Weimarer Land Bad Berka: Segelflugzeug verunglückt bei Landemanöver

In Bad Berka im Weimarer Land ist am Montag ein Segelflieger verunglückt. Laut Polizei misslang das Landemanöver des 50-jährigen Piloten. Er schaffte es nicht, das Flugzeug rechtzeitig auf die Landebahn zu drücken. Der Pilot schoss über das Ziel hinaus und prallte mit dem linken Flügel gegen eine Winde und ein Zugfahrzeug.

Segelflieger am Himmel.
Der Pilot prallte mit dem Segelflugzeug gegen eine Winde und ein Zugfahrzeug. (Symbolfoto) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Mann bleib unverletzt, allerdings entstand am Flugzeug Totalschaden. Die Polizei gibt den Sachschaden mit insgesamt 40.000 Euro an.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 12. April 2022 | 11:30 Uhr

2 Kommentare

Harka2 vor 16 Wochen

Ein Puchacz fällt mit voll ausgefahrenen Störplatten doch runter wie ein Stein. Der rauscht so rasant nach unten, dass er mit voll ausgefahrenen Klappen nicht abgefangen werden kann.

Harka2 vor 16 Wochen

Ein erfahrener 50er Pilot bekommt die Kiste nicht rechtzeitig runter? Wie geht das denn? Selbst wenn man die Landeeinteilung komplett verpeilt, kann man mit einem Seitengleidflug (Slip) sehr schnell massiv Höhe abbauen.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Sommerinterview 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK