Fristlos gekündigt Arnstadt: Vorwürfe gegen Feuerwehrmann - Polizei durchsucht Gebäude

Im Fall des fristlos entlassenen leitenden Beschäftigten der Feuerwehr in Arnstadt hat es am Mittwoch Durchsuchungen gegeben. Nach Angaben der Stadt durchsuchten mehrere Kriminalbeamte Räume des Rathauses und das neue Feuerwehrgerätehaus am Obertunk. Dabei seien Dokumente sichergestellt worden.

Umkleideraum der Feuerwehr.
Nach Vorwürfen gegen einen Mitarbeiter der Feuerwehr Arnstadt durchsuchte die Polizei am Mittwoch unter anderem das Feuerwehrgerätehaus. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann

Dem Mann war am 30. Juli fristlos gekündigt worden. Anfang Mai hatte die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben ein 15-seitiges anonymes Schreiben mit Vorwürfen gegen den Feuerwehr-Mitarbeiter erreicht. Ihm werden unter anderem Verletzung von Dienstpflichten, Untreue, Vorteilsnahme und Diebstahl zum Schaden der Stadt vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Erfurt ermittelt.

Stadtverwaltung erstattete Anzeige

Nach Angaben eines Stadtsprechers hatte die Stadtverwaltung nach Bekanntwerden der Vorwürfe selbst recherchiert und Anzeige erstattet. Auch bei der Durchsuchung am Mittwoch habe sie mit den Beamten kooperiert und entsprechende Dokumente zur Verfügung gestellt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. Juli 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen