Buga Zur Bundesgartenschau: Neue Daueraustellung im Erfurter Gartenbaumuseum

Das Deutsche Gartenbaumuseum in Erfurt ist in Deutschland einmalig. Für die Bundesgartenschau soll es mit einer neuen Dauerausstellung neu erweckt werden. Dafür werden rund 1,9 Millionen Euro ausgegeben - ein Großteil des Geldes kam vom Bund. Die neue Dauerausstellung trägt den Titel: "Aufstieg ins Paradies" und "Shopping Paradies". Die Ausstellung startet mit einer modernen Ahnengalerie. Noch ist das ganze nur auf dem Papier fertig - die Bildschirme müssen noch aufgehängt werden.

Impressionen einer Gartenbauausstellung
Projektleiterin ist Alieda Halbersma. In der Galerie sollen Gartenbaugrößen wie Christian Reichardt hängen, aber auch Frau Schmitz, eine anonyme Persönlichkeit, die vielleicht in ein paar Jahrzehnten für den Gartenbau wichtig sein kann. "Jeder kann Wegbereiter des Gartenbaus sein", sagt Alieda Halbersma. Die Helden des Gartenbaus werden den Besucher ansprechen, sich vorstellen und ihn digital in die Ausstellung führen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Projektleiterin ist Alieda Halbersma. In der Galerie sollen Gartenbaugrößen wie Christian Reichardt hängen, aber auch Frau Schmitz, eine anonyme Persönlichkeit, die vielleicht in ein paar Jahrzehnten für den Gartenbau wichtig sein kann. "Jeder kann Wegbereiter des Gartenbaus sein", sagt Alieda Halbersma. Die Helden des Gartenbaus werden den Besucher ansprechen, sich vorstellen und ihn digital in die Ausstellung führen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Alles aus Plastik - und doch verblüffend echt. Noch lagern die Produkte des Gartenbaus in Kisten und Paketen - bestellt sind Hunderte. Alle sind gefüllt mit Produkten des Gartenbaus. Sie kommen im "Shopping-Paradies" der Ausstellung in die Regale. Der Besucher kann sie per App scannen und sich alles über die Herkunft, den Anbau - und auch die Ökobilanz erzählen lassen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Selbst Muffins und andere Backwaren, die mit Obst gefüllt sind, werden in den musealen "Shopping-Regalen" landen. Die verblüffend echten Ausstellungsstücke aus Plastik fühlen sich sogar klebrig an. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Kann man den essen? Nils Chrestensen vom gleichnamigen Erfurter Samen- und Pflanzenzuchtbetrieb staunt. "Die neue Ausstellung wird sicher toll, weil man viel ausprobieren kann", sagt er. Dieser Salatkopf landet - festverankert - im Shopping-Paradies der Ausstellung. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Spontane Hilfe beim Auspacken (von links): Wolf-Dieter Blüthner vom Verein "Freunde der Bundesgartenschau", Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß, Nils Lars Chrestensen vom Verein "Freunde der Bundesgartenschau" und Projektleiterin Alieda Halbersma. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
So sollen die Gartenfrüchte einmal hängen im Riesen-Shopping-Regal. Noch ist alles eine große Baustelle. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Auch eine "Peep-Show" gibt es in der Ausstellung. Hier geht es um große Gartenkunst aus der ganzen Welt. Gezeigt werden berühmte Gärten der Antike oder auch des Barocks. Der Besucher erblickt diese Gartenwelt durch kleine Gucklöcher. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Mitten im grünen "Dschungel". Überall gibt es Sitznischen. Die Besucher können Blätter zur Seite schieben und erfahren dort über eine Hörspielstation unter anderem die Geschichte von "Adam und Eva im Paradies", erhalten aber auch Informationen über die islamische, buddhistische oder auch antike Paradiesvorstellung. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Apfelsorten gibt es in allen Größen und Varianten und aller Schönheit. Die gab es schon in der bisherigen Dauerausstellung des Gartenbaumuseums - nun haben sich in der neuen Ausstellung ihren großen Auftritt. "Wir zeigen die Sortenvielfalt und in diesen schönen Vitrinen", sagt Alieda Halbersma. Der Apfel ist ein zentrales Thema in der Ausstellung. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
In dem letzten Raum der Ausstellung werden in drei Kuben Lebenswelten verschiedener Gärten gezeigt. Wie sieht ein "Wilder Garten", wie ein Kiesgarten aus? Gibt es da überhaupt noch Tiere, was lebt da unter der Erde? Hier im "lebendigen Wildgarten" sieht der Besucher, wie Regenwürmer durchs Erdreich krabbeln und Insekten auf Blüten sitzen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Impressionen einer Gartenbauausstellung
Nach dem Rundgang, für den der Besucher sicher gut anderthalb Stunden braucht, landet er in der "Chill-Zone". Dort kann das Gesehene und Gehörte Revue passieren lassen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten
Alle (11) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. April 2021 | 18:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen