Landesparteitag Mario Voigt will CDU-Parteichef in Thüringen werden

Noch ist er "nur" CDU-Fraktionschef im Thüringer Landtag. Im September will Mario Voigt dann aber auch für den Landesvorsitz kandidieren. Darüber haben die Christdemokraten am Montagabend beraten und auf eine innerparteiliche Debatte reagiert.

Mario Voigt spricht 2021 mit Journalisten
Mario Voigt, der CDU-Fraktionsvorsitzende will im September als Parteichef der Thüringer CDU kandidieren. Bildrechte: dpa

An der Thüringer CDU-Spitze kündigt sich eine Veränderung an. Landtagsfraktionschef Mario Voigt sagte MDR THÜRINGEN, er wolle auf dem nächsten CDU-Landesparteitag als Parteichef kandidieren. Parteipräsidium und die CDU-Kreisvorsitzenden hätten sich in einer gemeinsamen Sitzung am Montagabend dafür ausgesprochen, dass Fraktions- und Landesvorsitz künftig in einer Hand liegen sollten.

"Wichtige Rolle" für Mohring in Landtagsfraktion

Christian Hirte, der derzeit den Landesverband führt, kündigte eine Kandidatur als stellvertretender CDU-Chef an. Der Ex-Partei- und Fraktionsvorsitzende Mike Mohring solle eine wichtige Rolle in der Landtagsfraktion übernehmen, hieß es weiter.

Der CDU-Vorstand reagierte damit auf eine Debatte in der Partei. Einige Kreisvorsitzende des Parteinachwuchses Junge Union hatten gefordert, dass Mike Mohring wieder stärker in die Parteiführung eingebunden werden solle. Andere CDU-Politiker wiesen das zurück und appellierten an Mohring, dem Neuanfang in der CDU nicht im Wege zu stehen. Mohring hatte als CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl 2019 eine herbe Niederlage kassiert und daraufhin seine Ämter als Landes- und Landtagsfraktionschef verloren.

Die Thüringer CDU wählt ihren Landesvorstand auf dem Parteitag am 17. September. Zuerst hatte die Thüringer Allgemeine berichtet.

MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 05. Juli 2022 | 08:00 Uhr

13 Kommentare

Ralf G vor 6 Wochen

Die CDU muss nichts weiter tun als auf den Winter zu warten. Bei Heizungsausfällen und Stromrationierungen dürfte sich die politische Stimmung auch in Thüringen ändern. Erwähnt werden muss aber auch, die Merkel-CDU hat Deutschland in diese Energie -Abhängigkeit gebracht. Merkel hat die CDU als leere Hülle zurückgelassen. Vertrauen zurückzugewinnen wird schwer.

Tpass vor 6 Wochen

Gefällt das Meinungsbild nicht? Welcher Ausgangspunkt. Zur Lage der Partei CDU.. Fraktion und Politiker oder schützen wir wieder unwissentlich jemanden. Meine persönliche Meinung nicht die der Redaktion

Tpass vor 6 Wochen

Das gewollt Comeback von Mohring wäre dann ja hoffentlich erledigt. Eigentlich wollte die Mehrheit das er nach Berlin gehen und hier keinen Schaden mehr anrichtet. Leider hatte auch nicht geholfen das der Wahlkreis Sömmerda mit eingebunden wurde und was auch immer. Zur Wahl hat es eben wieder nicht gereicht. Wenn es Mehrheiten gibt für das Doppel dann ist es doch gut wenn man eine Alternative hätte. Das wollten die Menschen doch . Ein Versuch die Zukunft wäre doch dann die Entscheidung des Volkes.

Mehr aus Thüringen