Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Der Turm war seit August 2021 für Besucher geschlossen. Bildrechte: MDR/Lisa Wudy

Ilm-KreisNeideckturm in Arnstadt pünktlich zum Schlossfest weitgehend fertig saniert

11. Juni 2024, 21:21 Uhr

Der Neideckturm in Arnstadt ist nach drei Jahren Arbeit zum größten Teil saniert. Das Wahrzeichen der Stadt war wegen statischer Probleme seit August 2021 nicht mehr öffentlich zugänglich. Pünktlich zum Schlossfest kann der Turm nun wieder von Besuchern bestiegen werden.

von MDR THÜRINGEN

Nach drei Jahren ist der Arnstädter Neideckturm vollständig gesichert und zum Großteil saniert. Wie die Stadt mitteilte, kann das 65 Meter hohe historische Bauwerk am Samstag zum Schlossfest des Neideckvereins erstmals wieder von Gästen bestiegen werden. Die Veranstaltung mit Lasershow auf dem Gelände der Schlossruine Neideck geht von 14 bis 23 Uhr.

Turm seit August 2021 nicht mehr zugänglich

Der Turm gilt als Wahrzeichen der Stadt. Weil sich Putzschollen gelöst hatten und statische Probleme auftraten, war er seit August 2021 nicht mehr öffentlich zugänglich. Die Kosten für die Sicherungs- und Sanierungsarbeiten lagen laut Stadt bei rund einer halben Million Euro.

Ein Gitter ermöglicht einen sicheren Übergang vom Treppenturm zur Aussichtsplattform im Neideckturm. Seit Dienstag wird die Turmuhr zudem über eine neue digitale Pendelsteuerung betrieben. Das hat etwa 55.000 Euro gekostet. Bislang hatten Mitglieder des Neideckvereins dafür gesorgt, dass die Uhr läuft.

Ein immer größer werdendender Spalt hatte statische Probleme im Turm verursacht. Bildrechte: MDR/Lisa Wudy

Statische Probleme durch Spalt

Die statischen Probleme waren durch einen immer größer werdenden Spalt zwischen dem niedrigeren Treppenturm und dem Schlossturm verursacht worden. Darin hatte sich Bauschutt gesammelt und die Bewegungen des Gemäuers je nach Temperatur blockiert. Geröll und Schutt wurden unter anderem mit einem Saugbagger aus dem bis zu 14 Meter tiefen Spalt entfernt.

Künftig sollen kritische Bewegungen durch eine Messeinrichtung im Spalt sowie durch Gipsmarken erkannt werden. Damit das Mauerwerk besser vor Wasser geschützt ist, soll noch in diesem Jahr ein neues und größeres Dach gebaut werden. Auch die Sanierung der Treppenstufen aus Naturstein im Eingangsbereich stehen nach Angaben der leitenden Restauratorin Diana Hennig noch auf dem Plan.

Mit dieser Messeinrichtung sollen kritische Bewegungen im Spalt erkannt werden. Bildrechte: MDR/Lisa Wudy

Höchster Burgturm in Thüringen

Das Schloss Neideck wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente den Grafen von Schwarzburg-Arnstadt als Sitz. Im 18. Jahrhundert zerfiel das einstige Wasserschloss, nachdem es nicht mehr genutzt und Gebäudeteile entfernt wurden. Der noch übriggebliebene Neideckturm ist laut Stadt der höchste Burgturm in Thüringen.

Seit mehreren Jahrzehnten kümmert sich der Neideckverein um das Gelände und den Turm. Wie die Vorsitzende Petra Schenk mitteilte, werden noch Unterstützer gesucht, um die geplanten Öffnungszeiten gewährleisten zu können.

Im April war der Neutorturm in Arnstadt bei einem Brand stark beschädigt worden. Danach gingen Zehntausende Euro an Spenden für den Wiederaufbau bei der Stadt ein.

MDR (wdy/jn)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. Juni 2024 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen