Bundesgartenschau Buga-Außenstandort Apolda präsentiert seine Parks

25 Außenstandorte hat die Bundesgartenschau 2021 in Thüringen, und jeder davon hat etwas Einzigartiges. Apolda punktet mit seinen Parks, insbesondere mit der Herressener Promenade und dem Paulinenpark.

Der Weidenrutenpalast im Paulinenpark in Apolda
Der Weidenrutenpalast im Paulinenpark ist eine der Sehenswürdigkeiten am Buga-Außenstandort Apolda. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Mit Gartenschauen kennt sich Apolda aus. 2017 war die Stadt Ausrichter der Landesgartenschau - jetzt ist sie Außenstandort der Bundesgartenschau. Die Parks der Kreisstadt des Weimarer Landes haben eine ganz unterschiedliche Geschichte. Wer diese kennenlernen will, schließt sich am besten einer der Gästeführerinnen an. Stefanie Fisel zum Beispiel kennt die Historie aus dem Effeff.

Sie weiß, dass auf dem Gelände der heutigen Herressener Promenade 1737 noch Wiesen waren und ein Gesundbrunnen entdeckt wurde. Sie weiß auch, dass der Park hergerichtet, wieder zerstört und Ende des 19. Jahrhunderts erneut angelegt wurde. Die Promenade wurde größer und größer. 15 Hektar Park sind zu bestaunen und es lohnt sich, den Weg auf sich zu nehmen.

Teiche, alte Eichen und Beschäftigung für Kinder

Gleich am Eingang begrüßt die Besucher die "Dame mit Hund" - eine Skulptur, die den Gästen den Weg zu weisen scheint. Dahinter der künstlich angelegte Lohteich mit seiner Fontäne. "Auf ihm kann man rudern oder einfach nur die Ruhe mit einem Kaffee vom Kiosk genießen", sagt Stefanie Fisel. Wer es naturnah mag, geht ein Stückchen weiter zum zweiten Teich.

"Der Friedensteich war ein Geschenk des Fabrikanten Max Wiener. Ein Präsent zur Silberhochzeit", erzählt Gästeführerin Birgit Pißler. Über 200 Jahre alte Eichen stehen dort, dazwischen frische, junge Bäume und jede Menge Sitzgelegenheiten. Auch Kinder kommen auf ihre Kosten. "Ganz besonders mögen sie den Spielplatz Stangenwirbel. Dort lässt es sich wunderbar toben", sagt Monika Lang. Oft ist sie mit ihren Enkeln in der Promenade unterwegs.

Mehrere Glocken im Paulinenpark in Apolda
Im geschichtsträchtigen Paulinenpark gibt es unter anderem Glocken zu bestaunen. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

"Grüne Oase in der Bahnhofsvorstadt"

Wenige Fußminuten von der Herressener Promenade entfernt liegt der zweite Park, den Apolda als Buga-Außenstandort präsentiert. Der Paulinenpark hat eine weniger lange Geschichte. Eröffnet wurde er erst im September 2016 - wenige Monate vor der Landesgartenschau. "Er ist eine grüne Oase in der Bahnhofsvorstadt. Der Blick vom Terrassengarten zum Sonnenuntergang über die Häuser ist einzigartig", sagt Gisela Heubach, die ihre Gäste als Pauline verkleidet durch den Park und mit seinen Besonderheiten führt.

Wer wissen will, woher der Paulinenpark seinen Namen hat, der schließt sich Gisela Heubach an. Der Park grenzt ans Glockenstadt-Museum. In seinem Garten sind echte Glocken zu finden. Die Wahrzeichen der Stadt. Auch ein Weidenrutenpalast wurde dort angelegt und auch hier: ein großer Spielplatz für die Kinder.

Umstrittene Brücke wird gebaut

Apolda hat nicht nur den Paulinenpark und die Herressener Promenade für die Buga schick gemacht. Die Stadt nutzt die Gelegenheit und vollendet, was sie 2017 nicht zu Ende gebracht hat. Damals war das Geld alle, nun fließen Fördermitteln vom Land. Die sogenannte Ringpromenade soll wieder attraktiver werden. Der Weg entlang der Herressener Promenade, der Streuobstwiesen am Krankenhaus in Richtung Schötener Promenade wird aufgewertet, mit Schutzhütten, Spielplatz und Sitzgelegenheiten.

Allerdings geht es nicht sehr schnell voran. Die Arbeiten sind ins Stocken geraten. Es gab viel Gesprächsbedarf, insbesondere über den Bau einer umstrittenen Brücke. Stadtrat und Kreistag haben zugestimmt. Die sogenannte A-Brücke wird kommen, die Planungen laufen. Ob der Startschuss noch zu Zeiten der Buga fällt, ist allerdings offen.

Thematische Führungen Samstag, 12. und 19. Juni, 14 Uhr
"Die Herressener Promenade - Entdeckung der Quellen - Verschönerungsverein und Parkfest - Landesgartenschau - Zukunftstraum Ringpromenade"
Treffpunkt: Promenadeneingang bei der "Dame mit Hund"

Samstag, 3. Juli, 14 Uhr
"Musik liegt in der Luft" - Sagen & Geschichten in und um Apolda - mit Balladen von Ronny Weiland spazieren wir durch den Schötener Grund bis zum Schloss Apolda und erfahren viel Interessantes und auch Lustiges aus der Geschichte der Promenade
Treffpunkt: Schrönplatz

Samstag, 3. Juli, 15 Uhr
"Musik liegt in der Luft"
Der Lindenbaum - mit Liedern von Fanz Schubert spazieren wir auf den Wegen unserer Gartenschau und erfahren dabei Neues zur Promenade als Außenstandort der Buga Erfurt
Treffpunkt: Promenadeneingang bei der "Dame mit Hund"

Begrenzte Teilnehmerzahl, vorherige schriftliche Anmeldung und Rückbestätigung durch den Gästeführer erforderlich
Stefanie Fisel, August-Bebel-Straße 16 oder stefanie-fisel@t-online.de

Quelle: MDR THÜRINGEN

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen