Himmelfahrt Unter Corona-Bedingungen: Polizei meldet ruhigen Männertag in Thüringen

Der Männertag ist in Thüringen nach Polizeiangaben weitestgehend ruhig verlaufen. Gemeldet wurden einige Fahrradunfälle, in Erfurt widersetzte sich eine Gruppe einer Kontrolle. Im Rahmen der "Bundesnotbremse" galten an Himmelfahrt im ganzen Freistaat Kontaktbeschränkungen.

Männertag 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 13.05.2021 19:00Uhr 02:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Polizei hat für Thüringen einen vergleichsweise ruhigen Himmelfahrtstag gemeldet. Bis zum Donnerstagabend seien rund 40 Anzeigen wegen Ruhestörung eingegangen. Laut der Landeseinsatzzentrale hat es im Freistaat drei verletzte Fahrradfahrer gegeben, die betrunken unterwegs waren. In Erfurt verletzte sich ein 17-jähriger Radfahrer am Kopf. Er war mit 1,7 Promille in der Nordhäuser Straße unterwegs. Auch in Kammerforst (Unstrut-Hainich-Kreis) erlitt ein betrunkener 41-Jähriger eine Kopfverletzung.

Erfurt: Gruppe widersetzt sich Kontrolle

Seit dem Abend kam es laut Polizei vermehrt zu körperlichen Auseinandersetzungen. So waren zum Beispiel in Erfurt vier Männer in der Nacht zu Freitag betrunken in der Stadt unterwegs. Als die Beamten sie kontrollieren wollten, wehrten sie sich und wollten flüchten. Einer der Männer versuchte außerdem, seinen Kumpel aus den Griffen der Polizei zu befreien. Die Männer erhielten eine Anzeige.

Schlägerei im Wandergebiet

Im Wandergebiet Knüllfeld in der Nähe von Steinbach-Hallenberg (Kreis Schmalkalden-Meiningen) kam es am Himmelfahrtstag zu einer größeren Schlägerei. Nähere Details nannte die Polizei noch nicht. Die Ermittlungen laufen. Das Wandergebiet Knüllfeld ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kreis Schmalkalden-Meiningen.

"Bundesnotbremse" bestimmt Thüringer Männertags-Geschehen

In ganz Thüringen griff an Himmelfahrt wegen Inzidenzen über 100 die "Bundesnotbremse" unter anderem mit Kontaktbeschränkungen, die keine großen Wandergruppen am Männertag zuließen. Es durften sich nur Angehörige eines Haushalts mit maximal einer haushaltsfremden Person treffen. Dabei werden Kinder bis 14 Jahre, vollständig gegen Covid-19 Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt werden. Außerdem griff ab 22 Uhr die Ausgangssperre.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 13. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein Schwimmbecken und eine Rutsche im Freibad Rastenberg. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK