Verkehrsgefährdung Polizei kontrolliert auf Autobahnen wegen möglicher Querdenker-Aktion

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei seit Mittwochnachmittag auf Thüringer Autobahnen im Einsatz. Wie ein Sprecher sagte, wird unter anderem an der A4 am Erfurter Kreuz sowie am Hermsdorfer Kreuz kontrolliert.

Hintergrund sind offenbar Absprachen sogenannter Querdenker im Online-Netzwerk Telegram, gezielt den Verkehr auf wichtigen Verkehrsadern zu stören. Diese Absprachen werden laut Polizei unter dem Motto "Operation D-Day 2.0" getroffen.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht
Polizei mit Blaulicht (Symbolfoto). Bildrechte: imago/Jochen Tack

Die Beamten kontrollieren nach eigenen Angaben Fahrzeuge, die in "auffälliger Fahrweise" unterwegs sind. Dann werde auch nachgesehen, ob die aktuell gültigen Corona-Regeln eingehalten werden. Wie viele Fahrzeuge bereits kontrolliert wurden, ist noch unklar. Die Aktion dauert an.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Januar 2021 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen