Polizei Regionalzug erfasst Person auf Bahnübergang im Ilm-Kreis

Im Ilm-Kreis ist am Dienstagmittag eine Person von einem Zug angefahren und schwer verletzt worden. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte MDR THÜRINGEN, gegen 12:45 Uhr hätten zwei Personen an einem Bahnübergang bei Haarhausen trotz geschlossener Schranke die Gleise betreten.

Rettungskräfte arbeiten an einem Bahnübergang
Bei Haarhausen im Ilm-Kreis erfasste ein Zug eine Person. Bildrechte: Bundespolizei Erfurt

Ein Zug der Süd-Thüringen-Bahn, der in Richtung Neudietendorf unterwegs war, konnte nicht mehr abbremsen und erfasste einen der Männer. Das Unfallopfer überlebte schwer verletzt; ein Hubschrauber brachte den Mann in eine Klinik. Wegen des Rettungseinsatzes war die Bahnstrecke zwischen Neudietendorf und Arnstadt zwei Stunden lang gesperrt. Ein Techniker untersuchte die Schrankenanlage auf einen möglichen Defekt. Im Zug befanden sich 50 Reisende, von ihnen wurde niemand verletzt.

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 05. April 2022 | 14:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen