Blaulicht Schwerverletzte nach Messerangriff in Erfurt - 33-Jähriger in U-Haft

Bei einem Messerangriff auf dem Erfurter Bahnhofsvorplatz sind am Donnerstagabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, schwebte einer der Angegriffenen, ein 42-jähriger Mann, zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Seine 16-jährige Begleiterin wurde schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben attackierte der 33-jährige Angreifer zunächst die 16-Jährige und danach den 42-Jährigen. Beide wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Ein rotes Absperrband vor dem Erfurter Hauptbahnhof.
Die Polizei sperrte den Vorplatz des Erfurter Hauptbahnhofs am Donnerstagabend zeitweise ab. Bildrechte: Marcus Scheidel

Die Bundespolizei stellte den polizeibekannten Angreifer, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Er wurde vorläufig festgenommen. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung in jeweils zwei Fällen erließ ein Richter am Freitag gegen den 33-Jährigen Haftbefehl. Der Mann befindet sich somit in Untersuchungshaft.

MDR (kku/dst/sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 25. November 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Eine Teenagerin im weißen Anzug beim Karate. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 05.12.2022 | 16:27 Uhr

Hannah Riedel aus Erfurt ist Karate-Weltmeisterin. Bei der Nachwuchs-WM der Karateka gewann sie
die Goldmedaille bei den Juniorinnen.

Mo 05.12.2022 15:30Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-karate-weltmeisteruin100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video