Personalwechsel Erfurter Zoodirektorin Merz soll abgesetzt werden

Im Zoopark Erfurt "brennt die Hütte" - so beschreibt Dezernent Matthias Bärwolff die aktuelle Situation unter den Beschäftigten. Grund dafür soll Direktorin Sabine Merz sein, die bereits 2017 in der Kritik stand und nun nach seinem Willen abgesetzt werden soll.

Besucher kommen in den "Thüringer Zoopark".
Besucher kommen in den Zoopark Erfurt. Dort rumort es unter den Mitarbeitern. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Nach der Abgabe der Giraffen aus dem Zoopark Erfurt ist der Personalkonflikt um Direktorin Chefin Sabine Merz neu entfacht. Dezernent Matthias Bärwolff (Linke) sagte, er plane einen Personalwechsel. Sabine Merz solle vom Chefposten abgesetzt und in die zweite Reihe geschickt werden. Der Direktorenposten solle mit der zweiten Werkleiterin, Katrin Gallion, besetzt werden.

Grund sind laut Bärwolff seit Jahren schwelende Konflikte zwischen Merz und den Mitarbeitern. "Da oben brennt die Hütte", so Bärwolff. Zuerst hatte die Thüringer Allgemeine berichtet.

Stadtrat Erfurt soll über Absetzung entscheiden

Die Pläne für den Führungswechsel will der Dezernent am Mittwoch im Werksausschuss Thüringer Zoopark vorstellen. Für den Personalwechsel muss die Satzung des Eigenbetriebs Zoo geändert werden.

Die Zoodirektorin muss abberufen werden. Er hoffe, dass der Stadtrat bereits im Juli darüber entscheidet, so Dezernent Bärwolff. Um den Wegzug der Giraffen aus Erfurt hatte es auch innerhalb des Zoos heftige Diskussionen gegeben.

Zoopark Erfurt Direktorin Sabine Merz
Sabine Merz, Direktorin des Zooparks Erfurt (Archivfoto) Bildrechte: IMAGO images / VIADATA

Querelen im Thüringer Zoopark bereits 2017

Es war nicht der erste Streit: Bereits 2017 hatten Mitarbeiter in einem offenen Brief den Rücktritt von Merz gefordert. Damals ging es um den Umgang miteinander und die Kommunikation. Weil die Fronten verhärtet schienen, setzte die Stadt einen externen Mediator ein. Sabine Merz ist seit 2014 Zoopark-Direktorin in Erfurt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. Juni 2021 | 09:30 Uhr

17 Kommentare

Harka2 vor 4 Wochen

In wie fern tut Erfurt dies denn nicht? Die erfolgreichen Nachzuchten z.B. des Waldrapp oder der Nashörner im Rahmen der europäischen Arterhaltungsprogramme beweisen, dass sie keine Ahnung haben.

Harka2 vor 4 Wochen

@TPass
Vielleicht sollten sie nach mindestens 30 Jahre Abstinenz sich lieber doch erst mal ein Update vom Erfurter Zoo holen, denn der ist ein Musterbeispiel für artgerechte Haltung, im Gegensatz zu den kleineren Zoos im Umland. In wie fern Erfurt nicht zur Zucht beiträgt, entzieht sich jedem Verständnis, denn dort werden jede Menge bedrohte bzw. fast schon ausgerottete Tierarten wie. z.B. der Waldrapp seit Jahren erfolgreich gezüchtet. Ich werte ihren Beitrag deshalb nur als niveauloses Gemecker eines Ahnungslosen.

Karl vor 4 Wochen

So einen Quatsch habe ich lange nicht gelesen. Sollen wir in die Tierparks nach Leipzig, Berlin, Hamburg, München oder Stuttgart fahren? Das Erfurter Zoogelände ist sehr weitläufig, man muss nur seine Möglichkeiten nutzen. Statt Giraffen usw. abzuschaffen, sollte man sich in die internationalen Zuchtprogramme eingliedern.

Mehr aus Thüringen

Feuerwehr im Einsatz bei Großbrand in Burgwenden in Kölleda 1 min
Großbrand in Burgwenden bei Kölleda Bildrechte: WichmannTV