Katholische Kirche Bistum Erfurt setzt Ostern auch auf digitale Gottesdienste

Das Bistum Erfurt will zu Ostern Gottesdienste mit begrenzten Teilnehmerzahlen feiern, wirbt zugleich aber auch für digitale Angebote. Es wird empfohlen, eigenverantwortlich abzuwägen.

Die Sonne strahlt über der Silhouette des Doms, während im Dom der Gottesdienst zum Ostersonntag wegen des Coronavirus ohne Besucher stattfindet.
Die Feier der Osternacht im Erfurter Mariendom wird vom MDR live im Internet gestreamt (3. April, ab 21.30 Uhr). Bildrechte: pa

Nach der Absage des Oster-Lockdowns setzt das Bistum Erfurt auch auf digitale Gottesdienste. Zwar lade das Bistum unter strengen Auflagen zu Gottesdiensten mit begrenzter Teilnehmerzahl je nach regionalen Inzidenzen ein, teilte Generalvikar Raimund Beck in einem Schreiben an die Seelsorger mit.

Jedoch werde empfohlen, eigenverantwortlich abzuwägen, sich anzumelden oder die Kar- und Ostertage auch auf andere Weise geistlich zu begehen oder digitale Gottesdienstangebote wahrzunehmen. So werde beispielsweise die Feier der Osternacht im Erfurter Mariendom vom MDR live im Internet gestreamt (3. April, ab 21:30 Uhr).

Weitere Möglichkeiten seien, an öffentlich aufgestellten Kruzifixen zu beten oder öffentlich errichtete Kreuzwege im Kreis der Hausgemeinschaft als Kreuzwegandacht betend zu gehen. An den Kar-Tagen gedenken die Christen des Leidens und Sterbens Jesu Christi. Ostern feiert seine Auferstehung.

Quelle: MDR/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. März 2021 | 22:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen