Bausewein will Bewerbung Bundesgartenschau 2041 an Erfurter Seen?

Bereits kurz nach dem Ende der Bundesgartenschau im Oktober hatte sich Erfurts Oberbürgermeister für eine erneute Bewerbung der Stadt ausgesprochen. Jetzt werden die Buga-Pläne konkreter.

Blick auf die Kiesgruben bei Stotternheim von oben
Die Erfurter Seen sollen mittelfristig zum Naherholungsgebiet ausgebaut werden. Bildrechte: MDR/Karina-Heßland-Wissel

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) kann sich eine weitere Bundesgartenschau in Erfurt und Umgebung vorstellen. Die aktuelle Buga in Erfurt endete erst vor wenigen Monaten im Oktober 2021. Bereits kurz danach hatte sich Bausewein für eine erneute Bewerbung der Landeshauptstadt ausgesprochen.

Austragungsort: Erfurter Seen

Austragungsort könnten demnach die Erfurter Seen sein. Das städtische Garten- und Friedhofsamt erarbeitet laut Stadtverwaltung bereits ein Konzept dafür. Es soll bis Februar vorliegen. Da sich ein Großteil der Seen im Landkreis Sömmerda befindet, soll auch der benachbarte Landkreis in die Pläne eingebunden werden. Gespräche zwischen Bausewein und dem Sömmerdaer Landrat Harald Henning habe es bereits gegeben. Laut Bausewein findet Henning die Idee gut.

Abstimmung Anfang 2022 möglich

Eine Abstimmung über die Bewerbung könnte bereits Anfang des kommenden Jahres im Stadtrat erfolgen. Der nächste freie Buga-Termin wäre übrigens 2031. Alle anderen Termine davor sind bereits vergeben. So findet die nächste Buga 2023 in Mannheim statt. Der Buga-Geschäftsführer Jochen Sandner schlug laut Angaben der Stadt das Jahr 2041 als Austragungszeitpunkt vor. In diesem Jahr werde auch der Egapark 80 Jahre alt. "Wir haben jetzt erst einmal 2041 als Datum für Erfurt reserviert", sagte Sandner am Donnerstag.

Wir haben jetzt erst einmal 2041 als Datum für Erfurt reserviert.

Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft

Bausewein nicht mehr als Bürgermeister dabei

Erfurts Oberbürgermeister Bausewein wünscht sich jedoch nach eigenen Worten einen früheren Termin. Er selbst wolle eine solche Veranstaltung nicht mehr als Bürgermeister eröffnen, hoffe jedoch darauf, als Ehrengast eingeladen zu werden.

Quelle: MDR(nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Dezember 2021 | 15:00 Uhr

5 Kommentare

part vor 20 Wochen

Mit dem LR aus SÖM wird das auch nix, der erkennt nicht mal die Schwachpunkte im eigenen Kreis. Ein Erfurter See ist ja nun zur Luxus-Freizeiteinrichtung mutiert ohne nennenswerte Eigeninvestition, Natur pur, dafür etwas verkrauteter. Für die restlichen Seen sollte besser erst einmal die Parkplatzfrage geklärt werden oder die ÖPNV-Anbindung. Mit potemkinschen Traumschlössern löst man keine Infrastrukturprobleme.

Jedimeister Joda vor 20 Wochen

Ich finde es ist eine großartige Idee diese Veranstaltung nach Erfurt zu holen. Da kann die Stadt zeigen was sie hat. Aus der diesjahrigen Schau ein paar Millionen Miese. Wenn der Betrag ausgeglichen ist kommt die 41er. Dann könnt ihr den nächsten Mist machen. Solange die Steuergelder aus den Dörfern euere Unfähigkeit bezahlen habt ihr gut Lachen. Im ruraren Raum gibt es keine ICE Anbindung, keine Straba, kaum eine Busverbindung, die Straßen sind schlecht, keinen Arzt, kein Theater, keinen Handyempfang, sehr langsames Internet, keinen Laden und noch 33 andere Positionen die ich jetzt nicht aufzähle. Also kein Problem für die Landeshauptstadt richtig Geld rauszuschmeißen. Den tollsten Weihnachtsbaum ohne Weihnachtsmarkt habt ihr ja schon. Ich kann euch nicht helfen. Grüße von Joda aus einer fernen Galaxie

Quantix vor 20 Wochen

Das sehe ich anders. Es ist einer der wenigen Momente in bislang 15 quälend langen Bausewein-Jahren, in der unser OB einmal in die Zukunft geblickt und so etwas wie einen "Plan" gefasst hat. Da sein oberpeinlicher Versuch, Rostock die Buga wegzuschnappen zum Glück gescheitert ist, scheint er diesmal tatsächlich mit ein paar Fachleuten gesprochen zu haben, bevor er sich an die Presse gewandt hat. Immerhin.

Zur Idee an sicht: Die Erfurter Seen sind ein sehr attraktives Naherholungsziel, man sehe nur, was am Alperstädter See im Sommer immer so los ist. Das hat definitiv BUGA-Potenzial.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen