Landgericht Erfurt: Prozess um Mordversuch an Polizisten - Opfer sagt aus

Im Prozess um versuchten Mord an einem Polizisten hat der Beamte ausgesagt. Er war in Apolda angefahren und schwer verletzt worden, nachdem der Fahrer vor einer Verkehrskontrolle fliehen wollte. Der Angeklagte bestreitet, den am Boden liegenden Polizisten aus seinem Fahrzeug heraus gesehen zu haben.

Polizeibeamte in Uniform und zivil in einer Straße in Apolda.
Polizeibeamte sichern den Ort ab, an dem der Polizist in Apolda überfahren wurde. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Der nach einer Verkehrskontrolle in Apolda schwer verletzte Polizist hat im Prozess um versuchten Mord am Erfurter Landgericht ausgesagt. Er habe auf der Straße gelegen und nur noch geschrien "der überfährt mich", erklärte der Polizist zu Beginn der Beweisaufnahme.

Aussage: Polizist nach Verfolgungsjagd angefahren

Der Aussage zufolge war der Angeklagte vor einer Verkehrskontrolle in Apolda im Juni vergangenen Jahres geflohen und mit seinem Auto durch die Stadt gerast. Die Polizei habe den polizeibekannten 40-Jährigen mit Blaulicht und Martinshorn verfolgt. Als der Fahrer in eine Sackgasse bog, habe er geglaubt, der Mann gebe auf, sagte der Polizist weiter. Er sei aus dem Polizeifahrzeug ausgestiegen und an die Fahrerseite des Fluchtwagens getreten und habe den Fahrer aufgefordert auszusteigen. Der habe aber den Rückwärtsgang eingelegt und sei "volle Kanne" rückwärts gefahren. Dabei überfuhr er laut Anklage den Polizeibeamten.

Mehrere Operationen nach schweren Verletzungen

Der 38-Jährige wurde schwer an den Beinen und Fußgelenken verletzt. Er sei mehrfach operiert worden und habe bis heute Probleme mit dem Laufen. Unter Tränen schilderte der Beamte, wie massiv das Geschehen sein Leben verändert habe. Seine ganze Familie sei dadurch getroffen, sagte er. Er könne in nächster Zeit auch nicht an seinen Arbeitsplatz zurückkehren.

Zuvor hatte der Angeklagte Mordabsichten bestritten. Vor dem Landgericht sagte der 40-Jährige am Freitagvormittag, er habe die Polizeikontrolle in Apolda nicht gesehen. Auch den später am Boden liegenden schwer verletzten Beamten habe er nicht bemerkt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 09. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Überschwemmungen eines Grundstücks 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In einigen Teilen Ostthüringens haben starke Regenfälle für Überschwemmungen gesorgt. Die Feuerwehr musste zu mehreren Einsätzen im Saale-Orla-Kreis ausrücken. Straßen, Grundstücke und Keller sind überflutet worden.

12.05.2021 | 17:11 Uhr

Mi 12.05.2021 13:16Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-ueberschwemmung-feuerwehr-einsatz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video