Weimarer Land Kromsdorf eröffnet Buga-Außenstandort am Schloss

Autorenbild Conny (Cornelia) Mauroner
Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Mit ein wenig Verspätung hat auch Kromsdorf seinen Außenstandort zur Bundesgartenschau 2021 eröffnet. Das Gelände rund um das Schloss bietet Erholung unter hohen Bäumen und eine einzigartige Büsten-Sammlung.

Schlossmauer mit Büsten am Schloss Kromsdorf
Ein Höhepunkt des Außenstandortes Kromsdorf ist die Büstensammlung in der Schlossmauer. 64 Stück sind dort ausgestellt - sie zeigen Persönlichkeiten vom Papst über Kaiser bis hin zu Feldherren aus dem 30-jährigen Krieg. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Was lange währt, wird gut: Etwas später als geplant hat Kromsdorf am Freitag seinen Buga-Außenstandort eröffnet.

Einige Gäste hätten schon verärgert vor den Bauzäunen gestanden, berichtet Ortschaftsbürgermeister Gunter Braniek. Doch der Verzug hatte Gründe. So sei es nicht einfach gewesen, Planer für das Bauprojekt am Schlosspark zu finden. Und auch an der Materialbeschaffung habe es gehapert, so Braniek. Nun aber ist ein Großteil der Arbeit geschafft.

Natürlich standen schon verärgerte Gäste vor den Bauzäunen.

Ortschaftsbürgermeister Gunter Braniek

Der Hauptweg durch die Renaissancegarten am Schloss wurde saniert und ein Promenadenweg, der längst zugewuchert war, neu angelegt. Es wurden Mauern instandgesetzt und neu verfugt. "Das sind viele Kleinigkeiten, die Arbeit machen, sich am Ende aber lohnen", sagt Braniek.

Gärtnerhäuschen wohl erst im Spätsommer fertig

Ein Wermutstropfen aber bleibt: Das Gärtnerhäuschen wird wohl erst im August oder September fertig sein. Bei der Sanierung des 1685 erbauten Hauses sind, wie üblich bei so einem Gebäude, Überraschungen zutage getreten. Die Restaurierung ist aufwendiger als zunächst gedacht. In dem Haus sollen sich die Besucher einmal informieren können. Ein Schlossmodell wird aufgestellt, Informationstafeln sind in Arbeit.

Schlossmauer mit noch sanierungsbedürftigem Gartenhaus in Kromsdorf
Das Gartenhaus - am Ende der Mauer zu sehen - stammt aus dem Jahr 1685. Die Sanierung wird wohl länger dauern als geplant. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Lernen von anderen Außenstandorten

Der Außenstandort Kromsdorf ist kein Blumenparadies. Der Renaissancegarten ist ein romantischer Schlosspark mit einem alten Baumbestand. Höhepunkt ist eine Sammlung von Büsten, 64 sind in Nischen der Schlossmauern eingelassen. Sie stellen historische Persönlichkeiten dar: Feldherren, Könige und Kaiser. "Die Büsten sind das Herzstück des Außenstandortes und europaweit einzigartig", schwärmt Ortschaftsbürgermeister Braniek, der persönlich Führungen dazu anbietet.

Park mit Bäumen am Schloss Kromsdorf
Ein Blumenparadies ist der Außenstandort Kromsdorf nicht. Aber er bietet Ruhe und Erholung im Schatten ehrwürdiger Baumriesen. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Braniek ist selbst bekennender Buga-Fan und hat schon einige Außenstandorte besucht. "Gar nicht so schlecht, ein wenig verzögert zu eröffnen", stellt er fest. "So kann man auch aus den Fehlern der Anderen lernen." So hat Braniek zum Beispiel entdeckt, dass es auch in Kromsdorf an ausreichender Beschilderung fehlt. Da soll nachgebessert werden.

Keine Parkplatz-Probleme - Hoffen auf Radler und Wanderer

Beim Thema Parkplatz bleibt der Ortschaftsbürgermeister entspannt. Vor dem Schloss, im Innenhof und am nahe gelegenen Sportplatz stünden ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Zudem hofft Braniek auf viele Rad- und Wandertouristen: Kromsdorf liegt am beliebten Ilmtal-Radwanderweg.

Der Ort und die Schlossanlage haben enorm von der Buga profitiert. Obwohl Kromsdorf schon länger Gelder aus Töpfen der Städtebauförderung erhält, sind nun noch einmal große Summen geflossen. Für die Herrichtung des Außenstandortes Kromsdorf stellte die Städtebauförderung rund 450.000 Euro bereit. Gunter Braniek hofft, dass die Zuwendungen auch nach der Buga weitergehen. "Denn an so einem Schloss", sagt er, "gibt es immer zu tun."

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 04. Juni 2021 | 11:10 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Auf Elektroantrieb umgebauter Jaguar Daimler Double Six. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Besucher in einer Ausstellung in Gotha 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK