Bewerbung eingereicht CDU: Konkurrenz für Maaßen im Bundestagswahlkreis Südthüringen

Bisher schien der geschasste Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen als CDU-interner Kandidat für den Bundestagswahlkreis Südthüringen konkurrenzlos. Jetzt hat ein Parteifreund aus Erfurt seinen Hut in den Ring geworfen.

Hans-Arno Simon
Hans-Arno Simon Bildrechte: Hans-Arno Simon

Außer Ex-Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen möchte ein weiteres CDU-Mitglied Kandidat im Bundestagswahlkreis Südthüringen werden. Der 63 Jahre alte Hans-Arno Simon aus Erfurt sagte MDR THÜRINGEN am Freitagabend, er habe sich per Mail bei den vier Südthüringer CDU-Kreisverbänden um die Kandidatur beworben. Mit dem kommissarischen Vorsitzenden der Suhler CDU, Martin Kummer, habe er gesprochen. Dieser begrüße seine Bewerbung. Zuvor hatte Simon seine Bewerbung bei Facebook öffentlicht gemacht.

Kummer hatte zuletzt erklärt, einen eigenen Kandidaten ins Rennen bringen zu wollen - eine Frau oder Mann aus der Region, bodenständig, heimatverbunden und politisch verwurzelt.

Konkurrent lebt seit 1991 in Thüringen

Simon stammt nach eigenen Angaben aus dem Rheinland und lebt seit 1991 in Thüringen - zunächst in Suhl. Dort habe er bis 1996 bei der Oberfinanzdirektion gearbeitet. Später sei er nach Erfurt gewechselt, wo er heute Regierungsdirektor bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sei. Seinen Dienstherrn habe er über seine Bewerbung informiert, was dieser gut geheißen habe.

Hans-Georg Maaßen, 2017
Hans-Georg Maaßen Bildrechte: dpa

Simon sagte zu seinen Motiven, dass ein Mann wie Maaßen Aushängeschild der CDU sein solle, bereite ihm Unbehagen. Simon sitzt im Landesvorstand der CDU-Vereinigung Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft und ist Beisitzer im Erfurter Ortsverband Geratal.

Landes-CDU: Entscheidung der Südthüringer Parteifreunde

Der Thüringer CDU-Generalsekretär Christian Herrgott sagte MDR THÜRINGEN, die Entscheidung liege jetzt bei den Südthüringer Parteifreunden. Simon könne nur kandidieren, wenn er von der CDU-Basis in der Region vorgeschlagen werde. Weitere ernstzunehmende Bewerber kenne er bislang nicht.

Im Bundestagswahlkreis 196 muss die CDU einen neuen Kandidaten bestimmen, weil der bereits intern nominierte Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann wegen mutmaßlicher Geschäfte mit Corona-Schutzmasken sein Mandat aufgegeben und seinen Parteiaustritt erklärt hat.

Mehrheit für Maaßen

Der neue Bewerber wird von einer Wahlkreisvertreterversammlung bestimmt, in der die Südthüringer CDU-Kreisverbände nach ihrer Mitgliederzahl vertreten sind. Schmalkalden-Meiningen stellt 19 Vertreter und hat Maaßen nominiert, ebenso Hildburghausen mit neun Vertretern. Sonneberg mit elf und Suhl mit vier Vertretern haben noch keinen Kandidaten nominiert.

Hans-Georg Maaßen war im November 2018 auf Antrag von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Zur Begründung führte Seehofer eine "inakzeptable" Rede Maaßens in Warschau vor Geheimdienst-Kollegen aus anderen europäischen Staaten an, in der er von "linksradikalen Kräften" in der SPD gesprochen hatte.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg/usb

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. April 2021 | 22:00 Uhr

67 Kommentare

AHFRudolf vor 27 Wochen

Hans-Arno Simon habe ich als guten, kompetenten und engagierten Volljuristen kennen gelernt, der die SozialeMarktwirtschaft nach LudwigErhard lebt und dabei auch einen Bezug zur christlichen Soziallehre verinnerlicht hat. Beruflich hat er sich bisher über 30 Jahren im Freistaat Thüringen zuerst beim Aufbau der Verwaltung und aktuell im Immobilienmanagement mit Rat und Tat eingebracht. Ein engagierter Vater der sich für bildungpolitische Problemstellungen interessiert und beharrlich für Verbesserungen in KiTA und Schule einsetzt. Ein feinsinniger Mann mit klarem moralischem und politischen Kompass würde der irrlichternden Südthüringer CD'U gut tun.

Der Matthias vor 27 Wochen

@ Britta.Weber

"dass Sie vor einer Kandidatur von Maaßen Angst haben?"

Habe ich in der Tat! Vor diesem Mann kann es einem als aufrechter Demokrat und anständigen Christdemokraten wirklich nur grausen. Dass dieser Mann selbst in der CDU (die mal von meinem Großvater nach dem Krieg einst mitgegründet worden ist) höchst umstritten ist und seine Kandidatur keineswegs nur ungeteilten Beifall findet, sollte Ihnen eigentlich eher zu denken geben. Diese Kritik an Herrn Maaßen kommt keineswegs nur von 'Links', wie hier vor allem von AFD-Anhängern immer so gerne suggeriert wird!

Der Matthias vor 27 Wochen

@ Hugo Braun

"Die CDU u. das ganze System ist einzig und Allein auf Merkel ausgerichtet, Personenkult, zu vergleichen mit Honnecker"

So ein hanebüchener Unsinn (oder besser gesagt: wohlfeile Feindbildpflege), über den man mittlerweile nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Dabei ist Merkel noch nicht einmal mehr CDU-Parteivorsitzende! Was machen solche Foristen wohl, wenn Merkel in gut einem halben Jahr nicht mehr Kanzlerin ist . . . in tiefer Depression versinken, weil ihnen ihr Feindbild abhanden gekommen ist, an dem sie sich bereits seit Jahren vergeblich abarbeiten, ohne dass es es das Objekt ihrer Obsession sonderlich beeindrucken würde? Ich vermute es mal fast!
Ich kann nur noch einmal wiederholen, was jemand anderer hier bereits sehr treffend formuliert hatte:

"Es gibt eben immer wieder Menschen, mit denen sich andere Menschen obsessiv auseinander setzen müssen." ,.-))))

Mehr aus Thüringen