erneuerung. Nun gibt es viele neue Spielgeräte - nur spielen dürfen die Kinder hier nicht. Es fehlt der Zaun.

11.05.2021 | 14:39 Uhr

Di 11.05.2021 12:07Uhr 01:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-spielplatz-gesperrt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video